Komplizierte Menschen – oder die Kunst, aus etwas Einfachem etwas Kompliziertes zu machen

7. Oktober 2017 en Psychologie 429 Geteilt

Es gibt Menschen, die kompliziert und fordernd sind, die für jede Lösung ein Problem haben, einen Widerspruch in jedem Beweis finden und jeden noch so kleinen Moment der Ruhe mit einem Sturm aufwirbeln. Sie sind selbstgefällig und nehmen uns die innere Ruhe. Sie sind komplizierte Personen, die Diskussionen lieben, die uns den letzten Nerv rauben und mit denen wir lernen müssen, umzugehen, um unsere mentale und emotionale Integrität zu bewahren.

Viele von uns würden diese Art von Mensch am liebsten in ihrem Spam-Ordner ablegen oder in ein Paralleluniversum befördern, das weit weg von unserer Realität ist, um sie zu sichern und intakt zu halten. Aber wir alle wissen leider, dass diese komplizierten Menschen, mit denen wir gezwungen sind, zusammenzuleben, in beinahe allen Familien, Kollegschaften und Bekanntenkreisen vorkommen.

Konfuzius sagte in seinen Texten, dass es Menschen gäbe, die wohl darauf hofften, eine Belohnung zu erhalten, wenn sie Fehler bei anderen fänden. Das kann zu einem großen Problem werden, wenn es unser Partner, unser Vater, unsere Mutter oder unsere Kinder sind, die sich so verhalten.

Oft verbessert sich unsere Gesundheit merklich, wenn wir uns von komplizierten Menschen distanzieren.

Eine komplizierte Persönlichkeit, jene die launische, gleichgültige, narzisstische, manipulative und ab und an psychisch-aggressive Verhaltensweisen an den Tag legt, verbirgt Aspekte, die wir kennen sollten. Hinter der Kunst, aus etwas Einfachem etwas Kompliziertes zu machen, versteckt sich ein ganzes Labyrinth emotionaler Probleme. Über diese Bescheid zu wissen, kann sehr nützlich für uns sein, um die oben angesprochenen Probleme zu vermeiden.

Komplizierte Menschen oder die Fähigkeit, die Welt pessimistisch zu betrachten

Wir alle sind auf unsere Weise kompliziert. Jeder von uns hat seine ganz eigenen Spinnereien im Kopf und im Herzen, wo sich Ängste mit Unsicherheiten, Frust mit Sorgen mischen. Aber der größte Unterschied in Bezug auf diese anderen Persönlichkeitsprofile, die die Komplexität par excellence praktizieren, ist deren Unfähigkeit, funktionierende, stabile und auf Respekt basierende soziale Beziehungen aufzubauen.

Die wohl offensichtlichste Eigenschaft dieser Menschen ist, dass sie eine emotionale Instabilität aufweisen. Das allein lässt uns schon eine Reihe von Problemen erahnen, die diese Starsinnigkeit, mangelnde Flexibilität und konstante Suche nach Fehlern bei anderen, Hinterfragung von Beweisen, die Begabung, aus etwas Simplem etwas Schwieriges zu machen, und die bodenlose Negativität erklären.

Komplizierte Menschen, und das dürfen wir nicht vergessen, leiden möglicherweise an Dysthymie oder sogar an einer Persönlichkeitsstörung, die ihren alltäglichen Umgang mit den Menschen, die ihr nahestehendes Umfeld bilden, selbstverständlich erschweren. In anderen Fällen, und darüber spricht Daniel Goleman in seinem Buch EQ. Emotionale Intelligenz,  sind es chronische Belastungen, die dazu führen, dass sie nicht mehr klar denke können, nicht mehr dazu in der Lage sind, Prioritäten zu setzen, und dazu neigen, die Dinge wesentlich komplizierter zu sehen als sie in Wahrheit sind. In Anbetracht dieser Tatsachen ist wohl niemand davor gefeit, eines Tages in diese Kategorie komplizierter Menschen zu rutschen.

Damit möchten wir etwas so Einfaches wie Offensichtliches sagen: Schwierige und komplizierte Menschen – also Menschen, mit denen es uns hin und wieder schwerfällt, zusammenzuleben – können irgendein tiefgründiges Problem haben, das ihr Verhalten erklärt. Manchmal sind sie einfach nur Frauen oder Männer, die Hilfe brauchen. Und auch über uns selbst kann zu irgendeinem Zeitpunkt in unserem Leben diese dunklen Wolke auftauchen, die unser Leben komplizierter gestaltet.

Intelligente Taktiken, um mit komplizierten Menschen umzugehen

Im Hinblick auf das zuvor Erwähnte wissen wir bereits, dass wir im Angesicht unangebrachter Verhaltensweisen besser Sensibilität zeigen und uns in Verständnis üben sollten, denn es kann sein, dass diese schwierige Person gerade eine schwierige Zeit durchmacht. Aber dennoch gibt es da auch noch diejenigen, die ihre Manien, ihre narzisstischen Hinterlistigkeiten und diesen verdeckten Wunsch, das Leben der anderen zu erschweren, zur Gewohnheit haben werden lassen.

„Das Einfache ist immer leicht, aber es ist oft schwierig, dorthin zu gelangen.“

George Sand

Wenn das der Fall ist, wenn wir in unserem sozialen Umfeld jemanden mit diesen Eigenschaften haben, sollten wir uns zuallererst Folgendes bewusst machen: Wir können die Art und Weise, wie dieser Mensch ist, nicht ändern, aber sehr wohl unsere Art und Weise, mit ihm umzugehen, damit uns sein Handeln weniger ausmacht.

Wir erklären nun, wie das funktioniert.

5 Techniken, trotz menschlicher Komplikationen die Kontrolle zu bewahren

Die eindeutigste Empfehlung ist, sich von diesen Menschen zu distanzieren. Wir beziehen uns hierbei nicht nur auf die physische Distanzdie, wie wir bereits wissen, nicht immer maximiert werden kann -, sondern auf die Notwendigkeit, emotionale Grenzen zu ziehen. Eine komplizierte Aufgabe, die wir mithilfe dieser Techniken lösen können:

  • Wir sollten im Gespräch unseren Standpunkt behaupten.
  • Wir sollten jedes Mal klarstellen, wie wir uns fühlen, wenn ein komplizierter Mensch etwas Verletzendes sagt oder tut, uns schadet oder uns stört. Wir müssen ganz klar mitteilen, welchen Eindruck sein Verhalten auf uns macht.
  • Wir sollten ganz detailliert beschreiben, was okay ist und was nicht.
  • Es ist ebenfalls ratsam, Alternativen vorzuschlagen: Das nächste Mal könntest du Verbesserungsvorschläge machen, anstatt mich nur zu kritisieren. Dann würde alles besser laufen. Ich weiß, dass du das kannst, und glaube an dich. Gemeinsam kommen wir bestimmt zu einem besseren Ergebnis.
  • Zu guter Letzt ist es auch angebracht, die Ruhe zu bewahren und zu verstehen, dass die Nerven zu verlieren nur zur Folge hat, dass die Situation noch angespannter wird. Am besten wäre es, eine gewisse Distanz zu bewahren, also sicheren Raum zu erschaffen.

Zusammengefasst können wir sagen, dass es Menschen mit einer natürlichen Neigung dazu gibt, das eigene Leben und das Leben der anderer zu verkomplizieren. Wir sollten aber allem dazu in der Lage sein, ihre Sichtweisen zu verstehen und zu versuchen, herauszufinden, ob sich hinter dem Verhalten ein Problem verbirgt, für dessen Lösung der Betroffene Hilfe braucht. Wenn dem nicht so ist, bleibt uns nichts anderes übrig, als unseren emotionalen Regenschirm aufzuspannen, um uns vor den von ihnen heraufbeschwörten Stürmen zu schützen.

Wie dir toxische Menschen schaden können

Unglücklicherweise treffen wir in unserer heutigen
Gesellschaft häufig toxische Menschen an… >>> Mehr

Auch interessant