Du bist nicht was du erreichst, sondern was du überwindest

2. November 2015 en Psychologie 529 Geteilt

Manchmal lassen wir uns zu dem Irrglauben verleiten, dass man im Leben Erfolge sammeln müsste. Wir setzen uns nahezu jeden Tag kurz- und langfristige Ziele, was zweifellos gut ist. Wie positiv es ist, jeden Morgen motiviert und mit einem Plan aufzustehen, wird nicht bezweifelt.

Wir lieben es, Ziele zu verwirklichen und uns zu beweisen, wozu wir fähig sind: diesen Job bekommen, diese Beförderung, dieses Auto, diese Frau oder diesen Mann. Wir stützen und bauen unser Leben auf kleine und große Erfolge. Ist all das aber wirklich, was uns ausmacht und definiert?

Viele von uns werden sagen, so ist es. Es gibt jedoch eine noch viel wichtigere Eigenschaft als die Befähigung zum Erfolg. Erahnst du welcher? Die Fähigkeit zur Überwindung. Etwas, das man als schmerzhaft empfindet, auszuhalten und schließlich zu überwinden, was einen schließlich noch stärker macht. Das ist eine wahre Leistung.

Darüber werden wir heute sprechen und versuchen, diese interessante und fundamentale Fähigkeit ein bisschen besser zu verstehen.

Der Unterschied zwischen Erfolg und Überwindung

Zuallererst müssen wir die Befähigung, Erfolge zu erzielen, von der zur persönlichen Überwindung unterscheiden. Um dies zu verstehen, wollen wir anhand einiger Aspekte ergründen, worin der Antrieb zum Erfolg begründet liegt, der in der heutigen Gesellschaft so sehr geschätzt wird.

– Die Befähigung zum Erfolg liegt in der Anstrengung und in der Bereitschaft einer Person, in das Erreichen eines Ziels zu investieren.

– Im Allgemeinen handelt es sich um eine Persönlichkeit, die sich ihrer Wünsche und Bedürfnisse eindeutig bewusst ist, und für ihre Erfüllung kämpft und dabei hohe Erwartungen an den Erfolg stellt.

Ausdauer und Beharrlichkeit sind erforderlich.

– Der Alltag wird nach den zu erreichenden Zielen ausgerichtet, so dass sich ein ständiges Bewusstsein für sie einstellt.

– Personen mit großer Befähigung zum Erfolg sind normalerweise beruflich erfolgreich.

Das sind zweifelsohne einige sehr positive Eigenschaften, die unser Selbstbewusstsein und unsere Selbstwahrnehmung festigen und stärken. Ist es jedoch unsere Befähigung zum Erfolg, die eine Person am meisten ausmacht? Ist sie wirklich eine bereichernde Dimension unserer Persönlichkeit?

Gelegentlich sagt man, dass die authentischste Stärke, die größte Tugend einer Person ihre Fähigkeit ist, Schicksalsschläge zu verkraften. Mehr noch die Überwindung von Ängsten und eigenen Grenzen. Diese Art der persönlichen Anstrengung kann manchmal viel befriedigender sein als die Erreichung eines Ziels.

superación-personal

Die Säulen der Selbstüberwindung

„Du bist nicht, was du erreichst, sondern was du überwindest.“  Was hast du im Verlauf deines Lebens bereits überwunden? Wird sind sicher, dass es unzählige Dinge sind, denen du dich mit Beharrlichkeit entgegengestellt hast. Diese Dinge sind es, die dich und die Person, die du heute bist, ausmachen und definieren. Mit all den inneren Narben, die nur du kennst.

Wir wollen daher im Folgenden herausfinden, auf welche Eigenschaften diese instinktive Fähigkeit baut, die viele von uns besitzen, um die alltäglichen „Mauern“, die uns das Leben gelegentlich in den Weg stellt, zu überwinden:

1. Positive Einstellung

Eine positive Einstellung aufzuweisen ist essentiell, um jegliche Schwierigkeit zu überwinden. Die Bewahrung von Standhaftigkeit und Hoffnung gibt uns Kraft, um tapfer zu sein und an uns selbst zu glauben.

2. Konfrontation

Jene Leere, Bedrohung, Probleme oder Verluste, mit denen wir gelegentlich kämpfen müssen, sind Feinde, denen man sich stellen muss und nie meiden darf. Nimm deine Kraft zusammen, glaube an dich selbst und konfrontiere sie. Versuche niemals, ihnen zu entfliehen oder dich vor ihnen zu verstecken.

3. Resilienz

Von Resilienz haben wir bereits häufiger gesprochen. Wir wissen, dass du sie tagtäglich anwendest. Egal wie traumatisch, kompliziert oder verheerend ein Erlebnis auch ist, aus jeder schwierigen Situation können wir etwas lernen und erstarkt wieder auf die Beine kommen. Es gibt nichts Bereichernderes als eine stressige und gravierende Situation mit Resilienz durchzustehen.

4. Selbstbewusstsein

Wie lässt sich Selbstbewusstsein gleichzeitig auf einfache aber auch praktische Art und Weise definieren? Selbstbewusstsein ist ein Gleichgewicht zwischen Selbstvertrauen, Selbstrespekt, Lust am Leben und daran, mit dem was man hat und verdient, glücklich zu sein. Wird sind uns sicher, dass du dem zustimmst.

5. Positive Gefühle

Positive Gefühle lassen uns aufblühen, während sie uns gleichzeitig in der Wirklichkeit verwurzeln, durch Empathie, Liebe, Gleichgewicht, Wohlergehen und emotionale Intelligenz.

All diese Eigenschaften sind die Samen, durch die unsere Fähigkeit zur Überwindung, eine der bereicherndsten Fähigkeiten des Menschen, aufkeimt. Verwirkliche sie in dir!

Auch interessant