Den Menschen, die es verdienen, passieren gute Dinge

25. Januar 2016 en Psychologie 1997 Geteilt

Das Leben ist wie eine Schaukel, die auf einem Feld zwischen Sonne und Gewitter schwankt.

Federico Moccia

Sicherlich hält das Schicksal einen Trinkspruch für uns bereit, der beinhaltet, dass wir unser Leben von früh bis spät genießen sollen. Gute Dinge passieren uns allen, wenn wir sie am Wenigsten erwarten. Sie passieren sowohl denen, die sie verdient haben als auch denen, die sie weniger verdient haben. Denn es ist nicht so, dass das Leben gerecht oder ungerecht ist, sondern es ist einfach nur ein Gleichgewicht.

Wir müssen lediglich das Gute, das Schöne und das Positive in all dem, was uns passiert, zu schätzen wissen. Das bedeutet, sogar die Momente zu achten, in denen wir festsitzen, weil ein Stein in unserem Weg liegt.

gute Dinge 2

Manchmal scheint es, als häuften sich die schlechten Dinge an

Gib nicht auf, sondern beginn von Neuem, akzeptiere deine Schatten, begrabe deine Ängste, befreie dich von dem Ballast, nimm den Flug wieder auf.
Gib nicht auf, nur weil das Leben so ist, wie es ist. Setze die Reise fort, verfolge deine Träume, löse dich von der Zeit, flieh vor den Trümmern und mach dich auf zum Himmel.

Mario Benedetti

Manchmal scheint es, als sei unser Leben von Katastrophen überflutet. Um das zu verdeutlichen, können wir uns auf die zehn Plagen des alten Ägyptens beziehen. Zehn Naturkatastrophen, die keine Zeit zum Atmen ließen.

Es ist wahrscheinlich, dass dies mehr als ein Gefühl ist und dass wir tatsächlich einen Rückschlag nach dem anderen zu verkraften haben. Dennoch hängt die Macht, die die schlechten Dinge, die uns passieren, über unser Zerbrechen haben, allein von uns ab.

Das heißt, es liegt in unseren Händen, ob wir vor dem, was unsere eigene Existenz in die Enge treibt, stark sind und auf den Beinen bleiben. Es reicht schon aus, sich über diesen Schmerz bewusst zu sein, um zu verstehen, dass wir das Schicksal, wenn es etwas ist, das tatsächlich existiert, auch ein wenig formen können.

Unsere Personen, die schönen Personen

Die besten Personen, die ich kennengelernt habe, sind die, die Zerrüttung, Leid, Kampf und Verlust erleben mussten. Diejenigen, die ihren Weg aus dem Abgrund gefunden haben. Diese Menschen haben Würde, eine Sensibilität und ein Lebensverständnis, das sie mit Mitgefühl, Menschlichkeit und einer liebevollen Unruhe füllt. Gute Menschen entstehen nicht aus dem Nichts. 

Es ist klar, dass der Schmerz uns ein Bewusstsein über das Schöne in der Welt und in unseren Beziehungen erlaubt. Somit wird uns die Möglichkeit geboten, zu wissen, dass es viele Dinge gibt, für die es sich nicht zu kämpfen lohnt.

Gute Dinge 3

Die guten Menschen lernen von den Schlachten des Lebens, da sich durch sie das manifestiert, was wirklich wichtig ist. Mit dieser Philosophie haben sie verhindert, dass das Leid ihnen ihre Freude und die Lust am Weiterleben nimmt. Sie finden den Impuls, den sie brauchen, in ihrem Inneren und nicht in der Außenwelt.

Unsere Existenz ist wie eine Kinoleinwand, die alle Arten von Szenen projiziert. Es kann sein, dass das Drama dich ab un zu vereinnahmt, dennoch kannst du dir sicher sein, dass es immer einen Wendepunkt im Drehbuch gibt, oder auch das Ende des Films eintritt. Aber nach allem gibt es immer noch etwas, das nie verschwindet: die Leinwand. In diesem Sinne ist sie das, was dir bleibt, sie ist das, was du in Wirklichkeit bist, während das, was sie projiziert, das ist, was dich als Person ausmacht.

Wir müssen uns darüber im Klaren sein, dass schlechte Momente nie völlig verschwinden und dass, so schwer es auch sein mag, mit ihnen klarzukommen, wir dennoch eine Balance herstellen können, wenn wir nicht erlauben, dass der Kummer uns bezwingt. Anders gesagt: Am Ende hängt unser Glück davon ab, ob wir die Art, wie das Leben läuft, akzeptieren oder nicht.

Auch interessant