Ich liebe Menschen, die in schwierigen Zeiten mutige Entscheidungen treffen

· 26. Februar 2018

Ich liebe Menschen, die in schwierigen Zeiten mutige Entscheidungen treffen. Diejenigen, die sich für die Dinge entscheiden, die sie wirklich wollen, unabhängig davon, was für andere logisch oder kohärent erscheint. Außerdem sagen sie sich selbst auch in extrem schwierigen Situationen, wenn es scheint, als wäre alles und jeder gegen einen: „Wenn es jemanden gibt, der auf mich setzt, bin ich es.  Ich mag Menschen, die sich aus Respekt vor sich selbst von jenen Ketten lösen, die uns an diejenigen binden, die uns einmal geholfen haben. Sie mischen diese Schulden nicht mit ihrer Freiheit.

Wir alle kennen dieses Gefühl, das wir auch in unseren Kindern sehen: Viele Kinder werden gehorsamer, wenn ihre Eltern ihnen ein Spielzeug kaufen. Nicht weil sie noch eines haben wollen, sondern weil sie das Prinzip der Gegenseitigkeit in ihre Handlungsweise integriert haben, das wir im Erwachsenenalter nun auf so viele Lebensbereiche anzuwenden versuchen. Auf der anderen Seite gibt es Eltern, Freunde, Mitmenschen generell, die uns immer wieder daran erinnern, dass jene Kinder – oder wir selbst – in ihrer Schuld stehen: „Hey, du musst dich gut benehmen, weil ich dir das Spielzeug gekauft habe!“,  hört das Kind. „Wie kannst du mir diese Bitte abschlagen, wo ich dir doch so oft geholfen habe?“,  wirft man dem Erwachsenen vor.

Gesicht einer Frau dargestellt als Berg

Ehrlich und aufrichtig

Menschen, die in schwierigen Zeiten mutige Entscheidungen treffen, sind in der Regel ehrlich und weigern sich, an zwei Orten gleichzeitig zu sein, zwei gegensätzliche Meinungen zu vertreten, da das nicht möglich ist. Sie sind wunderbare Menschen, weil sie damit die stärkste Kraft, die sie haben, ansprechen und fördern. Die Lebenskraft.

Ich liebe jene Menschen, die sich selbst definieren können, die klare Prioritäten haben und verstehen, dass man manchmal Opfer bringen muss. Und sie tun es, obwohl es sie verletzt, etwas zu verlieren oder hinterlassen zu müssen. Entweder, weil sie die Familie vor sich stellen und diese wundervolle Routine nicht verpassen wollen, die sie mit ihnen geschaffen haben – sie würden diese nicht für das attraktivste Angebot der Welt tauschen. Oder, weil sie sich schon klar darüber sind, dass ihre Arbeit an erster Stelle steht und sie bereit wären, von Stadt zu Stadt zu ziehen, um tun zu können, was ihnen gefällt. Oder um ihren Standpunkt zu vertreten.

Menschen, die in schwierigen Zeiten mutige Entscheidungen treffen, sind auch ehrlich zu sich selbst und streben nicht danach, dort ein Zeichen zu setzen, wo sie nicht hinkommen können. Sie tun auch nicht so, als wären sie, wo sie nicht sind. Sie zwingen sich nicht selbst. Sie zwingen auch andere zu nichts, um durch sie vorankommen, um zu erreichen, was sie aus eigener Kraft nicht erreichen können. Sie spielen nicht nach den Regeln der Uhr: Sie tun Dinge, wenn sie sie tun wollen und können.

Mann mit Heißluftallon als Kopf

Sie kennen ihr Glück

Wenn ich mich mit Menschen befasse, die in schwierigen Zeiten mutige Entscheidungen treffen können, weiß ich, dass es sich um Menschen handelt, mit denen ich mich mehr oder weniger gut verstehe, obwohl ihr Standpunkt nicht notwendigerweise der meine ist. Wenn sie sagen, sie werden etwas versuchen, werden sie es auch tun. Für diejenigen, die sagen, es gelänge sowieso nicht, haben sie kein Verständnis.

Ich liebe Menschen, die in schwierigen Zeiten mutige Entscheidungen treffen können, weil sie nicht vergessen, dass sie Glück haben, weil ihr Herz schlägt, weil sie ihre Hoffnungen nähren können, weil sie einen Körper haben, den sie als gut geölte Maschine betrachten, die besser läuft als alles, was der Mensch bisher erschaffen konnte. Weil sie atmen – ist es nicht großartig, zu atmen? Wir müssen uns nicht mit denjenigen vergleichen, die das alles nicht erkennen. Tu es für dich selbst: Atme tief ein und aus.

Ich mag sie, weil sie das Leben lieben. Sie sind in der Lage, ihrer Rolle auf dieser Welt jederzeit etwas Positives abzugewinnen, für Gerechtigkeit zu kämpfen, auch wenn sie wissen, dass diese Welt nicht fair ist und dass manche Menschen sie dumm nennen werden. Ich liebe sie, weil sie sich ihre Fehler eingestehen, doch wegen dieser niemals aufhören würden, etwas zu versuchen. Vielleicht sind sie handwerklich wenig begabt, doch wo finden wir sie vor? Sie sind selbst auf die Leiter geklettert und haben versucht, das Regal zu reparieren. Wenig oder viel, sie versuchen, all ihr Können zu nutzen und scheuen das Risiko nicht. Das Risiko des Lernens.

Wie jeder andere Mensch haben auch sie Ängste, aber sie verstehen, dass diese Teil des Spiels sind. Dass einige kaputtgehen, wenn sie näherkommen, und andere wachsen. Warum nicht? Zieht der kleine Junge nicht am Löffel, um zu lernen, was Schwerkraft ist? Sie sind Menschen, die Löffel werfen werden, weil sie sehr neugierig sind. Weil sie mehr Vertrauen in sich selbst haben, können sie in schwierigen Zeiten mutige Entscheidungen treffen.

In ihrem Bewusstsein sind sie winzig, doch in Wahrheit sind sie gigantisch.