William James: Wie man Passivität bekämpft

Um die Passivität, die zu Entmutigung führt, abzulegen, müssen wir unsere Willenskraft wecken und uns daran erinnern, was unsere Lebensbedeutung ist, so William James.
William James: Wie man Passivität bekämpft

Letzte Aktualisierung: 17. November 2021

Um die Passivität nach den Methoden von William James zu bekämpfen, müssen wir zuerst verstehen, woher die Energie des Menschen kommt. Diese Dimension entsteht nicht auf spiritueller Ebene, sondern im Körper und im Geist, und wie der Vater der amerikanischen Psychologie und Pionier wissenschaftlicher Studien auf dem Gebiet der Psychologie erklärt, ist ihr Zustand nicht jeden Tag derselbe.

Manchmal fehlt es uns an Energie, da sich Entmutigung, Unzufriedenheit und körperliche Erschöpfung breitmachen. Stillstand und mangelnde Initiative haben jedoch fast immer ihren Ursprung im Tempel des Geistes, des Psychologischen. Wie William Faulkner sagte: “Ich bin es leid, zu rennen, mein Leben zu tragen, als wäre es ein Korb voller Eier.”

Es kommt eine Zeit, in der wir von der existenziellen Komplexität, die uns begleitet, erschöpft sind. Alles scheint zu zerbrechlich, Hoffnungen zerplatzen leicht und die Illusionen, die wir hegen, enden manchmal mit schmerzhaften Enttäuschungen. Es ist schwer, unsere geistigen und körperlichen Ressourcen zu 100 % aufrechtzuerhalten, aber es gibt Mechanismen, die uns helfen können…

“Es ist unsere Einstellung zu Beginn einer schwierigen Sache, die mehr als alles andere über den erfolgreichen Ausgang entscheidet.”

William James

William James: Wie man Passivität bekämpft

William James: Wie man Passivität bekämpft

Der Mechanismus zur Bekämpfung von Passivität nach den Methoden von William James erfordert das Erwecken des Selbstbewusstseins und die Schichten der Willenskraft. Es scheint kompliziert zu sein, aber es lohnt sich zu wissen, was der Bruder des berühmten Schriftstellers Henry James behauptete. Es war im Jahr 1906, als er an der Columbia University seine berühmte Rede vor der American Philosophical Society hielt.

Er erklärte vor allem, dass Passivität wie eine Krankheit ist, die sich selbst nährt. Wenn sie kommt und wir ihre Symptome nicht erkennen, ist sie in der Lage, uns alle Entschlossenheit und Kraft zu nehmen. Aus körperlicher und geistiger Erschöpfung entsteht Langeweile, und danach kommt der Teufelskreis von Angst und Zaudern.

Er nannte diese Rede “The Energies of Men” und betonte, dass viele von uns wie in einer Art Wolke leben, die über unserem Wesen hängt und alles verwischt. Wir haben die Klarheit des Unterscheidungsvermögens verloren, wie James betont. Der Muskel der Aufmerksamkeit und die Fähigkeit, die Dinge so zu sehen, wie sie sind, sind in diesem Zustand geschwächt, und all das ist auf geistige Passivität zurückzuführen…

Bewusstes Leben durch Willenskraft

Um die Passivität nach der Theorie von William James zu bekämpfen, müssen wir uns aus diesen geistigen Nebeln befreien und all unsere physischen und psychischen Ressourcen beherrschen. Wie? Es ist notwendig, unsere Willenskraft zu aktivieren, um ein bewusstes, sinn- und zweckorientiertes Leben führen zu können.

Wenige Dimensionen sind in der Psychologie relevanter als die Willenskraft, das ist wahr. Darin sind so wichtige Dimensionen wie Selbstwertgefühl, Frustrationsresistenz und der Motor der Motivation enthalten. Aber wie kann man die Willenskraft wiedererwecken, wenn sie aufgrund von Entmutigung oder Apathie versagt?

Um die Passivität zu bekämpfen, ist es notwendig, die Aufmerksamkeit maximal zu entwickeln. Diesem Bereich der mentalen Schicht widmete James einen Großteil seiner Forschungen und erörterte ihn in seinem berühmten Werk “Principles of Psychology” (1890).

Darin beschreibt er die Aufmerksamkeit als den Prozess, durch den der Verstand lebendigen und klaren Besitz von denjenigen Gedankenprozessen ergreift, die wertvoll und nützlich sind.

“Die Fähigkeit, einen umherwandernden Geist zu kontrollieren, ist die Essenz von Urteilsvermögen, Charakter und Willen. Niemand ist compos sui (Herr seiner selbst), der diese Fähigkeit nicht entwickelt. Deshalb sollte ein Teil der Bildung dieses Ziel haben: die Aufmerksamkeit zu entwickeln, um Spitzenleistungen zu erreichen.”

William James

Passivität überwinden

Yoga kann nützlich sein, um Passivität zu bekämpfen

Diese Tatsache mag besonders kurios und auffällig sein. William James verteidigte die Praxis des Yoga in seinem Buch “The Varieties of Religious Experience” (1902). Ihm zufolge begünstigt diese traditionelle Disziplin eine unmittelbare Erleuchtung des Geistes, entwickelt philosophische Vernunft und ist von großem moralischem Nutzen.

Tatsache ist, dass der Vater der wissenschaftlichen Psychologie und der renommierte Philosoph an der Universität Harvard ein großer Fan von Yoga war und nicht zögerte, dessen Vorteile zu studieren. Um Passivität zu bekämpfen, kann diese Ressource laut William James aus mehreren Gründen sehr nützlich sein.

  • Yoga ermöglicht es einer Person, den Fokus der Aufmerksamkeit zu schulen und den Geist auf das zu richten, was wichtig ist. Nur so können wir unseren Lebenszweck und -sinn klären und unsere Motivation aktivieren.
  • Yoga ermöglicht es auch, die Barrieren der Routine zu durchbrechen und aus den Schichten der Untätigkeit, Langeweile und Stille herauszukommen, in denen wir so leicht gefangen sind, so James. Nur wenn wir uns vergegenwärtigen, was für uns wichtig und sinnvoll ist, können wir die Krankheit der Passivität loslassen.

Zu guter Letzt sei darauf hingewiesen, dass dieses sehr interessante Argument, das uns William James in seinen Reden und Werken hinterlassen hat, mit dem Aufkommen der Psychoanalyse vergessen oder verdrängt wurde. Für Freud wurde das menschliche Verhalten ausschließlich von unbewussten Impulsen gesteuert, und es gab keinen Platz für Aufmerksamkeit oder Willenskraft.

Glücklicherweise haben wir viele dieser Prinzipien des Vaters der amerikanischen Psychologie wiedergefunden…

Es könnte dich interessieren ...
Die gesundheitlichen Vorteile von Yoga
Gedankenwelt
Lies auch diesen Artikel bei Gedankenwelt
Die gesundheitlichen Vorteile von Yoga

Yoga bietet viele gesundheitliche Vorteile, dazu seelische Balance, inneren Frieden und Stressreduktion - deshalb ist es allerorts so beliebt.



  • Fierro, Catriel. (2013). “Principios: la relevancia de William James en la enseñanza de la historia de la psicología”. Eureka (Asunción) en Línea10(1), 96-104. Recuperado em 17 de novembro de 2021, de http://pepsic.bvsalud.org/scielo.php?script=sci_arttext&pid=S2220-90262013000100011&lng=pt&tlng=es.
  • James, William (1902) Las variedades de la experiencia religiosa. Equipo Difusor del Libro
  • James, William (1890) Principios de psicología. Fondo De Cultura Economica
  • Orozco, José Luis (2003). William James y la filosofía del siglo americano. Barcelona: Gedis
  • Salas Ortueta, Jaime de & Martín Félix (2005). Aproximaciones a la obra de William James: la formulación del pragmatismo. Madrid: Biblioteca Nueva