Die 10 besten Zitate von Paul Ekman

· 15. Februar 2018

Dieser US-amerikanische Psychologe wurde 1934 in Washington D.C. (USA) geboren und ist Experte in Sachen Emotionen und Mimik. Über 30 Jahren unterrichtete er an der University of California (Kalifornien, USA) und gilt heute als einer der angesehensten Psychologen des 21. Jahrhunderts. Man denke nur an Titel wie Gefühle lesen: Wie Sie Emotionen erkennen und richtig interpretieren  (2004), Menschen lesen: Ein FBI-Agent erklärt, wie man Körpersprache entschlüsselt  (2010) und Ich weiß, dass du lügst: Was Gesichter verraten  (2011), um sich eine Vorstellung davon zu machen, woran Ekman sein Leben lang arbeitete.

Darüber hinaus hat dieser Wissenschaftler wesentlich zur Identifikation der sozialen Aspekte, welche die Entstehung von Lügen begünstigen, beigetragen. Deshalb gilt er derzeit als der Experte überhaupt, wenn es um die Aufdeckung von Täuschungen geht.  Seine Forschungsergebnisse haben als Inspiration für die erfolgreiche Fernsehserie Lie to me  gedient und ihn dazu gebracht, den Dokumentarfilm The Human Face  für den US-Fernsehsender BBC aufzunehmen. Nicht umsonst war er Berater des Verteidigungsministeriums der Vereinigten Staaten und des FBI.

Polaroidaufnahmen mit verschiedenen Emotionen

Der ursprüngliche Gedanke von Paul Ekman war, dass Emotionen von der Kultur bestimmt würden. Als er jedoch in seiner Forschung Fortschritte machte, änderte sich seine Art, zu denken, radikal. Seine Entdeckungen haben ihn dazu gebracht, eine evolutionäre Perspektive anzunehmen, die der des bedeutenden englischen Naturforschers Charles Darwin ähnlich ist. Ekman spricht heute davon, dass Emotionen universell seien und dass ihre Herkunft biologisch und nicht kulturell sei. Er hat daraufhin Online-Trainigstools entwickelt, um Menschen emotional zu schulen.

„Menschen interpretieren Ereignisse falsch, insbesondere die Bedeutung der Handlungen anderer Menschen und die Gründe, die sie dazu führen, auf die ein oder andere Weise zu handeln.“

Paul Ekman

Mehr als 14 Bücher und fast 200 veröffentlichte Artikel markieren Ekmans Laufbahn. Im Jahr 2009 wurde er vom Time Magazine zu einem der 100 einflussreichsten Menschen der Welt gewählt. Obwohl es viele Zitate von Paul Ekman gibt, die wir hervorheben könnten, haben wir uns hier auf zehn Aussagen beschränkt. Zweifellos laden sie uns dazu ein, nachzudenken und zu reflektieren.

10 Zitate von Paul Ekman, die seine Ideen zusammenzufassen

Über Lügen

Was denkt ein Experte wie Paul Ekman über die Lüge? „Die meisten Lügen sind erfolgreich, weil sich niemand darum kümmert, die Wahrheit herauszufinden.“  und „Ein Lügner perfektioniert sein Können durch Übung.“  sind zwei seiner Aussagen zum Thema.

Bedenke, dass das Lügen ein zentrales Merkmal des Menschen ist. Lügen spielen eine wesentliche Rolle in unserem Leben und sie zu verstehen ist für viele Lebensbereiche relevant. Es geht darum, zu begreifen, wie die Wahrheit getarnt und später entdeckt wird oder für immer verborgen bleibt, warum etwas gesagt wird und wie man es zum Ausdruck bringt. Oder, wie Paul Ekman sagte: „Woher kann man wissen, dass ein Politiker lügt? Man sieht es daran, dass er die Lippen bewegt!“  Aber er meinte auch: „Ein gebrochenes Versprechen ist keine Lüge.“

Ekman gilt als Mitentdecker der Mikroexpressionen, die, wie er gemeinsam mit Wallace V. Friesen demonstrierte, dazu genutzt werden können, Lügen mit einer gewissen Zuverlässigkeit zu erkennen.

Über Emotionen

Bekannte Aussagen von Paul Ekman zum Thema Emotionen sind: „Menschen lächeln, auch wenn sie sich miserabel fühlen.“, aber auch „Das Lächeln ist wahrscheinlich der am meisten unterschätzte Gesichtsausdruck, denn ein Lächeln ist viel komplizierter als die meisten Menschen denken. Es gibt Dutzende Arten zu lächeln, die sich in Aussehen und Ausdrucksweise unterscheiden.“  und „Die Überraschung ist die kürzeste Emotion, denn wir sind nur solange überrascht, bis wir bemerken, dass wir es sind! Es handelt sich immer um etwas Unerwartetes.“

Verschiedene Emotionen dargestellt von einem Gesicht

Laut Ekman sind Emotionen angeboren. Darum lachen Menschen auf der ganzen Welt, wenn sie glücklich sind, reißen ihre Augen auf, wenn sie überrascht sind oder zumindest so tun, als ob sie es wären. Und daher spricht man den Menschen, die ihre Gesten zu kontrollieren wissen, zuweilen die Kunst der Verheimlichung, der Übertreibung, der Verstellung oder der Unterdrückung zu.

Ekman ist von Folgendem überzeugt: „Emotionen verändern die Art, wie wir die Welt sehen und wie wir die Handlungen anderer interpretieren.“  und „Keine Beziehung kann überleben, wenn das Vertrauen vollständig verloren ist.“

Das Gesicht: Ein offenes Buch

Zuerst dachte Ekman, dass es sechs universelle Gesten für sechs universelle Emotionen gäbe (Angst, Wut, Freude, Traurigkeit, Ekel und Überraschung), doch später erweiterte er diese Liste auf sieben (die Verachtung kam hinzu). Später entwickelte er das Gesichtsbewegungskodierungssystem (FACS), um alle menschlichen Gesichtsausdrücke zu kategorisieren.

Diese Methode beruht auf dem Studium der Bewegungen der Gesichtsmuskeln. Um zu verstehen, was eine Person ausdrücken möchte, sollte man berücksichtigen, ob sie die Augenbrauen hebt oder senkt, die Nase rümpft, blinzelt, den Kopf in die ein oder andere Richtung neigt. Alles zählt.

Mann mit verschiedenen Gesichtsausdrücken auf Fotos

Wie man sieht, sind die Grundlagen von Paul Ekmans Forschung die verschiedenen emotionalen Zustände der Menschen. Seine Beiträge sind für die Wissenschaft so wertvoll, dass ihm schon dreimal der Preis für wissenschaftliche Forschung des National Institute of Mental Health verliehen wurde.

Derzeit werden seine Ergebnisse in einer Vielzahl von Bereichen angewandt, sei es bei der Erforschung der Schizophrenie oder beim Aufdecken von Lügen. Ekman ist ein Profi, den man besser im Auge behalten sollte, meinst du nicht?