Ungewöhnliche Techniken zur Schmerzlinderung in Sekundenschnelle

· 28. März 2016

Wir möchten niemals schlechte Momente haben. Immer wollen wir, dass uns alles gelingt, dass wir glücklich sind und alles genießen können. Wenn dann auf einmal der Schmerz auftaucht, wollen wir ihn weder aushalten noch hinnehmen. In unserer Wohlstandsgesellschaft versuchen wir, den Schmerz unter allen Umständen zu vermeiden. Aber der Schmerz kommt immer wieder in unser Leben.

“Erschreckt euch nicht vor dem Schmerz; entweder wird er enden oder er wird euer Leben beenden.”

Seneca

Wenn wir lernen, mit dem Schmerz zu leben, und wissen, dass er kommen wird und wir ihm begegnen müssen, dann ist das eine Form, zu reifen und unsere Emotionen zu erziehen. Dennoch kommen die Emotionen oft und bleiben in uns, ohne dass wir dies wollen.

Obwohl wir es gelernt haben, ist es oftmals schwierig, diese Gefühle zu kontrollieren, denn sie sind tief in unserem Unterbewusstsein verankert.

Ungewöhnliche Techniken zur Schmerzlinderung in Sekundenschnelle

Hinterfrage diese Techniken nicht. Sind sie effektiv? Sind sie es nicht? Wende sie einfach an und finde ihre Wirkung auf deinen Geist und Körper selbst heraus.

Suche dir einen besonderen Platz

Suche dir einen ruhigen Platz, mit angenehmer Musik und einem Aroma, das dir gefällt und entspanne dich. Fühlst du dich sicher? Gibt dir dies Frieden und Ruhe?

Male ein Bild von diesem Platz. Es wird die Erinnerung an diesen Moment des Friedens und Glücks sein, den du erlebt hast. Zögere nicht, diesen Platz aufzusuchen, sobald du es brauchst. Er wird dir helfen, vom Äußeren abzuschalten und dich mit dir selbst in Verbindung zu setzen.

spezieller-Ort-Feld-voller Blumen

Fertige eine Collage an

Suche aus alten Zeitschriften Bilder heraus, die den Schmerz, den du hinter dir lassen willst, symbolisieren. Denke dabei nicht zu viel nach, schneide nur aus und fertige deine Collage an.

Wenn du fertig bist, frage dich selbst, was du mit dieser Collage darstellen willst, welche Bedeutung sie hat oder was genau sie symbolisiert. Studiere sie, atme tief durch und lass den Schmerz los.

Atme tief ein und aus, ohne an etwas zu denken

Nimm dir Zeit und suche dir einen ruhigen Ort, leg dich hin oder setz dich bequem hin. Versuche, an nichts zu denken. Schließe die Augen und konzentriere dich auf deine Atmung. Fühle, wie die Luft deinen Bauch anhebt und wie du die Luft langsam durch die Nase entweichen lässt. Wenn negative Gedanken auftauchen, dann lass sie ziehen, wie die Luft selbst. Lass dich vom Fluss deines Atems führen.

Höre Musik

Die Musik ist zweifelsohne eines der besten Mittel, um Emotionen zu wecken. Musik ruft in uns Alphawellen hervor, die Frieden und Ruhe auslösen. Stelle eine Musik an, die die Emotion repräsentiert, die du nicht mehr erleben möchtest. Du wirst dich sicherlich sehr erleichtert fühlen.

Zerreiß ein Stück Papier

Nimm ein Stück Papier, am besten farbiges, das die Emotion repräsentiert, derer du dich entledigen möchtest. Zerreiß es langsam in kleine Stücke und spüre, wie deine negativen Emotionen auf das Papier übergehen. Konzentriere dich. Nimm dir hierfür 10 Minuten Zeit.

Kritzele wie ein Kind

Einfach irgendetwas kritzeln. Denk nicht nach, versuche nur, dir vorzustellen, dass du deine negativen Emotionen in diesen Kritzeleien lässt. Nimm dir dafür die Zeit, die du brauchst, und prüfe danach, ob du dich erleichtert fühlst oder nicht.

Welche anderen Ratschläge geben wir dir noch, um deinen Schmerz zu lindern?

Neben diesen ungewöhnlichen Techniken kannst du natürlich jederzeit konventionelle Methoden anwenden:

Frau-schlaeft-mit-Mond

  • Beurteile deine negativen oder schmerzhaften Gefühle nicht. Das Zusammenleben mit ihnen ist Teil des Heilungsprozesses. Sie zu akzeptieren ist besser als gegen sie anzukämpfen.
  • Schaffe dir Erleichterung, indem du weinst. Weinen gibt uns Erleichterung und erlaubt es uns, uns zu befreien. Weinen ist zweifelsohne wie ein Fluss, der alles Negative mit sich reißt. Wir fühlen uns dann entspannter, so als würde uns eine Last abgenommen.
  • Sprich mit jemandem, der dir wirklich nah ist und dich versteht. Mit jemandem, mit dem du ehrlich reden kannst, der dir schöne Worte schenkt, dich nicht verurteilt und dir Zuneigung zeigt, er kann wirklich helfen.