Seitai: Die Kultur der Harmonie und der Gesundheit

3. September 2018 en Emotionen 0 Geteilt
Frau praktiziert Seitai

„Seitai“ steht für Bewegung, körperliche Harmonie und Gesundheit. Es ist eine Praxis, deren Wurzeln in der japanischen Kultur liegen und die vom Therapeuten Haruchika Noguchi begründet wurde. Seitai ist vor allem die Kunst der spontanen Bewegung. Sie hilft uns, zu regenerieren, Spannungen zu lösen und gibt uns auch neue Energie.

Vielleicht hast du den Begriff „Seitai“ noch nie gehört. Vielleicht denkst du, dieses Konzept ähnele wohl dem von Yoga, Tai Chi und Achtsamkeitsübungen. Aber tatsächlich gehört Seitai nicht in die gleiche Familie wie diese Praktiken. Es ist keine Disziplin, bei der Bewegungen sorgfältig geplant würden oder in der es verschiedene Strategien gäbe, die jeweils eigene therapeutische Ziele verfolgten. Es ist weder eine Form der Behandlung noch eine Meditationstechnik oder eine spirituelle Disziplin.

Tatsächlich ist Seitai etwas ganz anderes und vielleicht kann man sogar sagen, dass Seitai ehrgeizigere Ziele verfolge. Denn Seitai ist eine Kultur, die dich auf eine einfachere Existenz hin orientiert. Du sollst zu dieser einfachen Existenz zurückkehren, um dein Vertrauen in den eigenen Körper und das Leben an sich zu steigern. Seitai soll dir auch helfen, deine körperliche und geistige Gesundheit zu verbessern.

„Lass sich deinen Körper spontan bewegen und er wird sein Gleichgewicht finden. Vertrauen in diese angeborene Intelligenz ist der Schlüssel zu Seitai.“

Laura López Coto

Seitai – oder die Bedeutung der Bewegung

Bewegung bedeutet Leben, das weiß man. Manchmal bist du jedoch abgelenkt. Manchmal gehst du Aktivitäten nach, die deine Gesundheit, dein inneres Gleichgewicht und dein Wohlbefinden beeinträchtigen.

In Alice im Wunderland  gibt es eine Metapher, die perfekt zu der so geprägten Gesellschaft passt: Als Alice im Reich der Königin des Herzens ankommt, entdeckt sie, dass die Bewohner gezwungen sind, zu rennen, um am selben Ort zu bleiben. Wenn sie irgendwo anders hinkommen wollen, müssen sie „noch schneller“ laufen.

Genau das tust du auch. Du strengst dich an, jeden Tag noch schneller zu laufen, weil die Welt jeden Tag mehr von dir verlangt. Diese Art von Bewegung geht jedoch gegen deine Natur. Manchmal rast dein Verstand regelrecht, viel schneller, als es dein Leben erfordert, und dein Körper bewegt sich langsamer, als du es willst. Du setzt Rost an, weil Spannung und Stress dich lähmen. Du hast Schmerzen, dann kommt die Müdigkeit und du weißt nicht, wie lange du das alles noch aushalten kannst …

Die Gesellschaft prägt dich, uns alle. Seitai erinnert dich daran. Es erinnert dich daran, dass du eine andere Art von Bewegung, eine regenerative, lebensspendende, spontane Bewegung brauchst, in der jeder Teil von dir – das Physische, das Mentale und die Energie – wieder zur inneren Harmonie beiträgt.

Eine Frau bewegt sich.

Vorteile von Seitai

Wie gesagt, Seitai ist eine Art Kultur. Katsugen Undo ist ein grundlegender Teil von ihr und lädt dich ein, etwas zu tun, an das du vielleicht nicht gewöhnt bist, nämlich dich frei und in Übereinstimmung mit deinen Bedürfnissen zu bewegen.

Wenn jemand zum ersten Mal in eine Katsugen Undo-Klasse geht, sieht er, wie sich jeder bewegt, wie er will, sich streckt, mit geschlossenen Augen tanzt, auf dem Boden liegt … Das gibt dir eine Vorstellung davon, wie kathartisch diese Art von Übung sein kann. Die Vorteile sind bemerkenswert:

  • Entlaste deinen Rücken und verhindere Rückenschmerzen. Diese Bewegungen helfen, deine Wirbelsäule richtig auszurichten und flexibler zu machen.
  • Lass deine Sorgen und Spannungen los. Es reduziert Stress und hilft dir, diesen in deinem täglichen Leben besser zu kontrollieren.
  • Erwecke positive Gefühle in dir. Du fühlst dich lebendiger, freier und offener für Erfahrungen.
  • Verbessere dein Selbstvertrauen.
  • Verbessere deine Verdauung und dein Immunsystem.Eine Frau steht in der Natur und reckt ihre Arme in den Himmel, während ein Schwarm Vögel an ihr vorbeizieht.

Seitai ist Bewegungsfreiheit

Am Ende drückst du dich auf deine eigene Art aus und bewegst dich, wie du es willst. Die Bewegungen von Seitai sind frei und helfen dir, sicherzustellen, dass alles in Harmonie ist, damit du deinen Geist und deinen Körper schützen kannst. Verwende dazu auch Atemtechniken.

Hier ist eine kurze Liste an grundlegenden Übungen:

  • Schaue auf und stehe auf deinen Zehen. Entspanne dich und atme tief durch.
  • Bewege deine Schultern für ein paar Sekunden nach vorn, dann bewege sie zurück in ihre Ausgangsposition. Wiederhole diese Bewegung.
  • Bewegen deine Taille von links nach rechts und halte dabei deine Wirbelsäule gerade. Begleite diese Bewegung mit deinen Armen.
  • Bewege dein Becken, deinen Unterleib, deinen Bauch und trainiere diese Bereiche langsam, ohne etwas zu erzwingen, sondern arbeite, um deine Beweglichkeit, Bewegungsfreiheit und Kraft zu erhöhen.

Höre auf deinen Körper, vertraue ihm und lass ihn in Harmonie deine Bewegungen lenken.

Auch interessant