Die Bedeutung von Sozialleistungen im Kampf gegen die Armut

6. Februar 2020
Weißt du, welche Sozialleistungen es für arme Menschen gibt? Heute werden wir uns mit diesem Thema beschäftigen, das in unserer zunehmend ungleichen Gesellschaft immer relevanter wird.

Die Weltwirtschaftskrise im Jahr 2008 hat zu einer weiteren Vergrößerung der Kluft zwischen Arm und Reich geführt. Die Auswirkungen dieser Krise haben Tausende Menschen an den Rand der Gesellschaft gedrängt und sie in prekäre finanzielle Situationen gebracht. Die schwächsten Mitglieder der Gesellschaft wurden von den Folgen der Krise am stärksten getroffen. Daher ist die Zahl der Menschen, die Sozialleistungen benötigen, um ihr Leben bestreiten zu können, seither signifikant angestiegen.

Grundsätzlich verbinden Menschen Armut mit niedrigem Einkommen. Auch Forscher messen Armut häufig am individuellen oder dem Haushaltseinkommen. Allerdings gibt es keine universellen oder absoluten Messkriterien, sondern nur relative. Diese relativen Kriterien berücksichtigen auch den betreffenden Zeitraum, die geographische Lage und das durchschnittliche Einkommensniveau zur Analyse der Armut  (Del Barrio, 2014).

Darüber hinaus ist es wichtig zu wissen, dass das Konzept der Armut mehrdimensional ist. Daher gibt es auch keinen einzelnen Fokus oder betroffenen Bereich.

Sozialleistungen - zwei geöffnete Hände

Armut und Marginalisierung

Wie wir bereits erwähnt haben, gibt es keine einheitliche Definition oder Klassifizierung von Armut. Es gibt zahlreiche Methoden, dieses Phänomen zu messen (Del Barrio, 2014):

  • Je nach Art der Informationen, die du für die Messung heranziehst: objektiv oder subjektiv.
  • Wenn du die Referenz berücksichtigst, die zur Definition der Armutsgrenze herangezogen wurde: absolut oder relativ.
  • Nach dem Zeitraum, in dem die Untersuchung durchgeführt wurde: transversal (während eines bestimmten Jahres) oder Langzeitstudien.
  • Durch eine Analyse, die darauf basiert, keinen Zugang zu bestimmten grundlegenden Ressourcen zu haben. Multidimensionale Not.

Für das Entwicklungsprogramm der Vereinten Nationen (UNDP) bedeutet Armut das Fehlen von Optionen und Möglichkeiten, um ein erträgliches Leben zu führen. Dieses Programm nutzt den Index der multidimensionalen Armut (MPI) als Referenzgröße zur Bestimmung, wer auf der Welt in Armut lebt. Die UN hat den MPI entwickelt, um die Auswirkungen und das Ausmaß der Entbehrungen abzubilden, unter denen die Menschen leiden.

Darüber hinaus ist auch der Begriff Marginalisierung ähnlich mehrdimensional. Hiervon sind sowohl Individuen als auch Personengruppen und geographische Regionen betroffen. Daher kann man Marginalisierung in Bezug auf Einkommen, Gesundheit, Bildung, Zugang zu bestimmten Leistungen, Wohnung und Schulden untersuchen. Darüber hinaus kann Marginalisierung laut Spicker, Alvares und Gordon (2009) zu folgenden Problemen führen:

  • Obdachlosigkeit
  • Städtische Krisen
  • Ethnische Spannungen
  • Eine Zunahme der Langzeitarbeitslosigkeit
  • Anhaltend hoher Armutsanteil

Die Bedeutung von Sozialleistungen im Kampf gegen die Armut

Es besteht kein Zweifel daran, dass Sozialleistungen eine entscheidende Säule eines integrierten Gesundheitssystems sind. Fachleute, die sich jeden Tag dafür engagieren, Menschen in Not zu helfen, nehmen sich die Zeit, jeden Einzelfall zu untersuchen. Daher verstehen sie auch die Notwendigkeit von Richtlinien, die auf jede Situation angewendet werden können.

Obwohl es auch viele Sozialleistungen gibt, die nur dazu dienen, die aktuell bestehenden Probleme zu verbessern oder zu lösen, ist die grundlegende Idee nicht, einfach nur ein „Pflaster“ auf das Problem zu kleben.

Daher ist es auch so wichtig, Bevormundung zu vermeiden und sich stattdessen auf die Stärkung und Befähigung der Betroffenen zu konzentrieren. Soziale Institutionen müssen mit den Betroffenen zusammenarbeiten und ihnen dabei helfen, Fähigkeiten zu erwerben, die sie benötigen, um ihre alltäglichen Herausforderungen zu bewältigen. Daher ist Bildung auch der einzige Weg, um sicherzustellen, dass die Armut nicht dauerhaft wird.

Üblicherweise müssen Menschen bestimmte Voraussetzungen erfüllen, um Zugang zu bestehenden Sozialleistungen zu erhalten. Zu den verfügbaren Sozial- und Unterstützungsleistungen gehören unter anderem:

  • Miet- oder Darlehensunterstützung
  • Lebensmittelmarken
  • Rabatte oder einkommensabhängige Unterstützung für Stromrechnungen
  • Finanzielle Hilfe für Menschen, die bestimmte Einkommensgrenzen unterschreiten
  • Beitragsunabhängige Renten
  • Unterstützung bei der Arbeitssuche
  • Ausbildung
  • Planung und Organisation von Familienressourcen

Abschließende Überlegungen

Obwohl Geld sehr wichtig ist, um Menschen aus der Armut zu befreien, sollte die Priorität dennoch darauf liegen, mit den betroffenen Einzelpersonen und Familien zusammenzuarbeiten, um langfristige und nachhaltige Lösungen für ihre Probleme zu entwickeln. Daher ist die beste Lösung die, individuelle Projekte mit erreichbaren Zielen zu schaffen.

Zusammenfassend können wir feststellen, dass das Ziel von Sozialleistungen nicht darin besteht, Abhängigkeiten zu schaffen. Das Ziel ist die Schaffung einer Gesellschaft mit freien und autonomen Menschen, die dazu in der Lage sind, ihre Probleme zu lösen und ihr Leben eigenständig zu führen.

Del Barrio, J.M., “Estructura Social y Desigualdades”. Universidad de Salamanca. Salamanca (2014)

Kliksberg, B. (1989). Cómo enfrentar la pobreza. Estrategias y.

Spicker, P., Álvares, L., & Gordon, S. (2009). Definiciones de pobreza: doce grupos de significados. Pobreza: Un glosario internacional, 291-306.

SÍNDIC DE GREUGES DE LA COMUNITAT VALENCIANA (2017). El papel de los servicios sociales generales en la lucha contra la pobreza y la exclusión social en los municipios valencianos durante la crisis.