Körperbild: Es ist toll, einen einzigartigen Körper zu haben

· 17. Januar 2019

Jeder Mensch schafft sein eigenes Körperbild aus dem, was er im Spiegel sieht, und auch aus anderen Faktoren: einem Selbstverständnis oder Selbstwertgefühl, das sich aus der Wahrnehmung des eigenen Körpers, der Persönlichkeit, den Erfahrungen oder der Bildung ergibt. Darüber hinaus machen das soziale Umfeld und der Einfluss von allgemeinen Schönheitsstandards das Körperbild zu einem sehr komplexen Porträt.

Es gibt mehrere Gründe, warum man unzufrieden mit seinem eigenen Körper sein könnte. Es gibt Menschen, die dem durchaus nahekommen, was die Gesellschaft als schön empfindet, und dennoch ihr Aussehen hassen. Andere fühlen sich von der Gesellschaft dafür bestraft, dass sie mehr wiegen als das, was man wohl wiegen sollte, und fühlen sich dabei diskriminiert. Man sieht also jene, die sich wünschen, dünner zu sein; andere, die leiden, weil sie nicht athletisch oder fit genug sind. Einige hätten gern mehr Kurven, während andere ihren üppigen Körper abstoßend finden. Manchmal ist die Unzufriedenheit schwach, aber manchmal ist sie so intensiv, dass sie sehr viel Leid verursacht. Dies kann zu Anorexie, Bulimie, Bigorexie und anderen Erkrankungen führen.

Um diese toxischen Gedanken zu beseitigen, wurden Projekte Projekte ins Leben gerufen, die das Ziel haben, Essstörungen zu verhindern, das Bewusstsein zu schärfen und Menschen, die in ihrer eigenen Haut unglücklich sind, zu stärken.

„Ich steckte im Spiel der Waage fest. Ich war die Art Mensch, der sich dreimal am Tag wog. Aber eines Tages merkte ich, dass es nicht um die Zahl auf der Waage geht, sondern darum, wie ich mich selbst projiziere.“

Chrissy Teigen

Etwas läuft falsch, wenn Menschen ihren Körper und nicht ihr Körperbild verändern wollen

Die Unzufriedenheit mit dem eigenen Körper ist ein Problem, das sich immer weiter ausbreitet. Heutzutage mögen 80 % der Frauen nicht, wie sie aussehen. Und auch viele Männer sind betroffen. Dieser Ausbruch von Unzufriedenheit ist auf den anhaltenden Druck zurückzuführen, den man täglich in den sozialen Medien, auf der Straße, bei der Arbeit und in der Familie erfährt. Jeder fühlt sich bemächtigt Körper, Falten, Fett oder Mangel an ihm zu kommentieren – auch wenn es um fremde Körper geht.

Deshalb ist es verständlich, dass man sich heutzutage mehr und mehr um sein Image kümmert. Alle wollen eine exklusive Kopie der Stars aus Marketing– und Modewelt sein. Aber wie weit darf man dabei gehen?

Wenn man bedenkt, dass die Kluft zwischen der Durchschnittsgröße und der „idealen“ Größe immer größer wird, ist es nicht verwunderlich, dass die Unzufriedenheit mit dem eigenen Körper zunimmt. Die Bandbreite des Akzeptablen wird immer enger, was bedeutet, dass immer mehr Menschen diesen Standards nicht entsprechen.

Stoppt Anorexie - Frau mit Maßband vor dem Mund

„Ich war immer mollig. Mit meinen Schwestern verglichen zu werden, war etwas, woran ich gewöhnt war. Aber ich wurde auf so harte Weise verglichen, dass ich nur dachte: ‚Okay, das ist meine Rolle.‘ Also begann ich, es zu sagen, bevor es die Leute taten. Ich sagte: ‚Okay, ich bin die fette, lustige Schwester, wen interessiert’s?‘ In Wahrheit war ich weder übergewichtig noch fettleibig. Aber die Gesellschaft hat mich glauben lassen, dass ich es gewesen sei.“

Khloe Kardashian

Wenn der Standard Essstörungen auslöst

Die Gesellschaft sollte das Problem mit dem Körperbild als etwas betrachten, das selbstgemacht ist. Das Konzept der Schönheit zu erweitern, geht über physische Eigenschaften hinaus. Es ist eine Pflicht, der jeder nachkommen sollte: für das emotionale Wohlbefinden der Menschen, die ihren Körper so sehr hassen, dass sie am Ende Essstörungen wie Anorexie oder Bulimie entwickeln.

„Während ich aufgewachsen bin, habe ich von keiner Frau eine positive Bestärkung meines Körperbildes erhalten. Ich habe nur negative gehört. Das ist sehr schädlich, denn so wird man schon in jungen Jahren darauf programmiert, den eigenen Körper ständig infrage zu stellen.“

Kate Winslet

Frau mit unangemessenem Körperbild vor Apfel