Verliebe dich nicht in das Potenzial einer Person

Die Idealisierung des Partners ist in der ersten Phase der Verliebtheit normal, kann jedoch zu großem Leid führen, wenn du falsche Erwartungen hast und glaubst, dass sich dein Partner verändern wird.
Verliebe dich nicht in das Potenzial einer Person
Elena Sanz

Geschrieben und geprüft von der Psychologin Elena Sanz.

Letzte Aktualisierung: 05. November 2022

Leider sind Liebe und Beziehungen ein fruchtbarer Boden für Selbstbetrug, Ausreden und verzerrte Überzeugungen. Der Glaube, dass die andere Person sich in der Beziehung ändern und reifen wird, ist weitverbreitet. Manche Menschen ertragen auf dieser Grundlage jahrelanges Unglück und fügen sich selbst großen Schaden zu. Deshalb ist es wichtig, sich nicht in das Potenzial eines Menschen zu verlieben, sondern in die Person, so wie sie ist.

Diese Situation tritt häufiger in der Pubertät und bei ersten Lieben auf. Unerfahrenheit fordert ihren Tribut. Es gibt jedoch auch Menschen, die selbst im Erwachsenenalter noch davon überzeugt sind, dass sich ihr Partner verändern wird, und deshalb die Beziehung weiterführen. Sie lieben den Menschen nicht wirklich, nicht so wie er ist. 

Um deine Beziehung zu bewerten, stelle dir einfach folgende Frage: Würdest du bei deinem Partner bleiben, wenn du sicher wüsstest, dass sich in 10 Jahren nichts verändert? Damit meinen wir nicht die natürliche Entwicklung, die wir alle dank unserer Erfahrungen erleben, sondern die Tatsache, dass die Einstellungen, Werte und Gewohnheiten dieser Person die gleichen sind. Würdest du das akzeptieren?

Frau verliebt sich in das Potenzial eines Mannes
In der Phase des Verliebtseins idealisieren wir die geliebte Person oft und sehen in ihr Qualitäten und Einstellungen, die sie in Wahrheit nicht hat.

Die Idealisierung bewirkt, dass du dich in das Potenzial verliebst

Bis zu einem gewissen Grad ist es normal, sich in das Potenzial eines anderen Menschen zu verlieben. Die Neurochemikalien, die uns in der Phase des Verliebtseins kontrollieren, begünstigen diese Tendenz. Beim Kennenlernen zeigen wir uns von der besten Seite: Wir sind aufmerksam, interessiert, freundlich uns versuchen, Fehler oder Schwächen zu verbergen.

Das Gehirn wird in dieser Phase mit Dopamin “überflutet”, das angenehme Gefühle wie Freude erzeugt und uns ermutigt, die Beziehung fortzusetzen. Ein Teil der Amygdala wird hingegen deaktiviert, deshalb sind wir nicht in der Lage, Risiken zu erkennen. Wir konzentrieren uns nur auf die angenehmen und schönen Seiten.

Akzeptiere oder verleugne die Realität

Wenn die Beziehung fortschreitet, fällt der Schutzmechanismus allmählich: Wir zeigen uns mit der Zeit so, wie wir sind. Außerdem gewöhnen wir uns an die Neurochemikalien und sie erzielen nicht mehr dieselbe Wirkung. Zu diesem Zeitpunkt äußern manche Menschen Änderungswünsche, da sie die Beziehung festigen möchten. Andere begreifen, dass es sich nicht um den richtigen Partner handelt und beenden die Beziehung. Manche Menschen lieben jedoch weiterhin das Potenzial ihres Partners.

Sie haben gesehen, dass die Realität nicht mit ihrer idealisierten Projektion übereinstimmt. Allerdings sind sie trotzdem davon überzeugt, dass ihr Partner das Potenzial, das sie in ihm gesehen haben, entwickeln kann.

Charakteristische Aussagen sind: “Er verhält sich mir gegenüber kalt und gleichgültig, aber er hatte eine schwierige Kindheit und meine Liebe kann ihn heilen”, “Er will sich nicht binden, aber das wird sich in Zukunft ändern”, “Jetzt will er keine Kinder, doch er wird seine Meinung ändern”…

Es handelt sich um nichts anderes als Selbstbetrug. Wenn du darauf wartest, dass die andere Person so wird, wie sie am Anfang war oder wie du sie dir vorstellst, musst du wissen, dass das nicht passieren wird. Vielleicht war es nur eine Fassade oder es war eine Wunschvorstellung deinerseits, doch es war nie eine Realität.

Wenn du darauf wartest, dass sich das Potenzial, das du in der anderen Person siehst, entwickelt, wirst du dich nur selbst verletzen. 

Was sind die Folgen?

Wenn du dich in das Potenzial einer Person verliebst und nicht in ihre wahre Persönlichkeit, sind äußerst negative Folgen häufig:

  • Du akzeptierst Demütigung, Gleichgültigkeit und Misshandlung in der Hoffnung, dass es eines Tages aufhört und dass du irgendwann findest, wonach du dich sehnst.
  • Häufig kommt es zu Unglück, Frustration und Unzufriedenheit. Verschiedene Studien haben ergeben, dass es kontraproduktiv ist, von der anderen Person das Beste zu erwarten. Damit kannst du keine Probleme lösen, im Gegenteil: Du erinnerst dich ständig daran, wie weit entfernt deine Wünsche und Sehnsüchte sind.
  • Du zerstörst dich auf emotionaler Ebene, wenn du versuchst, die andere Person zu ändern, sie zu etwas zu machen, was sie nicht ist. Außerdem musst du mit ständigen Konflikten rechnen, denn niemand mag es, abgelehnt zu werden und sich zu einer anderen Person machen zu lassen.
Konflikte in der Beziehung, da sich Frau in das Potenzial des Mannes verliebt hat
Sich in das Potenzial einer Person zu verlieben, kann zu konfliktreichen Situationen in der Beziehung führen. 

Verliebe dich nicht in das Potenzial, versuche objektiv zu sein

Um die oben genannten Folgen zu vermeiden, ist es wichtig, in der Lage zu sein, die Realität zu sehen und entsprechende Entscheidungen zu treffen. Analysiere deinen Partner und sei objektiv: Wir behandelt dich die von dir geliebte Person? Wie redet sie mit dir und wie verhält sie sich in Konflikten?

Mitgefühl ist gut und wichtig, du solltest die Wunden oder Traumata deines Partners verstehen. Das bedeutet jedoch nicht, dass du aus Mitleid Dinge ertragen musst, die dir selbst schaden. 

Es ist gut, dass du ein großes und wunderbares Potenzial in deinem Partner siehst. Vielleicht hat die von dir geliebte Person dieses Potenzial tatsächlich. Aber es ist nicht deine Aufgabe, sie zu verändern oder Verbesserungen zu erwarten. Wichtig ist das Hier und Jetzt: Du musst die Person, die du liebst, so akzeptieren wie, sie ist. Bereichert sie dein Leben oder verursacht sie nur Leid und Kummer?

Das könnte dich ebenfalls interessieren...
“Hoovering”: Wenn Narzissten das Ende einer toxischen Beziehung nicht akzeptieren
Gedankenwelt
Lies auch diesen Artikel bei Gedankenwelt
“Hoovering”: Wenn Narzissten das Ende einer toxischen Beziehung nicht akzeptieren

Hoovering umfasst verschiedene Strategien, um den Ex-Partner oder die Ex-Partnerin wieder zu einer Beziehung zu überreden.



  • Manrique, R. (2013). El amor: hay (bio) química entre nosotros. Revista de Química27(1-2), 29-32.
  • McNulty, J. K., & Karney, B. R. (2004). Positive Expectations in the Early Years of Marriage: Should Couples Expect the Best or Brace for the Worst? Journal of Personality and Social Psychology, 86(5), 729–743. https://doi.org/10.1037/0022-3514.86.5.729

Die Inhalte von Gedankenwelt dienen ausschließlich zu Informations- und Bildungszwecken. Sie sind kein Ersatz für eine professionelle Diagnose, Beratung oder Behandlung. Wenn Sie Bedenken oder Fragen haben, konsultieren Sie am besten einen Fachmann Ihres Vertrauens.