Die Grundlage eines schönen Lebens ist die richtige Erziehung

4. August 2016 en Psychologie 0 Geteilt
Richtige Erziehung - Eltern fördern das Wachstum ihres Kindes

Möchtest du ein gesundes und starkes Kind erziehen, das dazu in der Lage ist, ein schönes Leben zu führen? Damit ein Kind lernt und die Fähigkeiten entwickelt, Beobachtungen anzustellen, Erfahrungen zu akzeptieren und seine Gedanken zu ordnen, ist es notwendig, dass es die richtige Erziehung erhält.

Wenn ich von Erziehung spreche, möchte ich mich jedoch nicht einzig und allein auf die Notwendigkeit beziehen, dass dein Kind in die Schule geht und gut in Mathematik, Deutsch, Physik, Chemie oder Englisch ist. Das Konzept der Erziehung ist viel umfassender: Unter Erziehung verstehen wir einen langen Prozess, der Werte, Lehren, Fähigkeiten, Kenntnisse und soziales Verständnis vereint und vermittelt, die unsere Kleinen im Laufe der Zeit erlernen sollen. Und das bezieht sich nicht nur auf ihre schulische Laufbahn, sondern auf ihr gesamtes soziales Umfeld, angefangen bei der eigenen Familie.

Die häusliche Erziehung

Die Grundlage eines schönen Lebens ist die richtige Erziehung. Wenn das Kind nicht im richtigen Umfeld aufwächst und es ihm in verschiedenen Aspekten des Lebens an so Einigem fehlt, ist es sehr schwierig, dass das Kind zu einem glücklichen Erwachsenen heranreift.

Die Familie ist der erste Baustein des Fundaments und die wichtigste Stütze, um erfüllte, gut erzogene, glückliche Kinder groß zu ziehen, die die besten Möglichkeiten haben, in der Zukunft glücklich zu sein und ein für sich angemessenes Umfeld zu erschaffen. Die Familie ist das Fundament, auf dem schulische Bildung und die Sozialisierung der Kinder – die zukünftigen Erwachsenen von morgen – aufbauen. Wenn diese Grundlage nicht solide ist, bildet jeder weitere Baustein ein wackliges Gerüst.

Wir dürfen nicht vergessen, dass sich die Erziehung nicht nur auf die schulische und akademische Bildung beschränkt, wie wir bereits gesagt haben, sondern dass sie darauf abzielen sollte, eine Persönlichkeit zu erschaffen, die dazu fähig ist, sich in den unterschiedlichen sozialen Bereichen des Lebens zurechtfinden zu können.

Ein Kind muss die Fähigkeit besitzen, kritische Überlegungen anzustellen. Es muss ein eigenes Urteilsvermögen entwickeln, persönliche Schlüsse ziehen und eigens urteilen können, ohne anderen, wie beispielsweise Nachrichtensprechern oder Politikern, einfach nachzusprechen.

Glühwürmchen und Familie

Die schulische Erziehung

Auf der anderen Seite darf die Erziehung nicht nur der Familie überlassen werden. Sie ist zweifellos ein Schlüsselfaktor, der von großer Wichtigkeit zeugt, weil die Familie die größte und nächste Stütze eines jungen Menschen ist. Doch auch die Schule spielt in diesem Sinne eine wichtige Rolle.

Denn die schulische Erziehung sollte nicht ausschließlich darauf abzielen, fächerbezogene Kenntnisse wie mathematische oder sprachliche Fähigkeiten zu vermitteln. Sie sollte ebenfalls ein Teil des Entwicklungsprozesses des Jugendlichen sein.

Ein Lehrer sollte dazu in der Lage sein, den Schülern Werte, Motivation und die Lust am Lernen zu lehren, und sollte die schulische Erziehung nicht mit der reinen Erklärung des Lernstoffs verwechseln, so wie es heutzutage leider häufig der Fall ist.

„Ein Lehrer, der versucht, etwas zu lehren, ohne beim Schüler den Wunsch zu erwecken, zu lernen, versucht kaltes Eisen zu schmieden.“

Horace Mann

In jedem Bereich des Lebens ist eine richtige Erziehung entscheidend

Die Erziehung ist immer und überall präsent. Vom Tag unserer Geburt an bis zu unserem Tode leben wir einen ständigen Lernprozess, bei dem wir unaufhörlich Kenntnisse und Werte verinnerlichen. Es liegt an jedem selbst, für jeden Lernprozess offen zu sein und uns Kenntnisse und Werte anzueignen, die uns Würde verleihen, uns erlauben, zu denken und kritische Überlegungen anzustellen, und letztendlich ein erfülltes und glücklicheres Leben zu leben.

„Sieh den Lernprozess niemals als eine Verpflichtung an, sondern als eine Möglichkeit, in die fabelhafte und wunderschöne Welt des Wissens einzutauchen.“

Albert Einstein

Denn trotz der allgemeinen rationalen Überzeugung dessen, dass der Mensch glücklicher sei, je weniger er wüsste, ist das doch als enormer Trugschluss aufzufassen, weil ein Mensch, der unfähig ist, seinem eigenen Urteilsvermögen zu vertrauen, niemals die Möglichkeit haben wird, seine persönlichen Fähigkeiten vollkommen zu entwickeln.

Wissen macht frei

Kind malt ein Bild

Das Wissen ist ein wertvolles Werkzeug, das dir mehr Freiheit verleiht. Durch Kenntnisse kannst du dich in jedem Bereich des sozialen Lebens leichter bewegen, sie schenken dir andere Wertvorstellungen und erlauben dir, vollkommener zu sein. Und das haben wir der Erziehung zu verdanken.

Gib dich also bitte nicht damit zufrieden, dass deine Kinder jegliche schulischen Grundkenntnisse besitzen und die wahren Lektionen des Lebens nicht kennen und nichts von Wertvorstellungen und der Fähigkeit des Denkens hinsichtlich der eigenen Person wissen, um ihre wahren und wirklichen Wünsche zu entdecken.

Die Erziehung und das Wissen erlauben uns, uns selbst viel besser kennenzulernen. Sie geben uns die Möglichkeit, von unseren tatsächlichen Zielen im Leben zu erfahren und statten uns mit den nötigen Werkzeugen aus, um diese auch Realität werden zu lassen.

Auch interessant