Verwende eine positive Sprache, um deine Einstellung zum Leben zu ändern

· 7. November 2018

Positive Sprache zu verwenden, kann unser Leben verändern, da sie uns hilft, unsere Kommunikation und die Beziehungen, die wir zu anderen haben, zu verbessern, und in gewisser Weise beeinflusst sie auch die Art und Weise, wie wir über die Welt denken. Tatsächlich hat sie das Potenzial, unsere Gefühle zu verändern und uns auf Glück auszurichten.

Jeden Tag beschweren wir uns und kritisieren, was uns unbehaglich macht. Wenn es kalt ist, wenn es regnet, wenn wir in langen Schlangen in der Bank oder im Supermarkt warten müssen, wenn wir viel Arbeit haben, wenn uns das Essen nicht schmeckt … Auf diese Weise konzentrieren wir unsere ganze Energie auf das, was uns stört, d. h. wir konzentrieren uns auf das Negative und machen es uns schwieriger, das zu ändern, was wir nicht mögen.

Wenn wir nun eine positive Sprache verwenden, tun sich scheinbar neue Möglichkeiten auf und das wird sich auf unser Gehirn auswirken. Wenn wir ihm positive Botschaften übermitteln, wird es in der Tat anders reagieren, als wenn wir unangenehme Aussagen wiederholen. Deshalb, wenn unsere Gedanken bereichernd und positiv sind, werden unsere Chancen, ein glückliches Leben zu führen, steigen.

Positive Sprache verbessert unsere Beziehungen zu anderen und zu uns selbst und macht uns glücklich.

Die Macht der positiven Sprache

Worte haben große Macht. Sie sind in der Lage, einen unmittelbaren Einfluss auf unseren Geisteszustand auszuüben, die Zeit zu überdauern und in Geist und Herzen verankert zu bleiben. Denke zum Beispiel an einen Zeitpunkt während der Woche, an dem du dich wegen etwas gut gefühlt hast, was dir gesagt wurde, oder erinnere dich an jene Worte, die dich kürzlich so sehr verletzt haben.

Der Philosoph Luis Castellanos ist ein Pionier in der Forschung über positive Sprache; er wendet die Erkenntnisse der Neurowissenschaften in seiner Arbeit auf den Alltag an. So ist er in der Lage, innovative Strategien, Werkzeuge und praktische Lösungen zu entwickeln, die eine außergewöhnliche Veränderung im Leben der Menschen hervorrufen.

Frau mit aufgemaltem Lächeln als Symbol für positive Sprache

Er beruft sich dabei unter anderem auf die klinischen Ergebnisse, die durch Magnetresonanztomografien und Elektroenzephalografien erzielt wurden. In seinen Veröffentlichungen beschreibt er, wie sich die synaptischen Verbindungen im Gehirn bei der Verwendung positiver und negativer Wörter verhalten. Luis Castellanos hat zudem den Einfluss der Verwendung positiver Sprache auf den Bildungserfolg belegt.

„Wir müssen den Wert des Wortes fordern, eines mächtigen Werkzeugs, das unsere Welt auch in diesem Zeitalter der Satelliten und Computer verändern kann.“

William Golding

5 Hinweise, um positive Sprache zu verwenden

Nachfolgend findest du fünf Hinweise, die dir helfen sollen, die Macht der positiven Sprache für dein Leben zu nutzen. Wichtig ist, deine Sprache durch Training zu regulieren und so die Gewohnheit zu festigen, dich positiv auszudrücken.

Ändere deine Sprache

Der erste Schritt ist, im Hinterkopf zu behalten, was du vermitteln willst, was du gegenüber der Person erreichen willst, mit der du sprichst. Darüber hinaus solltest du versuchen, keine negativen Wörter zu verwenden, geschweige denn abfällige und entwürdigende. Streiche auch auf generalisierende Ausdrücke wie „Immer bist du ein Klotz am Bein“  oder „Du kannst nichts richtig machen“  aus deinem Wortschatz.

Wenn zu irgendeinem Zeitpunkt die andere Person nicht in einer Weise handelt, die du für angemessen hältst, kannst du sie auf positive Weise informieren, anstatt durch destruktive Kritik. Versuche, ihr zu sagen, dass sie es noch einmal versuchen sollte und dass du die Bemühungen, die sie unternommen habe, schätzen würdest.

Ändere deine Stimmung

Erstelle eine Liste von motivierenden Wörtern (Vergnügen, angenehm, viel, entdecken, gut, danke, glücklich, Lächeln …) und lies sie immer dann laut vor, wenn du deine Emotionen regulieren möchtest. Du wirst sehen, wie diese Übung eine Veränderung deiner Stimmung bewirkt.

Ein grundlegender Aspekt, der zu berücksichtigen ist, ist, sich der Emotionen bewusst zu sein, die erlebt werden, und dann die richtigen Worte zu verwenden, um sich besser zu fühlen.

Glückliche Frau

Vermeide negative Etiketten

Die Einstufung einer Person als „ungeschickt“, „nutzlos“ oder „faul“ beeinflusst direkt, wie andere sie wahrnehmen. Und was noch gravierender ist, das betroffene Individuum mag am Ende glauben, dass es wirklich so sei.

Etiketten konditionieren die Wertschätzung, die andere von uns haben. Sie sind auch eine Voraussetzung für das, was wir in Zukunft erreichen können. Wenn du also jemanden kennzeichnen musst, versuche, es auf eine positive und ermächtigende Weise zu tun.

Kommuniziere durch Emotionen

Dieser Schlüssel ist eng mit dem vorherigen Punkt verbunden. Du musst dir nicht nur deiner eigenen Emotionen bewusst sein, sondern auch versuchen, dich in andere hineinzuversetzen, um zu erkennen, welche Wörter du verwenden sollst. Dies verbessert das Selbstwertgefühl derjenigen, die auf dich hören, und die Wahrnehmung, die sie von sich selbst haben. Auf diese Weise können wir unsere Gesprächspartner in die Lage versetzen, neue Herausforderungen zu meistern, und zu lernen, dass Fehler Chancen bedeuten.

Positive Sprache und Optimismus

Positive Sprache zu verwenden, bringt das Beste von uns selbst zum Vorschein. Eine optimistische Rede zu halten, kann uns in einem bestimmten Moment aufheitern. Das Training und die permanente Verwendung positiver Sprache in unsere Routine wirkt sich hingegen dauerhaft förderlich auf unsere Art der Wahrnehmung der Welt aus.

Wie Castellanos in seinem Diskurs sagt, verdienen wir alle die Gelegenheit, eine gute Geschichte, ein gutes Leben zu haben. Deshalb müssen wir uns um unsere Sprache kümmern, denn sie werde sich um uns kümmern. Worte sind eine der besten Investitionen, die wir tätigen können, um eine gute Zukunft und eine gute emotionale Gesundheit zu erreichen und zu erhalten.

Mit Worten können wir andere zum Lachen bringen, zum Weinen, Leiden, Verzweifeln … Deshalb kann der Gebrauch einer positiven Sprache unsere und ihre Denkweise sowie unsere gemeinsame Vision der Welt zum Besseren verändern.