Entwaffnende Liebe und mildernder Humor

· 7. Juni 2016

Wenn es zwei Dinge gibt, die es braucht, um geistig gesund zu bleiben, Beziehungen zu anderen zu verbessern und insgesamt glücklicher zu sein, dann sind das die Liebe und der Humor.

Manchmal neigen wir dazu, hitzige Diskussionen mit anderen Menschen zu führen, uns in die Defensive zu begeben oder uns aufgrund einer Kleinigkeit viel zu sehr zu stressen.

Rückblickend merken wir allerdings, dass unsere Einstellung nicht angemessen war und dass wir uns ein Stück weit selbst verloren haben.

Schauen wir uns ein Beispiel an: Es gibt Paare, die dazu neigen, sich gegenseitig Vorwürfe zu machen, ohne zu einer Einigung zu gelangen. Der Grund dafür ist, dass wir, wenn wir angegriffen werden, für gewöhnlich eine Barriere errichten und versuchen, uns zu verteidigen, damit unser Ego nicht verletzt wird.

In Wirklichkeit ist das jedoch ein Fehler, denn wenn ich mich mit den gleichen Waffen verteidige, mit denen mich der andere angegriffen hat, kommt es am Ende zu einem Krieg, den es sich nicht lohnt zu führen und der zu nichts anderem führt als einem schlechten Nachgeschmack und einem Riss in der Beziehung.

Ein anderes, sehr klares und radikales Beispiel für die Verwendung der Liebe als mächtige Waffe, die entwaffnet, ist Mahatma Gandhi. Er erreichte die Unabhängigkeit Indiens von Großbritannien, ohne einen einzigen Schuss abzugeben, ohne Aggressionen, einzig mithilfe der „Ahimsa“.

Live.Laugh.Love

Was ist die „Ahimsa“?

Die Ahimsa ist eine Strategie, die daraus besteht, im aggressiven Gegenüber den liebevollen Kern zu finden.

Das heißt, es geht darum, dem anderen Liebe zu geben, unabhängig davon, wie er sich verhält. Es geht darum, ihn daran zu erinnern, dass er ein genialer Mensch ist, mit einem guten Kern und dass wir ihn bedingungslos lieben, obwohl er sich in diesem Moment uns gegenüber nicht auf die netteste Art verhält, oder sogar aggressiv ist.

„Die Liebe ist die bescheidenste, aber mächtigste Kraft, die der Mensch besitzt.“

Gandhi

Die Ahimsa ist eine Waffe, die nur langsam wirkt, die aber dennoch höchst wirksam ist. Man muss dem anderen so lange Liebe geben, bis er anfängt, über sein Verhalten nachzudenken und sich zu verändern.

Wir können diese Technik in unserem alltäglichen Leben anwenden und uns so ihrer mächtigen Effekte vergewissern. Wir werden sehen, wie wir die Gewohnheiten anderer durchbrechen, und am Ende werden sie anfangen, uns normal zu behandeln.

Wenn unser Partner, unser Freund oder Verwandter sehr wütend auf uns ist und uns anschreit, ist es am weisesten, gar nicht erst einen absurden Streit anzufangen, sondern sich ihm zu nähern und eine Umarmung oder einen Kuss zu geben.

Zu Beginn wird er sich eventuell dagegen wehren, aber wenn wir darauf bestehen, ohne uns von seinen Worten oder seinem Verhalten mitreißen zu lassen, werden wir ihn schließlich auf radikale Weise entwaffnen können.

Und was ist mit Humor?

Der Einsatz von Humor erweist sich in jeglicher Lebenslage als hilfreicher Dämpfer. Genauso wie die Liebe verbessert er ebenfalls persönliche Beziehungen und macht schwierige Lebenslagen viel erträglicher.

„Hätte der Mann etwas mehr Sinn für Humor gehabt, hätten sich die Dinge eventuell anders ergeben“

Stanislaw Lem

Frau Blumenaugen

Der Sinn für Humor macht uns bewusst, dass manches doch nicht so wichtig ist wie wir denken, und dass wir meistens die Umstände des Lebens dramatisieren und uns wegen ihnen zu schlecht fühlen.

Sicherlich gibt es Situationen, in denen Humor absolut nicht angebracht ist, aber das sind die wenigsten. Und immer, wenn es geht, sollten wir uns etwas öffnen, lockerer werden und über die Widrigkeiten des Lebens lachen.

Erstens sind Widrigkeiten unvermeidbar und niemandem bleiben sie im Verlaufe unseres langen Lebens erspart. Zweitens sind sie fast nie so gravierend, wie wir glauben, und oft sind es wir selbst, die die Dinge in unserem Kopf größer machen als sie sind.

Außerdem fördert Humor die Kreativität und damit die Suche nach Lösungen, denn er ermöglicht es uns, uns vom Stress zu befreien, und somit die problematische Situation zu lösen, indem er unseren Verstand befreit.

Es scheint sehr einfach, aber Liebe und Humor in unserem Leben zu praktizieren stellt sich nicht selten als eine mühselige Aufgabe heraus. Der Schlüssel liegt darin, durchzuhalten, bis sie ein Teil von uns geworden sind. Wir werden zu liebevollen und heiteren Menschen und das Leben wird viel einfacher sein.