Deine Träume entdecken ist der erste Schritt zum Glück

· 25. Juli 2016

Der berühmte Autor Aldous Huxley sagte, dass „es nur einen kleinen Teil des Universums gibt, von dem du mit Sicherheit weißt, was man an ihm verbessern kann, und dieser Teil bist du selbst“.  Wenn wir diesem Gedankengang folgen, scheint es offensichtlich zu sein, dass seine eigenen Träume entdecken ein erster, außergewöhnlicher Schritt sein kann, um über den Weg der Selbstkenntnis glücklich zu werden. Vom Gedanken Huxleys ausgehend können wir zur Schlussfolgerung zu kommen, dass es ein wesentlicher Schritt hin zum Glück ist, sich selbst zu kennen.

Der Mensch im Universum

Spinnen wir unseren Gedanken auf Grundlage des Zitates von Huxley weiter. Dafür müssen wir eine komplexe Übung durchführen: Wir werden das Universum in all seiner Größe visualisieren. Einen leerer Raum voller Galaxien, Sterne und Planeten, und von einem solchen Ausmaß, das man es sich kaum vorstellen kann. Der nächste Schritt besteht darin, unseren Planeten in diesem riesigen Universum zu beobachten.

Wenn du gut darüber nachdenkst, dann ist die Erde für jede Person gigantisch groß, aber in Bezug auf das Universum ist sie nicht weniger als ein Staubkorn in einer riesengroßen Wüste.

Träume entdecken und Realität werden lassen - Freunde stehen in den Bergen unter einem tollen Sternenhimmel

Auf eben diesem unbedeutenden Staubkorn in diesem riesigen Raum befindest du dich. Ein kleines Individuum mit dem Bewusstsein seiner Existenz in einem riesigen, unkontrollierbaren Meer mit biblischen Ausmaßen, das nur schwer vorstellbar ist. Scheint es dir jetzt nicht so, als wäre all das zu weit für dich, als läge alles außerhalb deiner Kontrolle?

Aber trotzdem bist du hier. Mit dem Bewusstsein deiner selbst. In Wirklichkeit ist die einzige Sicherheit, die du hast, deine eigene Existenz. Wir sind klein, aber es gibt Dinge, die unserer Kontrolle unterliegen. Sobald du dir das bewusst gemacht hast, hast du schon den ersten Schritt getan, deine Träume zu entdecken, dich besser kennenzulernen und zu versuchen, dein Glück zu finden.

„Warum soll man die ehren, die auf dem Schlachtfeld gefallen sind? Ein Mensch kann genauso viel oder noch mehr Mut zeigen, wenn er in die Abgründe seiner selbst hinabsteigt.“

William Butler Yeats

Seine Träume entdecken

Um deine Träume zu entdecken, musst du dich selbst erkunden. Dies ist keine einfache Aufgabe, doch du solltest versuchen, jeden Tag ein bisschen mehr über dich selbst herauszufinden. Der Kanadische Akademiker Hayakawa sagte diesbezüglich, dass „das Individuum, das zugibt, nur sehr wenig über sich selbst zu wissen, größere Chancen hat, vor seinem Tod etwas über sich selbst herauszufinden“.

Wenn wir diese Ansicht teilen, dann ergeben sich folgende Möglichkeiten, die dir bei dieser komplexen Aufgabe helfen können:

  • Die Introspektion: Die Introspektion ist die Übung, in sein Inneres zu schauen. Dank ihr kannst du deinen mentalen Zustand besser kennen- und verstehen lernen, während du deine Emotionen und Gedankengänge unter philosophischen und psychologischen Gesichtspunkten analysierst.
  • Die evolutive Psychologie: Sie besteht in der Untersuchung der Veränderungen, die in einem Menschen im Lauf seines Lebens vorgehen. Die Reaktion auf die Umwelt, auf immer komplexere Zustände, treibt ihn zu höheren Erkenntnisen über sich selbst.

„Die kleinliche Suche nach und die Untersuchung der Wahrheit sollten das wichtigste Arbeitsfeld des Menschen sein.“

Cicero

Frau macht Seifenblasen

Was kannst du erreichen, wenn du deine Träume entdeckst?

Der deduktive Prozess der Selbstkenntnis, um Träume zu entdecken, lädt dich dazu ein, über deren Beweggründe nachzudenken. Kann es uns aber wirklich glücklich machen, wenn wir uns unsere Träume bewusst machen? Einige der Vorteile, die man aus diesem komplexen Prozess zieht, sollen hier genannt werden, um dir die Antwort auf diese Frage zu erleichtern:

  • Je besser du dich kennst, desto klarer werden dir deine Beweggründe.
  • Eine Person, die sich ihrer selbst bewusst ist, ist weniger manipulierbar, hat deshalb ein höheres Selbstwertgefühl und fühlt sich sicherer in ihren Entscheidungen.
  • Wir alle machen Fehler. Selbsterkenntnis erlaubt dir, aus ihnen zu lernen.
  • Die Sicherheit, zu wissen, wer du bist, erlaubt es dir, dass sich deine Beziehungen zu deiner Umgebung positiv entwickeln.
  • Mit Selbstsicherheit wird Kritik deutlich weniger Schmerz verursachen.
  • Dank der Selbstkenntnis wirst du dich freier fühlen, egal in welcher Umgebung du dich aufhältst.

Zusammenfassend kann man also sagen, dass es dich vielleicht nicht glücklicher machen wird, deine Träume zu entdecken, aber dass es keinen Zweifel daran gibt, dass dies ein wichtiger Schritt ist, um sein Selbstwertgefühl zu steigern in dieser gigantischen und manchmal auch sehr kalten Weite des Universums.