Die Legende der guatemaltekischen Sorgenpüppchen

8. August 2017 en Kuriositäten 0 Geteilt

Laut der Tradition der Mayas der guatemaltekischen Hochländer gibt man Kindern Sorgenpüppchen, bevor sie schlafen gehen, damit sie sich keine Angst haben. Sie legen sie unter ihr Kissen und wenn sie aufwachen, sind die Sorgen verflogen.

Sorgenpüppchen sind die Protagonisten einer sehr interessanten guatemaltekischen Legende. Der genaue Ursprung dieser Legende ist unbekannt, aber sie erzählt davon, dass sich statt des Menschen eine Puppe um die Probleme sorgt, sodass die Person friedlich schlafen kann.

Wenn die Person dann morgens aufwacht, wird die Puppe alle Sorgen, die sie normalerweise wach gehalten hätten, vertrieben haben. Die Sorgen bleiben bei der Puppe, die liebkost werden soll, um dafür zu sorgen, dass sie keine Schmerzen empfindet.

„Sorgenpüppchen nehmen mir all mein Leid. Ich flüstere ihnen meine Sorgen zu und sie heilen sie in aller Stille. Und unter meinem Kissen schlafen sie und wenn ich ein Problem habe, würde ich aufwachen, wäre die Puppe nicht da. Ich, der nie an Amulette und Hexerei geglaubt hat. Was tue ich da, den Püppchen meine Sorgen zu erzählen?“

Tontxu

Eine wunderschöne und liebevolle Tradition, um dir deine Sorgen zu nehmen

Obwohl es viele verschieden Arten gibt, sind die meisten Sorgenpüppchen zwischen 10 und 20 Millimeter lang. Sie sind aus Holz und Stoff gemacht. Das Gesicht besteht häufig aus Baumwolle, manchmal auch aus Karton oder Ton, und die Kleidung kann aus Aguayo gefertigt worden sein, einem typisch guatemaltekischen Textil.

In der guatemaltekischen Kultur wurden diese kleinen Figuren ursprünglich gefertigt, um Kindern ihre Angst vor Albträumen zu nehmen, aber heute werden sie auch von Erwachsenen benutzt. Sie werden für gewöhnlich in Schachteln oder Stofftäschchen aufbewahrt, in Gruppen zu sechs Püppchen, eine für jeden Tag der Woche, mit einem Ruhetag.

Sie werden mit folgender Anleitung verkauft:

  • Konzentriere dich auf deine Sorgen oder Probleme, wenn du zu Bett gehst.
  • Sage der Puppe, wovon sie dich befreien soll.
  • Lege die Puppe unter dein Kissen.
  • Streichle den Bauch der Puppe ein paar Mal, sodass deine Sorgen ihr nicht weh tun und am Morgen werden sie vergangen sein.

Die Puppen werden als Traumfänger und Amulette benutzt und geben dir eine Möglichkeit, dein tägliches Leid auf natürliche Art und Weise loszuwerden. Diese wundervolle Tradition fördert eine sehr gesunde Angewohnheit, die jeder anstreben sollte: den Geist von Sorgen zu befreien, sodass du gut schlafen kannst. Das nennt sich auch Schlafhygiene.

Deine Sorgen eine nach der anderen auf die Puppe zu übertragen kann sehr nützlich dabei sein, um mit der Angst vor deinen Problemen umzugehen. Es gibt dir auch das Gefühl, dass du die Kraft hast, deine Ängste zu überwinden und Schlaflosigkeit zu vermeiden.

Auch interessant