Flüssige Liebe: Die Liebe des 21. Jahrhunderts?

1. Februar 2018 en Psychologie 0 Geteilt
Flüssige Liebe - Wassertropfen in Herzform

Stell dir einen alten Mann vor, der mit freundlichem Gesicht Pfeife raucht und dir mitteilt, dass „Mobiltelefone dir helfen, mit Menschen in Verbindung zu bleiben, die weit von dir entfernt sind. Mobiltelefone erlauben es dir, in Verbindung zu bleiben … indem du dich Abstand hältst.“  Dies ist ein Zitat des verstorbenen Zygmunt Bauman, der den Begriff „flüssige Liebe“  geprägt hat. Er sah sie als eines von vielen „flüssigen“ Dingen, die unsere Realität zu definieren scheinen.

Nun, ich werde dich auf eine kleine Reise durch das Konzept der flüssigen Liebe, wie es von Zygmunt Bauman definiert wurde, nehmen. Wir werden gemeinsam versuchen, zu entwirren, welches die Realität der Liebe im 21. Jahrhundert ist.

Wer ist Zygmunt Bauman?

Bevor wir weitermachen, ist es vielleicht eine gute Idee, Herrn Bauman ein wenig besser kennenzulernen. Dieser liebenswerte alte Mann war ein erfolgreicher polnischer Philosoph und Soziologe. Leider ist er 2017 verstorben. Aber seiner Nachwelt hat er jede Menge Denkanstöße hinterlassen.

Zygmunt Bauman

In den 1950er Jahren, inmitten des Widerhalls des Holocausts und dem Aufstieg des Sozialismus, wandte er seinen Blick auf Themen, die er für die Zukunft relevant hielt, die seiner Meinung nach mit dem Ende des 20. Jahrhunderts und dem Beginn des 21. Jahrhunderts auf den Plan rücken würden. In den letzten Jahren seines Tuns wendete sich Bauman insbesondere der Postmoderne, der Globalisierung, dem Konsumismus und der neuen Armut zu. Aus diesem breiten Spektrum aktueller Themen stieg das Konzept der flüssigen Moderne auf, die uns zu unserem heutigen Fokus führt: die flüssige Liebe.

Flüssige Liebe in der modernen Welt

Bauman benutzte das Wort „flüssig“, um zu erklären, wie er moderne Gesellschaften sieht. Für ihn waren unsere Beziehungen zerbrechliche Bindungen. Daher die Flüssigkeit, die Formbarkeit, die Leichtigkeit, mit der Elemente in ihrem flüssigen Zustand geteilt werden können.

Dieser polnische Philosoph betrachtete die moderne Gesellschaft als eine vorübergehende Welt. Er war überzeugt: Die meisten Menschen streben die schnelle Befriedigung ihrer Bedürfnisse an, suchen etwas Unmittelbares, das sie für einen Moment glücklich macht. Aber im nächsten Moment ist das Glück weg und ein paar Sekunden danach fast vergessen.

Laut dem Autor ist das so, weil die Selbstliebe, einer der Pfeiler der romantischen Beziehung, ebenfalls flüssig geworden ist. Wie können wir eine andere Person lieben, wenn wir uns nicht zuerst selbst lieben? Was bieten wir jemandem, wenn wir selbst nichts Wertvolles in uns sehen? Wie antworten wir, wenn man uns etwas anbietet? Unser Mangel an Selbstwertgefühl führt dazu, dass sich unsere Beziehungen innerhalb weniger Sekunden auflösen.

„Ich entschwinde, wie das Wasser, das durch meine Hände tropft, ich entschwinde.“

Manuel Alejandro

Deshalb hat Bauman auf seine einzigartige, poetische Weise den Begriff der flüssigen Liebe definiert, der heute überall auf der Welt gebraucht wird. Die Liebe, wie Wasser, entweicht unseren Händen, weil wir sie nicht verfestigen und nicht ergreifen können, nicht einmal unsere Selbstliebe. Wir leben in einer ephemeren, auf den Augenblick ausgerichteten Welt, wie Sammler flüssiger Ereignisse. Jeden Tag wird es schwieriger, eine solide Realität aus Selbstliebe und authentischen Beziehungen zu schaffen, die im Laufe der Zeit erhalten bleiben.

Das Bedürfnis nach Eigenliebe, um echte Beziehungen aufzubauen

Für Bauman brauchen moderne Menschen starke Verpflichtungen. Ohne Selbstliebe und persönliche Verantwortung, ohne die Fähigkeit, zu transzendieren, sind wir kaum bereit, solide Beziehungen aufzubauen.

Am Himmel aufsteigender Drachen in Herzform

Der Autor glaubte, dass wir in der heutigen Welt mehr Verbindungen als Beziehungen knüpften. Zurück zu seinem Zitat über Handys: Technologie ermögliche es uns, in Kontakt zu bleiben, aber wir verwendeten sie nicht, um unsere Beziehungen zu vertiefen, sondern um Verbindungen herzustellen.

Interessanter und paradoxerweise sind wir umso individueller und authentischer, je weniger wichtig wir sind. Gerade in diesem Zusammenhang haben wir zeitkritische Bedürfnisse, die uns momentan befriedigen. Flüchtige Ereignisse mit einem Anfang und einem Ende und sogar einem Übergang von real zu virtuell.

Wie man flüssiger Liebe einen Geschmack der Wirklichkeit gibt

Flüssige Liebe wird immer unwirklicher. Die Beziehungen, die wir aufbauen, sind substanzlos und es fehlt ihnen an Bedeutung und Engagement. Wir können uns jedoch nicht von Entmutigung und Flüchtigkeit mitreißen lassen. Glücklicherweise steht uns ein mächtiges Werkzeug zur Verfügung, um gegen die unwesentliche Natur der flüssigen Liebe anzukämpfen. Es heißt Bildung. Es kann am effektivsten eingesetzt werden, wenn wir von Kindesbeinen an lernen, wie wir es nutzen.

Es ist deshalb notwendig, Kinder zu erziehen, die sich sicher fühlen, ein gesundes Selbstwertgefühl haben, sich ihrer selbst bewusst sind und echte und dauerhafte Beziehungen aufbauen. Ziehe freie Kinder auf, die die Fähigkeit haben, für sich selbst zu denken und sich ihrer selbst sicher sind.

„Lieben bedeutet, sich diesem Schicksal zu öffnen, jenem erhabensten aller menschlichen Zustände, in dem sich Furcht und Freude zu einer Legierung mischen, die sich nicht mehr trennen lässt.“

Zygmunt Bauman

Mädchen tanzt zwischen den Sternen auf einem Seil

Es scheint jedoch, dass unsere Kinder, genau wie wir, der flüssigen Liebe einer flüssigen Realität in einer flüssigen Welt zum Opfer fallen. Zumindest dachte das Zygmunt Bauman. Was denkst du?

Auch interessant