Kohärenz und ihre Bedeutung: Schlüssigkeit in dem, was du sagst und tust

24 August, 2020
Kohärent zu sein und das, was wir denken und tun, in Einklang zu bringen, ist ein Weg, um unser psychisches Wohlbefinden zu gewährleisten. Kohärenz ist gleichzusetzen mit dem Bewusstsein unserer Werte, die unser Verhalten leiten.

Kohärenz ist, wenn Menschen ihr Bestes geben, um jederzeit schlüssig zu sein. Eines der Hauptbedürfnisse der Menschheit ist es, sicherzustellen, dass eine Schlüssigkeit zwischen folgenden Dingen besteht:

  • dem, was sie sagen und tun
  • dem, was sie gelernt haben
  • den unmittelbaren Umständen, welche eine Situationen erfordert

Allerdings kann es vorkommen, dass es nicht möglich ist, kohärent zu sein. Und dies wiederum kann zu Unbehagen führen.

Carl Rogers, ein berühmter Humanpsychologe, war einer der ersten, der sich eingehend mit dem Prinzip der Kohärenz befasste. 1950 definierte er es als ein Bündnis zwischen Erfahrung und Bewusstsein.

Grundsätzlich ist Kohärenz das Ergebnis jeder gelebten Erfahrung und was wir daraus gelernt haben. Dies macht es uns möglich, in Bezug auf unsere Werte, Gefühle und Wünsche konsequent zu handeln.

Rogers befasste sich aus gutem Grund damit, sich genauer mit diesem Thema zu befassen. Eine Sache, die viele Therapeuten beobachten, ist Inkohärenz. Mit anderen Worten, der klare Unterschied zwischen dem, was wir brauchen und dem, was wir für uns selbst tun.

Viele Menschen suchen Hilfe, weil sie das Gefühl haben, zu weit von ihrem „idealen Selbst“ entfernt zu sein. Ihre Realität hat an Bedeutung verloren, weil sie einen deutlichen Unterschied zwischen den folgenden Dingen erkennen können:

  • dem, was sie wollen und dem, was sie tun
  • dem, was sie fühlen und dem, was sie erhalten

Wenn wir nicht kohärent sind, erfahren wir Unbehagen und Leiden. Leider ist dies eine weit verbreitete Realität, die es wert ist, untersucht zu werden.

„Das gute Leben ist ein Prozess, kein Seinszustand. Es ist eine Richtung, kein Ziel. “

-Carl Rogers-

Kohärenz kann die Ursache unserer Probleme sein

Manchmal kann Kohärenz die Ursache unserer Probleme sein

Der Schriftsteller und Psychologe Robert B. Cialdini von der University of Arizona hat sich eingehend mit Kohärenz befasst. In seinem Buch Die Psychologie des Überzeugens: Wie Sie sich selbst und Ihren Mitmenschen auf die Schliche kommen hat er sich eingehender mit dieser Theorie auseinandergesetzt, um den Lesern einen neuen und interessanten Fokus zu geben.

Die Nuance, die Dr. Cialdini einführt, ist folgende: In unseren Versuchen, kohärent zu sein, geraten wir manchmal in widersprüchliche Situationen, die dann problematisch werden. Wenn du dich beispielsweise als Ökologe definierst und dich intensiv für die Umwelt einsetzt, ist es nicht kohärent, weiterhin umweltschädliche Energiequellen zu verwenden.

Viele Menschen unterliegen sozialen Sanktionen, weil sie bestimmte Situationen verteidigen, aber mit anderen nicht kohärent sind. Dies wird noch komplizierter, wenn wir andere inspirieren möchten. Wenn es dein tiefes Bedürfnis ist, durch deine Werte und dein Verhalten zu anderen durchzudringen, kann dies problematisch sein.

Wie können wir also mit diesen Situationen umgehen? Und bist du vielleicht nicht so kohärent, wie du es gedacht hast?

Das Konzept der Kohärenz mit einer Nuance von Unschlüssigkeit

Es gibt Zeiten, in denen wir einfach nicht zu 100 % kohärent sein können. Wahrscheinlich magst du auch die Diskussionen und Diskrepanzen nicht, die entstehen, wenn du dich mit ihnen befasst. So ist es zum Beispiel möglich, politische Ideen zu verteidigen und einen Partner zu haben, der die Opposition vertritt. Ebenso ist es möglich, dass du Kinder liebst, dich aber entschieden hast, selbst keine zu haben.

In Bezug auf diese offensichtlichen Inkonsistenzen gibt es bestimmte Fakten, an die wir uns erinnern sollten:

  • Es ist möglich wirklich kohärent zu sein, selbst angesichts offensichtlicher täglicher Widersprüchlichkeiten. Wie Carl Rogers betont, ist die Idee der Kohärenz schließlich das Gewissen jedes Einzelnen.
  • Wenn du zum Beispiel keine Unschlüssigkeit erlebst und deine Wahrnehmung immer noch eine Übereinstimmung zwischen dem ist, was du sagst und tust, gibt es keine Probleme. Letzten Endes ist es die Umgebung, die unglaublich komplex ist. Das bedeutet, dass du einfach mit jedem Reiz, jeder Person, jedem Umstand und jeder unerwarteten Erfahrung so gut wie möglich umgehen musst.
  • Ein inneres Gleichgewicht ist immer der wichtigste Aspekt der Kohärenz. Es wird immer Situationen geben, die deine Prinzipien bedrohen. Einerseits gibt es solche, auf die du mit Überzeugung reagierst, um deine Kohärenz zu verteidigen. In anderen Fällen bist du gezwungen, kleine Zugeständnisse zu machen, da die Vorteile wichtig sind und du das Gleichgewicht aufrechterhalten möchtest. Ein Beispiel hierfür wäre ein Partner mit abweichenden Ideen, mit dem du dennoch zufrieden bist.
Ein inneres Gleichgewicht ist der wichtigste Aspekt der Schlüssigkeit

Ein Zeichen von Tapferkeit: Behalte bei Druck deine Schlüssigkeit bei

Du weißt, dass deine Gedanken und Verhaltensweisen manchmal nicht übereinstimmen. Diese Unstimmigkeit kann manchmal auftreten, ohne große Konsequenzen zu haben.

Die schädlichsten Auswirkungen treten jedoch bei ständiger Unstimmigkeit auf. Carl Rogers bezieht dies auf seine Theorien über das „Ich“, einen seiner wichtigsten Beiträge.

  • Wenn du durchwegs inkohärent bist, schaffst du eine große Distanz zwischen deinem idealen Selbst und deinem wahrgenommenen Selbst.
  • Dieser Mangel an Übereinstimmung führt letztendlich zu mentalen Strategien, mit denen du dich (nutzlos) dazu zwingst, ein Gleichgewicht zu finden. Zum Beispiel baust du kognitive Dissonanzen auf. Dies sind interne Konflikte, die entstehen, wenn du gegensätzliche Ideen hast. Dies führt normalerweise dazu, dass du etwas rechtfertigst, das deinen Werten widerspricht, um dein eigenes psychisches Leiden zu verringern.
  • Infolgedessen greifst du auf komplexe Abwehrmechanismen zurück, um diese Widersprüche zu besänftigen. Dies sind jedoch völlig nutzlose Strategien, da sie lediglich zu einem höheren Maß an Frustration und Angst führen.

Wenn du dein psychisches Wohlbefinden garantieren möchtest, ist es wichtig, dein Bestes zu geben, um kohärent zu sein. Diese Vorgehensweise ist ein Akt der täglichen Tapferkeit.

Es kann kompliziert sein, jederzeit durch deine Werte zu existieren und zu handeln, allerdings garantiert diese gesunde Vorgehensweise, dass dein Selbstwertgefühl in guter Form bleibt.