Wenn ein Kind seiner Kindheit beraubt wird

· 29. September 2018

Kindheit ist, wenn eine Person beginnt, ihre Identität aufzubauen. Jedes Trauma, jede Nachlässigkeit oder Missbrauch jeglicher Art hat enorme Auswirkungen auf diesen Prozess. Eines der schlimmsten Dinge, die einem Kind passieren können, ist, dass ihm die Kindheit gestohlen wird.

Es gibt zwei häufige Situationen. Die erste ist das Gefühl, dass du überhaupt keine Kindheit hattest, als ob du es nie durchgemacht hättest und direkt ins Erwachsenenalter gesprungen wärst. Die zweite hat damit zu tun, dass in deinem Inneren eine Leere herrscht. Etwas fehlt, aber du weißt nicht genau was.

Wenn die Eltern nicht an ihren Kindheitswunden arbeiten, werden ihre Kinder dieselbe, schmerzhafte Kindheit erleben.

In der Familie

Es sind normalerweise die Eltern, anderweitig Erziehungsberechtigten oder nahen Verwandten – was sie tun, beeinflusst Kinder mehr, als wir uns vorstellen können. Schauen wir uns einige Geschichten aus dem wirklichen Leben an und versuchen, sie zu verstehen.

Natalia war erst fünf Jahre alt, als ihr Vater ihr sagte, dass niemand sie jemals lieben würde und sie als Prostituierte enden würde. Ihr Vater, ihr Onkel und der Freund ihrer Mutter hatten sie alle sexuell missbraucht, bis sie im Alter von elf Jahren einem ihrer Freunde mitteilte, dass sie schwanger sein könnte. Das setzte einen Prozess in Gang, der schließlich alles ans Tageslicht brachte, was Natalia widerfahren war.

Kind weint

Der Psychologe, der Natalia behandelte, sagte: „Ich bin seit vielen Jahren in diesem Beruf und sie ist diejenige meiner Patienten, die am meisten unter den Folgen des Missbrauchs gelitten hat. Sie konnte nicht sprechen, sie war ständig abwesend. Sie wollte sich nicht unterhalten oder bewegen.“

Obwohl Natalia jetzt eine normale Beziehung und selbst Kinder hat, bricht sie immer noch zusammen, wenn sie nach ihrer Vergangenheit gefragt wird. Nach einer Vergangenheit, die immer noch weh tut. Die Täter, die ihr ihre Kindheit stahlen, waren die eigene Familie.

„Sie unterschied nicht mehr zwischen Zuneigung und sexuellem Kontakt. Sie zeigte sehr sexualisiertes Verhalten.“

Natalias Psychologe

Und dann ist da noch die Geschichte von Patricia. Sie beobachtete, wie ihr Vater ihre Mutter misshandelte, bis sie sich schließlich scheiden ließen. Aber das Sorgerecht für Patricia und ihren jüngeren Bruder wurde ihrem Vater übertragen. Sie war damals erst sechs Jahre alt, und ihr Bruder war vier. In ihren eigenen Worten sagt sie:

„Er hat einmal damit gedroht, das Auto zu zerstören, mit uns drin, oder uns in einem Tierheim abzugeben. Er tat so, als würde er jemanden anrufen und sagte dann zu mir: ‚Packe deine Koffer. Sie kommen, um dich zu holen, denn dort nehmen sie Kinder auf, die sonst niemand haben will.'“

Folgen im Erwachsenenalter

Die obigen Geschichten sind herzzerreißend. Leider gibt es noch viele mehr,  Geschichten von dem Kind, das in sehr jungem Alter heiratet, Manipulation, emotionaler Missbrauch, Nachlässigkeit, Verlassenheit. In all diesen Fällen werden sich im Erwachsenenalter schwerwiegende Folgen zeigen.

Wenn Menschen sagen, dass sie keine Kindheit gehabt hätten oder dass sie sich kaum an Dinge erinnern, die geschahen, als sie jung waren, fehlt ihnen ein solides Fundament, um ihre Identität aufzubauen. Vielleicht erfuhren sie nur phasenweise Unterstützung oder erhielten gar keine Hilfe. Und die traurige Wahrheit ist, dass viele das alles mit sich tragen, solange sie leben.

Teenager steht am Meer.

Beraubt man Kinder ihrer Kindheit, kommt es oft zu emotionaler Abhängigkeit, besonders bei Menschen, die verlassen wurden. Andere entwickeln eine wilde Angst vor dem anderen Geschlecht; oder, wie im Fall von Natalia, sind nicht in der Lage, Zuneigung von sexuellem Kontakt zu unterscheiden. Folgen bei Erwachsenen, die ihrer Kindheit beraubt wurden, umfassen emotionale Repression, die Unfähigkeit, die Personen zu nennen, die sie verletzt haben, und Leugnung.

Um diese emotionalen Wunden zu heilen, braucht es Jahre harter Arbeit. In den meisten Fällen ist die Hilfe eines Fachmanns entscheidend. Die Stücke einer zersplitterten, zertrampelten und zerschlagenen Kindheit wieder zusammenzusetzen, bedarf umfassender Bemühungen.

„Jeder hat, verborgen in seinem Herzen, ein paar schmerzhafte Wunden. Tatsächlich können sich diese entwickeln und schließlich aufhören, zu schmerzen.“

Kim Bok Joo

Die Kindheit eines Kindes zu stehlen ist ein sehr schweres Verbrechen. Erwachsene sind die Täter: Erwachsene, die denken, dass die Kinder sich später an nichts erinnern wüerden, die glauben, dass sie mit Kindern alles machen könnten, was sie wollen. Sie denken, dass Kinder nur Objekte zum Spielen wären. Sie erkennen nicht, dass sie echten emotionalen Schaden anrichten. Die offenen Wunden bleiben für lange Zeit und anschließend werden Narben daraus, die niemals verschwinden.