Wenn der Ex-Partner wieder ankommt

· 3. Juni 2018

Eine Nachricht, ein Anruf und schon ist diese Person zurück in unserem Leben: unser Ex-Partner. Genau dann, wenn wir den Namen dieses Menschen verbannt und unser Herz geheilt haben, kommt er wie ein Süchtiger daher, der auf der Suche nach seinem nächsten Egotrip ist. Er erscheint auf der Bildfläche und wir denken an die schönen, gemeinsam erlebten Momente, diese idealisierte Liebe, die in Wahrheit nie perfekt, nicht einmal gut, geschweige denn gesund war. Aber was tun, wenn der Ex-Partner wieder ankommt?

Zweifellos hört sich das nach einem Titel für einen zweitklassigen Horrorfilm an: Wenn der Ex-Partner zweimal klingelt.  Nichtsdestotrotz ist diese weitverbreitete Meinung nicht richtig und trifft nicht immer zu. Es gibt die unterschiedlichsten Arten von Liebesbeziehungen, es gibt mehr oder weniger glückliche, mehr oder weniger reife Beziehungen, in denen Menschen die Hauptrolle spielen, die ganz unterschiedliche Persönlichkeiten und Verhaltensweisen haben.

„Das Ich ist das Ego, das Wollen das Verlangen. Verabschiede dich vom Ego und dem Verlangen und du wirst Frieden finden.“

Sri Sathya Sai Baba

Selbstverständlich gibt es Ex-Partner, die wieder ankommen, aber es gibt auch Verflossene, die für immer von der Bildfläche verschwinden, genauso wie die Tränen, die wir eines Tages wegen dieser Person vergossen haben. Auch gibt es Ex-Partner, die noch immer Teil unseres sozialen Umfeldes sind und zu denen wir sogar irgendwann eine liebevolle und freundschaftliche Beziehung aufbauen können. Jeder Mensch ist eine ganze Welt und jede Welt hat ihre ganz eigene psychologische „Biodiversität“.

Inmitten dieser Flora und Fauna gibt es eine Angewohnheit, die sich oft wiederholt. Damit meinen wir natürlich diesen Ex, der sich dafür entscheidet, wieder bei uns anzukommen, um alles zunichtezumachen. Er kommt wieder in unser Leben, weil er Anerkennung sucht, und klopft aus genau diesem Grund wieder an unsere Tür, weil er einfach egoistisch ist.

Ex-Partner durch eine Tür getrennt

Wenn unser Ex-Partner erneut in unser Leben will, um das einzufordern, was kaputtgegangen ist

Manchmal fordern unsere Ex-Partner etwas wieder ein, von dem sie glauben, dass es ihnen gehöre. Die psychologischen Strategien, die sie anwenden, um unsere emotionalen Räume zu beanspruchen, sind so einheitlich wie kräftezehrend. Sie zögern nicht, uns zu sagen, dass nur sie uns glücklich machen könnten, uns niemand so gut kennen würde wie sie, und dass das, was zwischen uns beiden war, etwas Einzigartiges gewesen wäre, das man nicht einfach wegwerfen dürfte.

Sie manipulieren uns ganz gezielt, indem sie uns an Momente der Vergangenheit erinnern, die Wunden wieder aufreißen lassen, diese infizieren und uns unser Gleichgewicht rauben, das wir nur schwer wieder herstellen konnten. Ein Sprichwort dazu lautet: Wer geht, ohne verlassen zu werden, kommt wieder, ohne darum gebeten zu werden. Oftmals wird hinterfragt, ob wir am Ende dieser Beziehung keinen klaren Schlussstrich gezogen haben und aufgrund dessen selbst dafür verantwortlich seien, dass unser Ex wieder bei uns angekrochen kommt.

Das stimmt selbstverständlich nicht. Es gibt Menschen, die ein Ende nicht akzeptieren, die weder selbst leben noch den anderen leben lassen wollen und sogar glauben, dass sie das Recht dazu hätten, etwas einzufordern, von dem sie denken, dass es ihnen gehöre. Das sind hin und wieder sehr schmerzhafte und sogar verletzende Situationen, die von einem komplexen und gefährlichen Mechanismus in unserem Gehirn begünstigt werden. Berühmte Autoren, wie die Anthropologin und Biologin Helen Fisher, sagen uns, dass es Menschen gebe, die unfähig dazu seien, mit einem Beziehungsende umzugehen und es hinzunehmen.

Leuchtendes Gehirn

Ihre Gehirne weisen für gewöhnlich eine Hyperaktivität im ventralen Tegmentum und Nucleus accumbens auf. Hierbei handelt es sich um Gehirnareale, die im Zusammenhang mit Süchten, Obsessionen und unserem Belohnungssystem stehen, die sich aufgrund einer erhöhten Freisetzung des Neurotransmitters Dopamin intensivieren.

Manchmal sagen wir, dass es reicht. Es reicht, in einem ständigen emotionalen Chaos zu leben, ein Leben mit Menschen zu führen, die aus allem ein Drama machen und uns unserer Kräfte berauben. Trotz der klaren und mehr als eindeutigen Erklärung, dass es vorbei ist, kehren unsere Ex-Partner zurück, um das zu beanspruchen, was sie für ihr Eigentum halten, um in Räume einzudringen und sie zu zerstören, weil sie sich von ihrer krankhaften Obsession leiten lassen.

Wir dürfen keine Türen öffnen, die für immer verschlossen bleiben sollten

Hin und wieder kommen unsere Ex-Partner wieder bei uns an, wenn sie in ihrer neuen Beziehung eine schlechte Zeit durchmachen. Das kommt sehr häufig vor, nämlich genau dann, wenn sie nicht genug Aufmerksamkeit bekommen oder ihre Ego-Reserven erschöpft sind und bei zu schwacher Leistung ein Signal aussenden, das voller nostalgischer Erinnerungen ist. Das passiert immer dann, wenn wir am wenigsten damit rechnen, und manchmal fallen wir auch darauf rein.

Dass wir in diese Falle tappen, ist verständlich, dass wir den Köder schlucken, ist allerdings nicht zu empfehlen. In dem Moment, in dem jeder wieder seinen eigenen Weg geht und sein Leben für sich lebt, ist es nicht gesund, dass einer beim anderen anklopft und das wieder hervorholt, was bereits zurückgelassen wurde. Das geht noch dazu gegen unsere Würde und es ist nicht akzeptabel, dass die Aufmerksamkeit des Ex-Partners gesucht wird, wenn man sich in der derzeitigen Beziehung nicht genug wertgeschätzt fühlt.

Diese „emotionalen Terroristen“ existieren, und sie sind sowohl Männer als auch Frauen, das sollte klar sein. Sie kommen wieder bei uns an, um alles zu zerstören, was wir uns nach der Trennung aufgebaut haben. Wir werden durch Geschenke, liebe Worte und Komplimente, die einen doppelten Boden haben, in die Irre geführt. Daher müssen wir einen guten Riecher haben und wie ein Radar sofort anschlagen, um jenen Ex-Partner zu erkennen, der nicht der Liebe wegen wieder auf uns zukommt, sondern weil er von seinem Ego getrieben wird. Wir müssen einen Menschen erkennen, der selbstsüchtig handelt und nicht, weil er uns wirklich liebt.

Mann schaut traurig aus einem Fenster

Wie wir bereits wissen, ist jede Partnerschaft eine ganz eigene Welt, und es kann gut sein, dass eine Beziehung, die wir hinter uns gelassen haben, noch eine zweite Chance verdient. Diese Entscheidung muss jeder für sich selbst und weise abwägen und sie sollte niemals aus einer Laune heraus getroffen werden. Worüber wir uns aber im Klaren sein sollten, ist, dass es Türen gibt, die für immer verschlossen bleiben sollten. Sie sind sogar noch mehr, sie Schwellen, die man niemals überschreiten darf.

Da wir schon einmal in diese Falle getappt sind, es versucht haben und eine Erfahrung gemacht haben, die uns mehr geschadet als irgendetwas gebracht hat, sollten wir in Zukunft bedachter vorgehen und jedem einen Riegel vorschieben, der aus falschen Absichten heraus wieder in unser Leben will.