Emotionale Distanz: mehr als nur körperlicher Abstand

· 1. Dezember 2017

Manchmal wird Distanz nicht in Kilometern gemessen. Manchmal besteht sie nicht zwischen Körpern, sondern zwischen Seelen, als emotionale Distanz. Ich kann dir körperlich nah sein, mich aber weit weg fühlen. Ich kann dich berühren, mich aber dennoch so fühlen, als ob du nicht an meiner Seite wärst. Distanz ist ein Feind einer jeden Beziehung, weil er an den Brücken rüttelt, die einst aufgebaut wurden und die nun immer schwerer zu überqueren sind. Irgendwann verlieren die Beteiligten dann den Willen, es überhaupt zu versuchen. Wir sind alle gleichermaßen verantwortlich dafür, die Brücken, die wir zueinander gebaut haben, entweder zu erhalten oder einzureißen.

Man muss einander nicht jeden Tag sehen. Man muss nicht täglich Kontakt mit der anderen Person haben, um einander nahe zu sein; es bedarf nur der Verbindung und des gegenseitigen Verständnisses, um das magische Gefühl der Einheit herzustellen. Es ist sowohl die Folge als auch der Grund, warum wir Menschen vermissen. Aber ist es wirklich die Person, die du vermisst?

“ Ich vermisse dich, aber das Wort ‚vermissen‘ drückt nicht wirklich aus, wie ich fühle, denn wenn ich ehrlich bin, sitzt dieses Gefühl, dass ich dich vermisse, nicht einfach in meiner Brust. Deine Abwesenheit zirkuliert durch meinen Körper, und jede Ecke des Hauses riecht nach dir. Ich vermisse dich nicht, ich möchte mehr von dir.“

Alejandro Separza

Wenn man eine Erinnerung vermisst, dann fühlt sich das an, als sehne man sich nach einem Abschnitt einer Reise, die man bereits unternommen hat. Aber wenn man eine Person vermisst, will man am selben Ort bleiben. Man möchte, dass die Reise mit dieser Person niemals endet. Aus diesem Grund kämpft man dafür, zusammen zu sein.

Fernbeziehungen

Fernbeziehungen erschweren die Kommunikation, egal ob es sich um eine romantische, familiäre oder freundschaftliche Beziehung handelt. Aus diesem Grund muss man zusätzliche Anstrengungen erbringen, um die Distanz zu verringern und die Seelen einander nahe zu halten. Die Sehnsucht und Leidenschaft, die man fühlt, wenn man sich lange Zeit nicht gesehen hat, kann einem zugunsten kommen, weil sie einen dazu bringt, jede Sekunde, die man zusammen verbringt, voll auszukosten, was dabei hilft, die Bindung zu stärken.

Paar in inniger Umarmung

Wenn man weit voneinander entfernt ist und nur miteinander sprechen kann, ohne dass körperlicher Kontakt möglich wäre, ist das eine Herausforderung für die Kommunikation und die Intimität in Beziehungen, wie in einer Studie gezeigt wurde, die die Forscherin Crystal Jiang von der University of Hong Kong (China) und Professor Jeffrey Hancock von der Cornell University (New York, USA) durchgeführt haben. Eine Fernbeziehung zu pflegen, erfordert Arbeit von beiden Parteien, aber das heißt nicht, dass sie sie voneinander getrennt erbringen müssen. Sie müssen Anstrengungen unternehmen, um sicherzustellen, dass, obwohl Zeit vergangen ist, das Wiedersehen sich so anfühlt, als wäre man niemals getrennt gewesen.

Die Gelegenheiten nutzen, die sich einem bieten

Es wird immer normaler, dass man Partner antrifft, die nicht zusammenleben, Familien, die sich trennen mussten, und Freunde, die nicht mehr in derselben Stadt wohnen. Es darf keine Option sein, zuzulassen, dass die Entfernung zum Aufgeben treibt und dazu, den Kontakt zueinander zu verlieren.

Es ist erforderlich, dass man die Kommunikation zueinander verbessert, indem man jeden Gelegenheit nutzt, die sich einem bietet, um die Entfernung zu überbrücken, ob es durch Videotelefonie, einen Anruf oder Instant Messaging ist. Die Technologie macht Riesenfortschritte und sie kann unglaublich hilfreich sein, sich einander nahe zu fühlen, wenn man weit von einander entfernt ist.

Wenn man der anderen Person vertraut, hilft das enorm dabei, ruhig zu bleiben, wenn es Widerstände gibt, und eine Brücke der Unterstützung zu bauen, sodass man lernen kann, wie man wartet, und das wertzuschätzen, was man hat. Manchmal verlieren wir das Verlangen, die andere Person zu umarmen und mit ihr zusammen zu sein. Jedoch kann die Tatsache, das man die andere Person vermisst, wenn sie weit weg und nicht Teil unseres Alltags ist, unser Bewusstsein erhöhen und uns dazu bringen, sie noch mehr zu schätzen, als wir es zuvor getan haben.

„Vergiss nicht, dich um sie zu kümmern, für den Fall, dass du sie dir morgen, anstatt sie zu sehen, nur noch vorstellen kannst.“

Gabriel García Márquez

Letzter Händedruck vor dem Abschied

Kostet die Zeit aus, die ihr zusammen habt, und arbeitet daran, eure Seelen einander näher zu bringen, wenn die Entfernung zu groß wird. Versucht, ein Enddatum für die Distanz festzusetzen, weil es immer, immer besser ist, etwas Konkretes zu haben, auf das man hoffen kann. So lässt es sich vermeiden, dass man emotionale Distanz zueinander aufbaut.