Sisu: das finnische Geheimrezept für schwierige Zeiten

12. März 2018 en Psychologie 111 Geteilt
Sisu - wie der Krokus durch die Schneedecke

Für die Finnen hat das Wort „Sisu“ eine mystische, beinahe schon magische Bedeutung. Es ist mehr als nur ein Wort, es ist eine Dosis Energie und Mut, die Teil des kulturellen Vermächtnisses der Finnen ist. Sisu steht für Willenskraft, Entschlossenheit, Ausdauer und vor allem für Belastbarkeit. Es ist wie das Rückgrat eines Volkes, das in diesem Wort das beste Gegenmittel für die Widrigkeiten des Lebens sieht.

Etwas, das uns immer wieder belebt und bereichert, ist, in andere Kulturen einzutauchen, um etwas Neues zu lernen und um verschiedene Begriffe zu reflektieren, die letztendlich gemeinsame Wurzeln mit denen haben, die uns allen vertraut sind. Sisu (gesprochen: see’-soo) steht für eine resiliente Einstellung, die uns so bekannt vorkommt, die uns so sehr inspiriert und die wir versuchen sollten, in unserem Alltag anzuwenden.

„Die Welt bricht jeden, und danach sind manche an gebrochenen Orten stark.“

Ernest Hemingway

Dieses Wort ist für die Finnen etwas ganz Besonderes. So kam es auch, dass wir in diesem Land heute Autos der Marke Sisu, gepanzerte Fahrzeuge, den Eisbrecher MS Sisu und sogar geschmacksintensive Hustenbonbons mit Namen Sisu finden können. Hierbei sollten wir nicht unerwähnt lassen, dass es sogar in der Antarktis einen Berg mit diesem Namen gibt, den Veikka Gustafsson, ein finnischer Bergsteiger, in den 90er Jahren erklomm.

Sisu ist eine Wundertüte voller Werkzeuge, die wir in unserem Herzen tragen können, um einige dieser Hilfsmittel griffbereit zu haben, die uns so oft fehlen, um gegen alltägliche Schwierigkeiten anzugehen. Es handelt sich daher nicht um eine punktuell anzuwendende Strategie, es ist kein Pflaster und keine generische Medizin für aussichtslose Situationen. Für die Finnen ist diese Einstellung eine Lebensphilosophie, eine mentale Stärke, die man tagtäglich nutzen sollte.

Schlittenhunde in Finnland

Sisu – ein unübersetzbares Wort mit einer ganz eigenen Vergangenheit

Am 30. November 1939 erklärte die Sowjetunion Finnland den Krieg, nur drei Monate nach dem Beginn des Zweiten Weltkriegs. Der Krieg zwischen der Sowjetunion und Finnland ist einer der am meisten studierten Konflikte dieser schwierigen Zeit: Er dauerte gerade einmal 105 Tage und war dennoch eine echte militärische Katastrophe für die Russen.

Der sogenannte Winterkrieg war für die Finnen auf den ersten Blick ein bereits verlorener Kampf. Sie hatten nur sehr wenige Soldaten, von denen die meisten 4nicht einmal eine Uniform besaßen, während sie den 2,5 Millionen Soldaten der roten Armee begegnen mussten. Zu den russischen Soldaten gesellten sich zudem mächtige Panzer und unberechenbare Flugzeuge hinzu. Alles ließ darauf schließen, dass Finnland bald dem Erdboden gleich gemacht und erobert werden würde. Aber womit die Sowjets nicht rechneten, war der abgehärtete finnische Charakter. Zu dieser Zeit sprachen die finnischen Soldaten ein Wort wie ein Mantra, das ihnen als Motivationsschlüssel und wiederum als Appell an ihren Kriegergeist diente. Das Zauberwort lautete „Sisu“.

Dieser Terminus diente dazu, den Mut zu nähren und sich nicht unterkriegen zu lassen, Angst zu vertreiben, Entschlossenheit zu fördern, Unsicherheit zu eliminieren und Kraft zu schöpfen, wo scheinbar alles verloren war. In Geschichtsbüchern steht, dass die Sowjets wegen des strengen Winters fielen und wegen der dichten Wälder nicht dazu in der Lage waren, sich zu orientieren. Vielleicht war es so. Aber Analytiker wissen, dass in diesem Krieg etwas ganz Besonderes geschehen ist: Die mit der Bevölkerung verbündeten Soldaten bildeten kleine Angriffsgruppen, die die Russen panisch werden ließen. Das war der „finnische Wintergeist“, auch „Sisu“ genannt.

Worte, die stark machen

Die fünf Sisu-Komponenten

Diese Einstellung, die die Finnen an den Tag legen, vereint fünf wunderbare Komponenten miteinander, die es wert sind, einmal genauer betrachtet zu werden. Der psychologische, motivationale und das persönliche Wachstums betreffende Sinn, der dahintersteckt, stellt zweifellos eine Strategie dar, in die wir täglich Zeit und Willenskraft investieren sollten, um sie zu entwickeln.

Wir möchten dich dazu einladen, diese zusammen mit uns zu vertiefen:

Ein angemessener Umgang mit Stress

Jeder komplexe Augenblick zwingt uns dazu, aufmerksam und empfänglich für alles zu sein, was uns umgibt. Um all unsere persönlichen Werkzeuge angesichts einer Schwierigkeit, einer Herausforderung oder Hürde aus dieser Wundertüte herausholen zu können, ist es notwendig, Stress angemessen zu bewältigen.

Auch dürfen wir nicht vergessen, dass, obwohl Stress der Mechanismus ist, der uns hilft, all unsere Bemühungen in einer schwierigen Situation zu konzentrieren, er immer unter Kontrolle sein und zu unseren Gunsten ausfallen muss.

Beharrlichkeit

Beharrlichkeit ist ein außergewöhnlicher Wert: Sie verleiht uns die Fähigkeit, reflektiert, kreativ und entschlossen zu handeln. Das beinhaltet auch, dazu in der Lage zu sein, zwanghafte oder kräfteraubende Gedanken zu beseitigen, um all unsere Energie auf das zu konzentrieren, was wichtig ist und von Nutzen für uns sein kann.

„Im Leben kommt es nicht darauf an, gute Karten zu haben, sondern mit einer schlechten Hand gut spielen zu können.“

Robert Louis Stevenson

Ehrlichkeit

Sisu ist kein Ausdruck, der uns einfach so Kraft und Wert verleiht. Sisu bringt uns dazu, immer im Einklang mit unseren Werten und Essenzen zu handeln, um mit unseren Wurzeln verbunden zu bleiben und ehrlich mit unseren Prinzipien und Bedürfnissen umzugehen. Daher haben wir es mit einer Haltung zu tun, die uns dazu einlädt, in der Praxis auf authentische Weise menschlich zu sein.

Frau mit Blumenkranz auf dem Kopf

Resilienz

Als die finnischen Soldaten die russischen Soldaten besiegten, waren sie nicht nur stolz auf den Sieg, weil sie einen so starken, mächtigen Feind besiegt hatten. Diese 105 Tage dienten ihnen dazu, eine Reihe von Lektionen zu lernen, die in dem Wort Sisu vereint wurden und die dann an die nachfolgenden Generationen weitergegeben wurden.

Dieser Krieg war eine wahrhaftige Lektion, was die Resilienz anbelangte: Denn es reicht nicht aus, nur Mut zu haben, um aus einer kritischen Situation als Sieger herauszugehen. Es reicht nicht aus, sie nur zu überleben. Es kommt vor allem darauf an, gestärkt aus ihr hervorzugehen und außergewöhnlich wichtige Werte verinnerlicht zu haben.

Ideale erschaffen und Ziele setzen

Ein Projekt im Leben zu haben, uns durch Ideale zu definieren, Ziele am Horizont und feste Vorstellungen im Herzen zu haben, machen zweifellos aus einem Menschen einen Menschen mit einem Sisu-Geist. Wann immer schwierige Zeiten auf uns zukommen, die uns auf die Probe stellen wollen, ist es am besten, unserem inneren Kompass zu folgen, um unseren Norden zu finden, wo unsere Stärken, Werte und mutigen Identitäten zu finden sind.

Zusammengefasst können wir sagen, dass Sisu beinahe ein Aufruf zu leben ist, eine Wertschätzung dieser psychologischen Dimensionen, die uns Menschen viel besser mit jeglicher Herausforderung umgehen lassen und uns zu stärkeren und würdigeren Wesen machen, die etwas so Grundlegendes verstehen, wie dass das Glück nicht etwas ist, das kommt oder geht: Es ist etwas, das erobert werden muss, etwas, für das wir jeden Tag kämpfen sollten.

Auch interessant