Nichten und Neffen zu haben, ist ein Geschenk des Himmels

8. Mai 2016 en Emotionen 9 Geteilt

Man sagt so schön, dass alles vergänglich ist, aber die Familie bleibt. Manche Familien sind größer und andere kleiner, manche haben viele Probleme und andere gar keine, aber jeder Mensch wendet sich an seine Familie, wenn er Intimität, Trost und ein bisschen Abstand sucht. In diesem Artikel werden wir darüber sprechen, was es doch für ein Geschenk ist, Neffen und Nichten zu haben.

Diese Familienmitglieder in seinem Leben zu haben, ist eine wunderbare Erfahrung, die aus verschiedenen Gründen nicht alle Menschen machen dürfen. Aber hierbei möchte ich auch erwähnen, dass nicht alle Familienmitglieder aus dem gleichen Fleisch und Blut sind und einige von uns Freunde oder nahestehende Personen zu ihrer eigenen Familie haben werden lassen, weil sie bei ihnen den Respekt und das Verständnis gefunden haben – wichtige Aspekte des Lebens, die ihnen von ihrer biologischen Familie verwehrt wurden.

Egal, welche Familie du hast, Kinder aufwachsen zu sehen ist eine der schönsten Erfahrungen, die du in deinem Leben machen kannst. Zu sehen, wie eine neue Generation mit ihrer ganzen Freude und Unschuld alles nach und nach entdeckt, ist etwas, das sowohl Eltern, als auch Onkels und Tanten und Großeltern einfach faszinierend finden.

Oftmals ist die Beziehung der Geschwister der Eltern zu ihren Neffen und Nichten nicht besonders tiefgründig, doch sie haben eine ganz besondere Verbindung, die einmalig ist und es verdient, einmal näher betrachtet zu werden. Denn Neffen und Nichten zu haben, ist ein Geschenk, das uns die Großzügigkeit des Lebens macht.

Du lernst, was es heißt, sich um ein Kind zu kümmern

Die ersten Windeln, die gewechselt werden; die ersten unkontrollierten Schreie und die ersten kleinen Panikattacken, weil man glaubt, einen Teil der Saugflasche, der für Brei gedacht war, mit dem für das Milchpulver verwechselt zu haben; die Anspannung, die man verspürt, wenn man in seinen Armen den größten Schatz seiner Schwester oder seines Bruders hält – all das ist für dich ein Lernprozess.

Wenn du deinen Neffen oder deine Nichte das erste Mal auf dem Arm hältst, spürst du, wie all die Kraft und die Liebe deiner Familie in diesem kleinen, so perfekten Wesen menschlich geworden ist.

Mutter mit ihrer Tochter

Du übernimmst immer mehr Verantwortung, und immer dann, wenn du auf deine Neffen und Nichten aufpasst, wird dir ein bisschen mehr bewusst, dass Panik und Angst keine guten Ratgeber sind. Du wirst von Mal zu Mal besser darin, auf jemanden aufzupassen, Zuneigung zu schenken  und weißt, was es heißt, bedingungslos geliebt zu werden. Denn das alleinige Dasein dieses kleinen Menschen entschädigt für alles: fehlender Schlaf, Erschöpfung und beschmutzte Kleidung, die von oben bis unten voller bunter Flecken aus unterschiedlichsten Substanzen ist.

Du entlastest deine Geschwister

Wenn du dir der großen Verantwortung bewusst wirst, ein paar Stunden mit deinen Nichten und Neffen zu verbringen, hast du automatisch Mitgefühl mit all dem, was deiner Schwester oder deinem Bruder passiert.

Im Falle einer Schwester fühlst du mit ihr, was die Schwangerschaft und die Geburt angeht, und all dem, was damit einhergeht. Du hast das Gefühl, dass Vorsicht und Verständnis die besten Möglichkeiten sind, eine gute Beziehung zwischen zwei Menschen aufzubauen.

Jemandem einen Gefallen zu tun und dafür etwas noch Tolleres zu erhalten, ist nichts, was wir jeden Tag erfahren dürfen. Doch mit deiner bloßen Anwesenheit schenkst du deiner Schwester oder deinem Bruder Stunden, in denen sie/er schlafen kann; einen ruhigen Moment, um sich zu duschen und um schöne Augenblicke mit dem Partner zu verbringen. Dafür erhältst du im Gegenzug noch mehr Zeit mit diesem kleinen Wesen, das schon alle in seinen Bann gezogen hat.

Letztendlich ist es doch das Schönste, was wir im Gegenzug erhalten können, mit dem Kind unserer Schwester oder unseres Bruders einen Spaziergang mit dem Kinderwagen zu machen, unseren Neffen und Nichten etwas zu schenken und dafür die Begeisterung und Dankbarkeit in ihrem Gesicht ablesen zu können und mit anzusehen, wie es mit den Tauben spielen will und sich dabei erschreckt, wenn sie allesamt an ihm vorbei hoch fliegen.

Deine Neffen und Nichten wachsen körperlich gesehen und du gewinnst an Reife

Ein „Tantchen“ oder „Onkelchen“ zu sein ist etwas sehr Bequemes. Du kannst dich an all den Vorteilen erfreuen, einen Neffen oder eine Nichte zu haben, ohne dabei die volle Verantwortung für ihre Erziehung und ihr Aufwachsen übernehmen zu müssen, denn das müssen die Eltern tun. Doch das ist nichts, was man sich vorwerfen muss. Jeder weiß, dass es so ist, auch du, weshalb es vollkommen normal ist, diese gewinnbringende Situation in vollen Zügen zu genießen.

Nur eine Tante kann wie eine Mutter umarmen, Ratschläge wie eine Freundin geben, sich wie eine Oma uns gegenüber verhalten und Geheimnisse bewahren, wie es eine Schwester tut.

Du weißt es zu schätzen, wie wichtig es ist, sich gegenseitig in seinem Leben zu haben. Es entwickelt sich zwischen euch eine Beziehung voller Fürsorge und Freude, die den Regeln der Eltern folgt, aber dennoch eine ganz spezielle, eigene Verbindung zwischen euch herstellt.

Du fühlst dich in deine Kindheit zurückversetzt

Neffen und Nichten

Eltern machen sich Sorgen darüber, ihren Kindern gewisse Werte und Disziplin beizubringen, die die gesamte Familie respektieren muss, um so ihre Autorität und gleichzeitig ihre Vorstellungen von dem, was gut und recht ist, zu stärken und sich an ihrem eigenen Kind zu erfreuen.

Wenn du auf deine Neffen und Nichten aufpasst, bist du dir darüber im Klaren, dass du diesen erzieherischen Maßnahmen Folge leisten muss. Aber da diese Regeln ja schon feststehen, hast du viel mehr Zeit, um mit dem Kind deines Bruders oder deiner Schwester zu spielen und mit ihm neue Welten zu entdecken.

Es gelingt dir einfach und schnell, dich wieder in die Kindheit zurückversetzt zu fühlen, beim Anschauen neuer Zeichentrickserien und den interessanten Überlegungen, die deine Neffen und Nichten währenddessen oder danach wörtlich zum Ausdruck bringen, beim Versuch, neue Tanzchoreografien einzustudieren und Spiele zu spielen, bei denen du eine Katze, ein Hund oder ein Vampir sein musst.

Du bist ihre Stütze, wenn ihre ersten Tränen kullern und erste Ängste aufkommen

Auch wenn wir ihnen nicht immer ganz folgen können, wie sie die Welt verstehen und welche Wehwehchen sie haben, von denen wir denken, dass das nur Kinder untereinander verstehen können, erleben sie Ängste und Traurigkeit doch sehr intensiv und widersprüchlich.

Kinder können noch nicht wissen und verstehen, wie die Welt funktioniert, weshalb es für sie ein regelrechtes Drama ist, wenn ihre Eltern sie dazu ermahnen, ihnen Aufmerksamkeit zu schenken, oder wenn ihre Freunde sie missachten. Und genau dann bist du für sie da, nimmst sie an die Hand und trocknest ihre Tränen.

Trauriges Kind

Ihre Welt ist voll von Symbolik und imaginären Freunden. Sie stellen sich vor, wie sie später einmal als Magier durch die Welt wandeln und dass das ihr Beruf sein wird und sie wollen jedes noch so kleine Tierchen retten. Die Natur ist für sie eine riesige Spielwiese, auf der sie sich ausdrücken können und ihre Sinne sind einfach ihrer Realität angepasst.

Für sie ist der Regen, das Moos an den Bäumen und die nasse Erde wie eine Ergänzung zu ihrer Vorstellungskraft. Aus diesem Grund sind sie so sensibel, und du kannst ihnen wichtige Dinge mithilfe von Zuneigung und Fantasiedenken erklären, damit ihre zarte Seite und Unschuld bewahrt wird. Kinder sollten Kinder sein dürfen und für uns ist es gleichzeitig die beste Zeit, um menschlich zu sein. Deswegen sollten wir sie in ihrer kleinen Welt beschützen und sie Kinder sein lassen.

Bewahre den Zauber ihrer Welt und erinnere sie daran, wenn sie als Erwachsenen daran zweifeln

Hebe so viele Erinnerungen wie möglich von deinen Neffen und Nichten auf. Manchmal sind Eltern und Großeltern so mit der Erziehung beschäftigt, dass sie keine Zeit dafür haben, jede noch so kleine Kleinigkeit ihrer Kinder aufzubewahren.

Verwahre Bilder und Geschriebenes wie einen Schatz; nimm von ihnen ein Video auf, in dem sie davon erzählen, was sie machen möchten, wenn sie einmal groß sind, was für sie am wichtigsten ist und was ihnen im Leben am meisten Spaß macht. Mache viele Fotos von ihnen und schreibe dir in einem Notizbuch auf, was ihr Schönes zusammen gemacht habt. Sage ihnen, dass ihr einen „Zeitschatz“ machen wollt, der erst dann wieder ans Tageslicht geholt wird, wenn der richtige Moment dafür ist.

Zeige deinem Neffen oder deiner Nichte, wie verzaubert du von ihm/ihr bist. Jeder von uns hat doch schon einmal davon geträumt, so etwas von seiner eigenen Kindheit zu haben. Du kannst diesen Traum nun für dich und deine Neffen und Nichten wahr werden lassen. Und genau aus diesem Grund ist es ein Geschenk, sie in unserem Leben zu haben.

Auch interessant