Die Liebe kommt und geht, aber wahre Freunde bleiben für immer

28. Juli 2018 en Psychologie 0 Geteilt
Wahre Freunde formen mit ihren Händen ein Herz.

Was passiert, wenn man seine Freunde gegen eine Liebesbeziehung austauscht? Was verlieren wir eigentlich, wenn wir unsere Freunde wegen einer Beziehung links liegen lassen? Sich Zeit zu nehmen, und zwar für beides, für Freunde und die große Liebe, ist ein wichtiger Punkt, damit eine Beziehung funktioniert.

Zu Beginn einer Beziehung ist es normal, dass man weniger Zeit für seine Freunde hat. Manchmal erscheinen Pläne mit unserem neuen Partner einfach interessanter, sind das Ergebnis unseres Verliebtseins – wir wollen den anderen besser kennenlernen und diese ersten Augenblicke gemeinsam genießen. Das ist eine aufregende Situation, die nach unserer Aufmerksamkeit verlangt. Sie sollte jedoch nicht dazu führen, den Freundeskreis komplett aufzugeben.

Eine Forschungsgruppe unter der Leitung von Robin Dunbar studierte und belegte, dass im Schnitt zwei der fünf engsten Freunde verloren gehen, wenn wir eine neue Liebesbeziehung eingehen. Darüber hinaus fand man auch heraus, dass Paare, die ihre Zeit mit ihren Freunden und Zeit mit sich allein genießen können, wesentlich zufriedener in einer Liebesbeziehung sind.

Denn sie lernen, ihre Zeit einzuteilen, um weiterhin zu pflegen, was sie glücklich macht und bei ihnen Wohlbefinden auslöst. Auf diese Weise übertragen sie ihren emotionalen Zustand auf die Beziehung und stärken diese in gewisser Weise.

Die Liebe kommt und geht, aber wahre Freunde bleiben für immer. Deswegen müssen wir Zeit finden, um weiterhin gemeinsame Erfahrungen mit unseren Freunden zu teilen, ganz egal, wie die Situation ist. Laut Forschungsarbeiten von Robin Dunbar würde es unsere Gemütslage verbessern, Zeit mit unseren Freunden zu verbringen und nicht 100 % unserer Zeit unserem Partner zu widmen. Das solle nicht heißen, dass wir unsere bessere Hälfte ignorieren sollen, sondern einfach nur, dass wir diese Momente suchen sollen, um gemeinsame Erinnerungen zu schaffen und unsere Zeit mit denjenigen zu teilen, die wir seit Langem lieben und schätzen.

Alles für die Liebe aufgeben

Diesen Satz hören wir oft und er scheint sehr romantisch zu sein, aber wer alles für die Liebe aufgibt, gibt sich selbst auf, um nur noch „zusammen zu sein“. Liebe bedeutet jedoch nicht, dass zwei eigenständige Menschen eins werden müssten, sondern dass sie eine Symbiose eingehen. Sonst geht die Individualität verloren, um etwas Gemeinsames zu bilden: zwei unvollständige Wesen, die vereint sind, um ihre Leeren gegenseitig zu füllen, werden gemeinsam scheitern.

Alles für die Liebe aufgeben? - Paar hält sich an der Hand; einer der beiden trägt ein Tattoo eines Vogels und der andere eines Käfigs

Aber das ist keine Liebe. Liebe bedeutet, zu respektieren, dass der Partner seine eigene Zeit, seine Freunde und letztendlich sein eigenes Leben hat und dass er uns auswählt, um es mit uns zu teilen. Nicht aber, um nur noch ein gemeinsames Leben zu führen. Vertrauen und Kommunikation erlauben es Paaren, ihre persönliche Zeit zu genießen, unabhängig von der Liebesbeziehung und ohne negative Konsequenzen.

Alles für die Liebe aufgeben ist eine egoistische Entscheidung, die noch dazu bedeutet, dass nichts bleibt, falls die Beziehung einmal in die Brüche gehen sollte, woraus eine sehr schwierige Trennung resultiert. Weiterhin Zeit für unsere Hobbys, unseren eigenen Raum und nach wie vor Freundschaften zu haben, ermöglicht ein erfülltes Leben, das wir mit der von uns gewählten Person teilen möchten. Das sollten wir nicht vergessen.

Auch Freunden müssen wir Zeit widmen

Freundschaften zu pflegen, erfordert Verständnis, aber auch Zeit, genauso wie es bei einer Partnerschaft der Fall ist. Zeit, die vielleicht nicht mehr so konstant geteilt wird, wie früher, aber ehrlich, qualitativ hochwertig und voller Liebe ist, wenn man sich dann sieht. Das muss man einfach genießen.

Zwei Freundinnen liegen auf einem Auto und schauen lachend in den Himmel

Deswegen ist auch eine Freundschaft Liebe und wir müssen an ihr arbeiten, ihr Aufmerksamkeit schenken und uns um sie wie um einen Garten kümmern. Das liegt in unserer Hand, es ist unsere Entscheidung. Wir selbst sollten uns darum bemühen, dass diese so wunderbaren Verbindungen nicht in die Brüche gehen, nur weil wir einen neuen Partner haben.

Wir denken nicht gern daran, dass ein Freund, der uns wegen seiner „großen“ Liebe verlassen hat, irgendwann zurückkommt, um die verlorene Zeit nachzuholen oder die Freundschaft wiederherzustellen. Wir denken deshalb nicht gern daran, weil niemand gern verlassen wird, obwohl es nie zu spät ist, zu lernen, dass die Liebe kommt und geht, aber wahre Freunde für immer bleiben.

Auch interessant