Singledasein: Angst und Vorurteile, die nicht mehr zeitgerecht sind

Viele haben Angst vor Einsamkeit und lehnen deshalb das Singledasein ab, doch auch eine Partnerschaft gibt diesbezüglich keine Garantie.
Singledasein: Angst und Vorurteile, die nicht mehr zeitgerecht sind
Yurdey Fernanda Herran Murillo

Geschrieben und geprüft von der Psychologin Yurdey Fernanda Herran Murillo.

Letzte Aktualisierung: 07. Januar 2023

Viele glauben, ohne Partner kein bereicherndes oder glückliches Leben führen zu können. Wir dürfen jedoch nicht vergessen, dass eine Partnerschaft noch lange keine Garantie für Glück ist. Das Singledasein hat außerdem verschiedene Vorteile, in deren Genuss du nicht nur in jungen Jahren kommen kannst.

Neurowissenschaftliche Studien zeigen auf, dass Gehirnbereiche, die mit Vergnügen und Belohnung assoziiert werden, aktiv werden, wenn wir mit geliebten Menschen zusammen sind. Es muss jedoch nicht unbedingt der Ehemann oder die langjährige Lebenspartnerin sein: Auch Singles müssen die Gesellschaft geliebter Menschen nicht missen.

Aussagen wie “du wirst es bereuen, allein zu sein” sind nicht mehr zeitgerecht, denn das Singledasein kann genauso langweilig oder aufregend sein, wie eine Partnerschaft – es kommt darauf an, was du daraus machst. Wir sehen uns anschließend verschiedene Vorurteile über das Singledasein an, die schon lange nicht mehr zeitgerecht sind.

Mujer tomando café al atardecer
Für viele ist es schwierig, sich vorzustellen, dass das Singledasein unterhaltsam ist.

1. “Shippen” als Tendenz

Das eingedeutschte Wort “Shippen” bezeichnet den Wunsch, zwei Menschen zusammenzubringen. Fans verwenden diesen Ausdruck, wenn sie zwei Charaktere einer Serie gerne in einer Beziehung sehen würden. Diese Tendenz, Menschen zu verkuppeln, ist jedoch keinesfalls neu: Wir sind genetisch für Zweisamkeit programmiert.

Das Singledasein ist heutzutage eine persönliche Entscheidung, mit der sich immer mehr Menschen wohlfühlen. Der kulturelle und soziale Druck ist zwar noch immer vorhanden, allerdings nicht mehr so stark wie vor wenigen Jahren.

2. Wer Single ist, hat versagt

Noch immer gibt es Menschen, die Singles als Versager betrachten. Mit Aussagen wie “die Zeit ist vorbei” oder “der Zug ist abgefahren” verurteilen und bedauern sie oft Personen, die sich bewusst für das Singledasein entscheiden. Studien zeigen jedoch, dass Alleinstehende mehr Freiräume genießen und mehr Zeit für ihre persönliche Entwicklung haben.

Natürlich gibt es auch Schattenseiten, das Singledasein sollte weder unterschätzt noch romantisiert werden. Wir dürfen diese Entscheidung jedoch keinesfalls mit einem Misserfolg gleichsetzen, denn es handelt sich um ein Lebensprojekt. 

3. Du wirst dich im Alter einsam fühlen

Viele lehnen das Singledasein ab, da sie an die Einsamkeit im Alter denken. Doch es gibt auch viele Möglichkeiten für Singles, den letzten Lebensabschnitt zu genießen.  Liebe ist nicht nur verheirateten Menschen vorbehalten. Es gibt viele Arten der Liebe und Zuneigung, die auch im Alter Halt geben und bereichernd sind.

Single zu sein, ist nicht gleichbedeutend mit Einsamkeit. Ein Single muss noch lange kein einsamer Ranger sein. Und wir dürfen nicht vergessen, dass auch die Ehe oder Partnerschaft nicht vor Einsamkeit schützt. Das Gefühl der Einsamkeit hat nichts mit dem Familienstand zu tun, sondern mit der sozialen Interaktion. 

4. Glücklich… verheiratet oder Single?

Glück ist ein komplexes Phänomen, das von verschiedensten Faktoren abhängt. Wir dürfen nicht verallgemeinern, denn jeder Mensch hat unterschiedliche Vorlieben und Bedürfnisse. Die Lebenseinstellung bestimmt, ob wir Zufriedenheit erreichen oder nicht. Jeder ist freu, seine Entscheidung zu treffen und sein Leben nach seinen Wünschen zu gestalten.

Ein erfülltes Leben kennt viele Facetten, wir können es alleine oder in Begleitung erreichen.

Mann denkt über das Singledasein nach
Einsam zu sein bedeutet nicht immer, Single zu sein, da es viele Menschen mit Partnern gibt, die dieses Gefühl erleben.

Im Jahr 2021 lebten in Deutschland etwa 22,69 Millionen Menschen in einem Einpersonenhaushalt. Davon beschrieben sich rund 5,01 Millionen als überzeugte Singles. 

Das Alleinsein kennen und die Einsamkeit lieben

Die Vielfalt der Beziehungen wird immer sichtbarer: Jeder hat die Freiheit, selbst zu entscheiden. Einsamkeit ist kein Argument, da sich niemand davor schützen kann, auch nicht in einer BeziehungAußerdem hat Liebe nichts mit dem Familienstand zu tun: Du kannst sie überall finden. 

Das könnte dich ebenfalls interessieren...
Abhängigkeit in der Beziehung: Ich habe dich mehr geliebt als mich
Gedankenwelt
Lies auch diesen Artikel bei Gedankenwelt
Abhängigkeit in der Beziehung: Ich habe dich mehr geliebt als mich

Ich habe dich mehr geliebt als mich - das ist nicht der Name eines romantischen Films. Abhängigkeit erinnert eher an ein Drama.



    • Bernad, J. (2004). La psicología del soltero: entre el mito y la realidad.
    • Çelik, K. (2018). Unmarried women with closed “windows of opportunity”: Professional women’s reasons for not getting married. Women’s Studies International Forum, 66, 48–55. doi:10.1016/j.wsif.2017.11.012.
    • Peña, J. R. A. (2022). El cerebro enamorado.
    • Yetter, L. S. (2010). The Experience of Older Men Living Alone. Geriatric Nursing, 31(6), 412–418. doi:10.1016/j.gerinurse.2010.07.001.

Die Inhalte von Gedankenwelt dienen ausschließlich zu Informations- und Bildungszwecken. Sie sind kein Ersatz für eine professionelle Diagnose, Beratung oder Behandlung. Wenn Sie Bedenken oder Fragen haben, konsultieren Sie am besten einen Fachmann Ihres Vertrauens.