Soziale Unterstützung: die wichtigste Grundlage für unser Wohlbefinden

9, August 2017 en Psychologie 171 Geteilt

Wir haben alle schon komplizierte Situationen erlebt, in denen wir unsere Lieben gebraucht haben, um voranzukommen. Diese soziale Unterstützung spielt oftmals die Rolle einer Krücke, da sie uns hilft, aufrecht zu stehen. Sie hilft uns auch dabei, nicht wieder hinzufallen, wenn wir die nächsten Schritte wagen.

Es scheint offensichtlich, dass uns ein dichtes soziales Netz im Alltag auffängt, oder? Zu  wissen, dass wir uns auf die Leute verlassen können, die uns wichtig sind, ist ein beruhigendes Gefühl. Tatsächlich versuchen wir schon von klein auf, mit anderen zu interagieren und Beziehungen aufzubauen. Ohne den Grund dafür zu kennen, streben wir aktiv nach Liebe und dem Verständnis anderer. Warum ist das so?

„Es gibt keine Probleme, die wir nicht gemeinsam lösen können, und nur wenige, die wir allein lösen können.“

Lyndon Baines Johnson

Was ist soziale Unterstützung?

Rein intuitiv könnte man soziale Unterstützung als die Anzahl von sozialen Kontakten definieren, die jemand hat. Aber es erscheint wie eine starke Vereinfachung, darüber lediglich in Zahlen nachzudenken, oder? Wir sollten außerdem bedenken, mit wem genau wir diese Art von Beziehung führen, ob es sich dabei um Familienmitglieder oder Arbeitskollegen handelt usw. Dann verfügen wir bereits über mehr Informationen. Aber es scheint immer noch etwas zu fehlen.

Vielleicht könnten wir noch hinzunehmen, welchen Nutzen uns diese Beziehungen bringen? Dann wird es richtig interessant. Tatsächlich beinhaltet soziale Unterstützung all das. Es gehören die Anzahl, die Qualität und die Eigenschaften sozialer Beziehungen sowie die Wahrnehmung dieser durch das Individuum dazu. Sie wird durch die folgenden Aspekte beeinflusst:

  • Das Gefühl von Nähe oder Intimität.
  • Woher kommt die Unterstützung? Handelt es sich um Freunde, professionelle Unterstützung, Familienmitglieder, soziale oder religiöse Organisationen?
  • Die Art der Unterstützung.
  • Der Umfang, in dem Unterstützung gegeben wird.
  • Die Perzeption der Unterstützung durch das Individuum: das Ausmaß, in dem wir ausreichende und angemessene Beziehungen wahrnehmen, die uns Unterstützung gewähren.

„Am Ende werden wir uns nicht an die Worte unserer Feinde, sondern an das Schweigen unserer Freunde erinnern.“

Martin Luther King Jr.

Welchen psychologischen Effekt hat soziale Unterstützung auf uns?

Ein stabiles soziales Netz, das wir auch als ein solches wahrnehmen, hilft uns beim Erhalt unserer psychischen Gesundheit. Es hat sich sogar gezeigt, dass es als ein schützender Faktor wirkt, wenn wir uns stressigen Situationen gegenübersehen. Es vermindert die negativen Auswirkungen, die Stress sowohl auf unsere körperliche als auch auf unsere psychische Gesundheit haben kann. Aber wie genau wirkt die soziale Unterstützung auf unser psychisches Wohlbefinden?

Die Ratschläge, die wir von anderen Menschen, die uns wichtig sind, erhalten, wirken sich möglicherweise darauf aus, wie wir unsere momentane Situation bewerten. Außerdem kann die emotionale Unterstützung durch unsere Lieben unser Selbstbewusstsein und unser Gefühl von Kontrolle stärken. So fühlen wir uns stärker, dem zu begegnen, was auf unserem Weg liegt.

„Es gibt keine bessere Übung für das Herz, als sich herabzubeugen und Menschen aufzuhelfen.“

John Holmes

Soziale Unterstützung hilft uns also, unsere emotionalen Reaktionen zu regulieren und bestärkt uns, wenn wir versuchen, Konflikte zu lösen. So können wir ihnen besser begegnen. Zudem ist sie auch für unsere persönliche Entwicklung von Nutzen.

Allerdings kann es manchmal auch passieren, dass unser soziales Netz selbst zu einer Quelle von Sorge und Stress wird. Das passiert dann, wenn sich ein Akteur in diesem Netz übertrieben beschützend verhält. Diese Art von Person hält uns möglicherweise davon ab, angesichts der jeweiligen Lebenssituationen unsere eigenen Konfrontationsmechanismen zu aktivieren.

Soziale Unterstützung kann auch von professioneller Seite kommen

Aber es geht nicht nur um die Unterstützung, die wir von unseren Lieben erhalten. Mit Unterstützung meinen wir auch professionelle medizinische und psychologische Hilfe, die durch Spezialisten erbracht wird, die im Kontakt mit dem Patienten stehen. Die Beziehung zwischen Arzt oder Therapeut und Patient nimmt sogar eine Schlüsselrolle in der Therapie ein.

Wenn das medizinische Personal in der Lage ist, dem Patienten Informationen über seine Krankheit und deren Behandlung zu vermitteln, verspürt der Patient eine stärkere Bindung zu ihm. Auf diese Weise ist die Chance größer, dass sich sowohl die physischen Symptome als auch der geistige Zustand des Patienten verbessern.

Soziale Unterstützung ist auf jeden Fall ein Schutzfaktor für unsere körperliche und psychische Gesundheit. Aber dieser Schutz kommt nicht von ungefähr. Es ist notwendig, dass unser soziales Netz unser Selbstbewusstsein stärkt und wir es als wertvoll betrachten. Wenn es allerdings negativ auf uns wirkt, dann wird es den gegenteiligen Effekt auf uns haben und uns gefangen halten. Das Wichtige ist also, dass wir den Nutzen erkennen, den soziale Unterstützung uns bieten kann, und ihren positiven Einfluss zulassen.

Auch interessant