"Goblin-Modus", das Oxford-Wort des Jahres, das du kennen musst

Das Wort des Jahres beschreibt eine Tendenz, die wir in den vergangenen Jahren beobachten können. Fühlst du dich damit identifiziert?
"Goblin-Modus", das Oxford-Wort des Jahres, das du kennen musst
Valeria Sabater

Geschrieben und geprüft von der Psychologin Valeria Sabater.

Letzte Aktualisierung: 21. Dezember 2022

Du fühlst dich frustriert, erschöpft, verspürst manchmal den unbändigen Drang, zu schreien oder wegzulaufen? Du bist selbstgefällig, bequem, unordentlich und lehnst soziale Normen ab? Auch lange Tage im Bett, Pyjama, Serienmarathons und Chips gehören dazu. Wenn diese Realität auf dich zutrifft, musst du wissen, dass du nicht die einzige Person bist, die sich so fühlt oder verhält. Du befindest dich im “Goblin-Modus“. Wir erklären dir, was das bedeutet.

Jedes Jahr wählt das Oxford English Dictionary das beliebteste Wort, das einen aktuellen Trend beschreibt. Dieses Jahr ließ diese klassische Institution die digitale Leserschaft zu Wort kommen. Das Ergebnis: 93 % stimmten für den Begriff “Goblin-Modus”, der somit zum neuen Wort des Jahres gekürt wurde.

Dieser Ausdruck ist nicht neu: Er tauchte bereits 2009 auf Twitter auf, ist jedoch erst dieses Jahr in das kollektive Unterbewusstsein vorgedrungen und zu einem Modewort geworden. Du wirst gleich sehen, ob du dich damit identifizieren kannst.

Der Goblin-Modus beschreibt die derzeitige geistige Gesundheit vieler Menschen: Angst, Überlastung, Apathie und Stress zählen zur Grundstimmung.

"Goblin-Modus" beschreibt die Betrübtheit und Apathie
Die letzten Jahre haben viele sehr belastende Erfahrungen mit sich gebracht.

Goblin-Modus: Kannst du dich damit identifizieren?

Es gibt eine offensichtliche Tatsache, die uns zeigt, wie die Pandemie unser Leben verändert hat. Wenn du in den Spiegel blickst, bemerkst du kaum, dass bereits ein paar Jahre vergangen sind… Hältst du jedoch Innenschau, wirst du dir bewusst, dass du nicht mehr dieselbe Person bist. All die Veränderungen und die allgemeine Grundstimmung haben unsere Psyche und Gesundheit beeinflusst.

Der Goblin-Modus beschreibt einen komplexen Gemütszustand, der Müdigkeit, Angst, Selbstverliebtheit, Bequemlichkeit und Apathie mit dem Wunsch auszubrechen verbindet. Ein Teil von uns wird von einem kleinen, bösartigen Plagegeist – dem Goblin – beherrscht: Er ist verwildert und enthemmt, alles ist ihm egal, gleichzeitig ist er überlastet und niedergeschlagen.

Wenn du einen kurzen Blick auf beliebte TikTok-Videos wirfst, die mit diesem Begriff getaggt sind, findest du eine sehr anschauliche Beschreibung dieser Idee: Junge Menschen, die tanzen, als ob sie keiner sehen würde. Andere kommen kaum aus dem Bett, nehmen seltsame Positionen ein oder essen Junkfood, ganz so als gäbe es kein Morgen gäbe.

Hinter diesem Wort verbirgt sich eine dunkle und gefährliche Seite der psychischen Gesundheit. Der Goblin ist nicht immer freundlich oder lustig, und wenn wir uns von ihm mitreißen lassen, kann er zu einem bösartigen Wesen werden.

Was ist ein Goblin? Ein Kobold oder Plagegeist, ein magisches Wesen, das gefährlich sein kann.

Der Goblin rebelliert gegen gesellschaftliche Normen

Das “Oxford Dictionary of English” definiert den den Begriff Goblin-Modus in den Medien als selbstverliebtes, faules, unvorsichtiges Verhalten, das für jemanden charakteristisch ist, der gesellschaftliche Normen oder Erwartungen ablehnt. Diese Definition beschreibt eine Realität, die viele Menschen aufgrund der Ereignisse der letzten Jahre erleben.

Pandemie, Unsicherheit, Wirtschafts- und Wertekrisen… Ein Teil der Bevölkerung leidet an chronischer Müdigkeit, an Frustration und fehlenden Zukunftsperspektiven. Sie haben Angst, ihre Lebensziele nicht zu erreichen und sind gleichzeitig von der künstlichen Welt sozialer Netzwerke geprägt.

Wir sind seit Langem in irrealen Schönheitsidealen verankert, in Vorstellungen von Erfolg, die an Betrug grenzen. Diese Jahre der Pandemie haben unsere Wahrnehmung verändert und fordern neue Formulierungen. Der Goblin-Modus lädt uns dazu ein, falsche Werte und Überzeugungen zu überprüfen und eine gesündere und nachhaltigere Lebensweise anzunehmen.

Die unfreundliche Seite dieses zum Wort des Jahres gewählten Begriffs

Experten warnen, denn der Begriff Globin-Modus spiegelt auch die psychische Gesundheit eines Teils der Bevölkerung wider. Manche sind apathisch und können keine Energie aufbringen, um ihr Leben in die Hand zu nehmen. Es scheint, als ob ihnen alles egal wäre – eine gefährliche Einstellung, die zu Angstzuständen und Depressionen führen kann.

Wir können die Tatsache nicht ignorieren, dass – wie in einer Studie in Zusammenarbeit mit der Universität Zaragoza und der Universität von New South Wales beschrieben – die psychologischen Probleme nach der Pandemie nur noch schlimmer geworden sind. Das kann bedeuten, dass unser innerer Goblin unbemerkt zu einem bösartigen Plagegeist wird:

  • Der Goblin-Modus überzeugt uns davon, dass es besser ist, im Bett zu bleiben und soziale Kontakte zu meiden.
  • Du verbringst den ganzen Tag im Pyjama und verlierst die Lust, dich “normal” zu kleiden.
  • Auch die Ernährung ist nicht so wichtig, du nimmst, was du zu Hause findest. Junk Food ist willkommen.
  • Frühere Ziele sind dir nicht mehr wichtig, du lässt dich von deiner Apathie (von deinem inneren Goblin) mitreißen, von der tristen Grundstimmung.

“I learned a new phrase today: going goblin. I intend to use it at every opportunity.” (dt. Ich habe heute einen neuen Ausdruck gelernt: einen auf Goblin machen. Ich werde versuchen, das bei jeder Gelegenheit zu tun.)

Stephen Kings Tweet vom 6. Dezember 2022

Frau im Goblin-Modus
Manchmal sind Menschen in stressigen Situationen gezwungen, sich zu verändern und neue Gewohnheiten anzunehmen. Der Goblin-Modus schlägt vor, Erwartungen und das idealisierte Selbst zu reduzieren.

Umarme deinen Kobold auf gesunde Weise und du wirst einen Verbündeten haben

Wir leben in einer Zeit, die viele bereits als Permakrise bezeichnen. Die eine Krise ist noch nicht zu Ende, schon folgt die nächste… Der Goblin-Modus ist ein Bewältigungsmechanismus, für den sich viele entschieden haben, um diese komplexe Realität zu überstehen. Du solltest deinen Goblin jedoch auf die bestmögliche Weise nutzen, um dir nicht zu schaden.

Lasse dich nicht von Faulheit, Zweifeln und Apathie gefangen nehmen. Sei jedoch kritisch und lasse dich nicht von den Erwartungen anderer leiten, höre auf dich selbst und informiere dich vielseitig. Hinterfrage deine Bedürfnisse und deine Lebensweise, um die beste Version deiner selbst zu entwickeln – du brauchst keine Filter, um dies zu erreichen! Authentizität hilft dir auf deinem Weg. Wir müssen die Realität akzeptieren, so wie sie ist, ohne sie zu versüßen. Wenn du den Goblin-Modus richtig nutzt, bringt er dich vielleicht weiter als der Disney-Modus.



  • Santabárbara J, Lasheras I, Lipnicki DM, Bueno-Notivol J, Pérez-Moreno M, López-Antón R, De la Cámara C, Lobo A, Gracia-García P. Prevalence of anxiety in the COVID-19 pandemic: An updated meta-analysis of community-based studies. Prog Neuropsychopharmacol Biol Psychiatry. 2021 Jul 13;109:110207. doi: 10.1016/j.pnpbp.2020.110207. Epub 2020 Dec 15. PMID: 33338558; PMCID: PMC7834650.
  • Zhang Y, Janda KM, Ranjit N, Salvo D, Nielsen A, van den Berg A. Change in Depression and Its Determinants during the COVID-19 Pandemic: A Longitudinal Examination among Racially/Ethnically Diverse US Adults. Int J Environ Res Public Health. 2022 Jan 21;19(3):1194. doi: 10.3390/ijerph19031194. PMID: 35162214; PMCID: PMC8835174.

Die Inhalte von Gedankenwelt dienen ausschließlich zu Informations- und Bildungszwecken. Sie sind kein Ersatz für eine professionelle Diagnose, Beratung oder Behandlung. Wenn Sie Bedenken oder Fragen haben, konsultieren Sie am besten einen Fachmann Ihres Vertrauens.