Fernbeziehungen kommen immer häufiger vor

30 Mai, 2020
Die Distanz kann eine große Herausforderung in einer Beziehung sein. Kommunikation, Vertrauen und Respekt können jedoch dazu beitragen, dass sich die Distanz zu keiner allzu großen Belastung entwickelt.

Fernbeziehungen sind nicht jedermanns Sache. Manche können es sich nicht vorstellen, Hunderte von Meilen von ihrem Lebensgefährten getrennt zu leben. Für andere Menschen ist Distanz jedoch das, was den Funken der Liebe lebendig hält. Einander zu fehlen und sich tagelang oder sogar wochenlang nicht zu sehen, kann alles noch intensiver machen.

Für andere ist Distanz etwas, mit dem sie sich abfinden, weil sie glauben, dass Liebe wichtiger ist als alles andere. Die Entscheidung, physisch von ihrem Partner getrennt zu leben, ist für diese Paare kompliziert und manchmal schmerzhaft. Sie fügen sich jedoch den persönlichen und / oder beruflichen Umständen.

Es ist wichtig zu beachten, dass zu Beginn einer Beziehung der Wunsch, den Partner ständig zu berühren, zu umarmen und zu küssen, sehr groß ist. Denn wir möchten unserem neuen Partner nahe sein und müssen Zeit mit ihm verbringen. Dieses Verlangen nach Nähe und Zuneigung setzt sich in der Regel im Verlauf der Beziehung fort.

Obwohl es stimmt, dass jeder Mensch einzigartig ist, entstehen dennoch bestimmte Probleme in den meisten Fernbeziehungen. Fragen wie: „Kann ich das wirklich bewältigen?“ und „Wie kann ich den Funken der Liebe am Leben erhalten?“ sind weit verbreitet. Als Nächstes sprechen wir über einige Faktoren, die dir dabei helfen können, deine Beziehung trotz der Entfernung aufrechtzuerhalten.

Damit eine Fernbeziehung funktioniert, ist eine gute Kommunikation von entscheidender Bedeutung.

Kommunikation ist der Schlüssel in Fernbeziehungen

Damit eine Fernbeziehung funktioniert, ist eine gute Kommunikation von entscheidender Bedeutung. Die Technologien, die wir heute haben, machen die Entfernung zu einem weniger großen Hindernis, als dies früher noch der Fall war. Mit einer Messaging-App kannst du stundenlang mit deinem Lebensgefährten sprechen und auch Videoanrufe bieten eine gewisse Intimität, die vorher nicht möglich war.

Eine von Crystal Jiang durchgeführte Studie über Fernbeziehungen, die im Journal of Communication veröffentlicht wurde, untersucht Daten, die die Vorstellung stützen, dass Menschen in Fernbeziehungen engere Bindungen haben als andere Paare. Laut der Studie fördern Fernbeziehungen eine tiefere und aussagekräftigere Kommunikation.

Es ist wichtig zu verdeutlichen, dass die Kommunikation das Sprechen über Dinge beinhaltet, die du nicht magst oder die dich stören. In Fernbeziehungen versuchen Paare oft, Konflikte zu vermeiden, weil sie die kurze Zeit, die sie zusammen haben, nicht damit verbringen möchten, miteinander zu streiten.

Konflikte sind jedoch nicht immer negativ. Denn Beziehungen wachsen und entwickeln sich durch Konflikte. Das liegt daran, dass wir wissen, wie unsere Lebensgefährten mit schwierigen Situationen umgehen und wir müssen sie auch in einem solchen Kontext sehen.

In Fernbeziehungen müssen die Meilen kein Hindernis für die Kommunikation und die Äußerung der beiden Partner sein.

Als Nächstes geben wir dir einige Tipps mit auf den Weg, mit denen du eine Fernbeziehung aufrechterhalten und festigen kannst.

Es ist grundlegend, in Fernbeziehungen Treffen zu organisieren

Plane voraus, wann ihr euch das nächste Mal seht und nimm dir auch etwas Zeit für das tägliche Gespräch mit deinem Lebensgefährten. Mit anderen Worten: Legt fest, wann und wo ihr eure Zeit miteinander verbringt.

Die Organisation eurer gemeinsamen Zeit ist eine großartige Möglichkeit, um mit der Distanz umzugehen. Wenn ihr konkrete Termine und Daten habt, bleibt die Motivation erhalten und ihr habt etwas, worauf ihr euch freuen könnt.

„Die Distanz bedeutet nichts, wenn man ein Motiv hat.“

-Jane Austen-

Mit einer Messaging-App kannst du stundenlang mit deinem Lebensgefährten sprechen und auch Videoanrufe bieten eine gewisse Intimität, die vorher nicht möglich war.

Partner die räumlich getrennt leben, sollten Veränderungen akzeptieren

Dein Partner ist Hunderte von Kilometern von dir entfernt und du wirst ihn oder sie für einige Wochen nicht wiedersehen. Dies ist nicht einfach, aber du musst die Situation akzeptieren und versuchen, deine Zeit, bis zum nächsten Treffen, clever zu verwalten.

Es ist wichtig, dass du dir Zeit für dich selbst, deine Hobbys und dein soziales Leben nimmst. Auf diese Weise vermeidest du es, emotional von deinem Partner abhängig zu werden und deine ganze Zeit darauf zu warten, ihn oder sie wieder zu sehen. Stattdessen genießt du dein Leben, deine Unabhängigkeit und die Zeit, die du mit deinem Lebensgefährten verbringen kannst.

Denke auch daran, dass Vertrauen und Respekt deinem Partner gegenüber genauso wichtig sind, wie die Akzeptanz von Veränderungen. Darüber hinaus solltest du nicht vergessen, dein Leben weiterzuleben. Wenn du deinen Partner nicht jeden Tag siehst, kann das Misstrauen leicht schwelen. In diesem Sinne solltest du versuchen, alle bestehenden Zweifel zu lösen und zu klären und eine solide Grundlage für deine Beziehung zu schaffen, die auf Respekt und Vertrauen basiert.

„Die Entfernung ist vorübergehend, aber unsere Liebe ist dauerhaft.“

-Ben Harper-

BADIOU, A. (2001) “El amor como escena de la diferencia”, Buenos Aires, Revista de Psicología y Psicoterapia de Grupo, XXIV, 1.