Schönheit ist eine Sache des Verhaltens

18. März 2016 en Psychologie 7 Geteilt

Schönheit ist anziehend und faszinierend. Uns sagen harmonische Gesichter, gut proportionierte Körper und umwerfende, verführerische Lächeln zu.

Die physische Attraktivität wird immer ein Werkzeug der Macht bleiben und das kann niemand abstreiten. Doch Schönheit ohne Charisma gleicht einer leeren Hülle, denn in Wirklichkeit ist es das Verhalten einer Person, was so anziehend ist.

Wahre Schönheit beginnt damit, dass wir uns selbst auf eine integre Art und Weise, uns so, wie wir nun mal sind, akzeptieren. Authentizität lässt uns erst verführerisch wirken, weil wir uns selbstsicher verhalten, weil wir uns als vollkommen betrachten und wir nichts vermissen.

Wir leben in einer Gesellschaft, in der alles ein Verfallsdatum hat und in der das Konsumverhalten unseren schnelllebigen Alltag bestimmt – und das mehr, als es uns gut tut. Zygmunt Bauman definiert diese moderne Welt als eine Art vergängliche Gesellschaft, basierend auf der Zerbrechlichkeit der menschlichen Beziehungen.

Alles zieht so schnell an uns vorbei und gleitet aus unseren Händen, weil wir uns nicht darum bemühen, daran festzuhalten. Es wird das Schöne und das Neue – der Spiegel des puren Konsumverhaltens – wertgeschätzt. Es erscheint als etwas Himmlisches, das wir abgöttisch lieben, doch später werfen wir es einfach weg.

Auf diese Weise führt jeder Mensch, dem diese Art der zwischenmenschlichen Beziehungen wichtig ist, die nur auf dem Äußeren und einem makellosen Erscheinungsbild basiert, eine Beziehung der „programmierten Obsoleszenz“.

Solch eine Art von Beziehung ist nicht von langer Dauer, denn äußere Schönheit ist vergänglich. Doch das wahre Problem liegt an dieser inneren Leere, in der sich ein geringes Selbstbewusstsein und eine vollkommene Abhängigkeit von den Meinungen der Außenwelt verbirgt.

Es sind diese vergänglichen Beziehungen, bei denen nur der momentane Profit zählt. Schönheit sollte doch mehr als nur ein nettes Aussehen sein. Schönheit sollte das Verhalten sein, die Art, wie man dem Leben begegnet.

Schoenheit

Die Schönheit authentischer Menschen

Es gibt Menschen, die etwas unerklärlich Geheimnisvolles an sich haben. Es mag vielleicht ihre Stimme, ihr gelassenes und sonniges Gemüt sein, als könnte sie nichts aus der Ruhe bringen. Vielleicht liegt es aber auch an ihrem Blick, ihrer aufmerksamen und weisen Art, in der Lage dazu, Gesten zu lesen und Gedanken zu erraten.

Manche Menschen sind auf eine ganz gewisse Art und Weise attraktiv und anziehend, doch wir wissen nicht, woher das kommt. Sie haben ein Allerweltsgesicht und haben nicht gerade einen sehr athletischen Körperbau. Trotzdem ist ihre Anziehungskraft unumstritten.

Doch woher kommt das? Manchmal rührt die wahre Schönheit eines Menschen daher, dass er zu sich selbst gefunden, seine Unsicherheiten überwunden, seine Schwächen in Stärken umgewandelt hat und gleichzeitig über emotionale Kenntnisse verfügt, die Selbstzweifel nicht zulassen.

Nur jemand der selbstsicher ist und Gelassenheit ausstrahlt, ist wahrhaft anziehend. Authentische Personen sind der Inbegriff von wahrhafter Schönheit.

Natürlich fällt uns das nicht auf, wenn wir an ihnen auf der Straße vorbeigehen. Sie sind weder in Zeitschriften abgebildet, noch sind sie vor der Kamera besonders fotogen. Und doch haben sie etwas ganz Einzigartiges an sich, das wir bereits bei einem ersten Kennenlernen entdecken können.

Schönheit steckt in unseren Genen. Vielleicht hast du das Glück gehabt, gute Gene zu haben. Aber deine Authentizität ist etwas, das nicht vergeht und das im Herzen verborgen liegt. Doch das lernen wir erst mit den Jahren. Und wenn wir es dann erkannt haben, können wir uns auch daran erfreuen.

Und wie sieht es mit dir aus? Hast du die wahre Schönheit schon entdeckt? Wenn dem nicht so ist, dann lade ich dich dazu ein, über die folgenden Worte einmal nachzudenken:

Frau in Badewanne

Die Macht der eigenen gefundenen Schönheit

Wir alle haben in unserem Inneren einen Ort, an dem unsere Schwächen sicher verwahrt sind. Es gibt Menschen, die wegen ein paar Kilos zu viel auf der Hüfte, wegen ihrer Falten im Gesicht oder wegen ihrer Nase, die nie so schön wie die ihrer Geschwister war, unsicher sind.

Unsere Komplexe werden immer mächtiger und größer, wenn wir sie in unserem Inneren verwahren. Nimm ihnen die Fähigkeit, dir Grenzen zu setzen, um dich zu beschämen. Akzeptiere dich voll und ganz, so wie du bist, und tritt dem Leben mutig gegenüber.

Wiederum gibt es diejenigen, die sich an missbilligende Worte oder einen Moment in ihrem Leben, der voller Verachtung war, hervorgerufen durch irgendeine Person, erinnern. Vielleicht wurden sie beispielsweise in ihrer Kindheit gemobbt, was emotionale Wunden und Erinnerungen hinterlassen hat, die sie nur schwer überwinden können.

Anstatt in diesen Fällen voller Groll und Hass an die vergangenen Ereignisse zurückzudenken, wäre es besser, all diese Wut und Enttäuschung auszublenden, um in Kontakt mit sich selbst zu treten und sich selbst zu heilen. Wir sollten uns von Altlasten, Anspannungen, Gewissensbissen aus der Vergangenheit gegenüber Freunden oder Familienmitgliedern verabschieden.

An erster Stelle solltest immer du kommen. Jegliche Kommentare, Angriffe oder Verachtung, die sich auf dich beziehen, solltest du außer Acht lassen. Du bist doch viel mehr als nur Worte. Es ist dein Verhalten, deine Kraft und deine Fähigkeit, die dein Glück definieren. Wenn du diese innere Sicherheit mithilfe deines Selbstbewusstseins erlangst und dich mit Menschen umgibst, die gern mit dir zusammen sind, weil du so bist wie du bist, hast du bereits einen großen Teil des Weges zur eigenen Schönheit hinter dir gelassen.

Schönheit entwickelt sich im Laufe der Zeit. Denn sie ist das wahrgewordene Spiegelbild unserer Selbsterkenntnis.

Auch interessant