Biografie: Frank Sinatra, die Stimme Amerikas

Frank Sinatra war eine prototypische Figur des Showbusiness. Er war ein außergewöhnlicher Künstler, mit einer wunderbaren Stimme, aber vor allem ein inspirierender Mensch. Doch er war auch ein eingefleischter Alkoholiker und führte ein turbulentes Liebesleben.
Biografie: Frank Sinatra, die Stimme Amerikas

Geschrieben von Redaktionsteam

Letzte Aktualisierung: 08. Oktober 2022

Frank Sinatra ging als die “Stimme Amerikas” in die Geschichte ein, als Mythos, Legende, Frauenschwarm und der Erste, der bei seinen weiblichen Fans eine Massenhysterie auslöste. Neben seiner Virtuosität als Sänger war er berühmt für sein Talent, seinen Liedern durch intensive Gefühle besonderen Charme zu verleihen. Er interpretierte jeden Songtext wie ein Gedicht und setzte das Mikrofon meisterhaft ein, um seine mangelnde Stimmkraft auszugleichen.

“Die Leute sagen oft, dass ich sehr viel Glück habe. Glück ist nur insofern wichtig, als du die Möglichkeit hast, dich zum richtigen Zeitpunkt zu verkaufen. Danach muss man Talent haben und wissen, wie man es einsetzt.”

Frank Sinatra

Sinatra war auch in verschiedene Skandale verwickelt. Neben seiner Musik sorgte er mit seinem instabilen und stürmischen Liebesleben für Schlagzeilen. Auch seine Verbindungen zur Mafia stellte ihn mehrfach ins Rampenlicht. Er soll sogar in “Der Pate” das Vorbild für den Charakter Johnny Fontane gewesen sein.

Frank Sinatra

Ein Junge namens Frank Sinatra

Frank Sinatra wurde am 12. Dezember 1915 in Hoboken (New Jersey) geboren. Er stammte aus einer Familie italienischer Einwanderer, sein Vater, Antonino Martino Sinatra Saglimbeni, war Boxer und Feuerwehrmann, und seine Mutter, Natalina Garaventa (besser bekannt als “Dolly”), Hebamme . Sie wurde mehrmals wegen illegaler Abtreibungen inhaftiert.

Frank war ein Einzelkind und seine Geburt war traumatisch. Sowohl er als auch seine Mutter wären aufgrund von Komplikationen fast gestorben. Beide überlebten, doch durch den Einsatz einer Geburtszange riss das Trommelfell des kleinen Frank, was seiner erfolgreichen Musikkarriere nicht im Wege stand. In der Schule war Sinatra nur kurz, denn er hatte Schwierigkeiten damit, sich an die Disziplin anzupassen.

Der Sänger war schon in seiner Kindheit rastlos, doch er liebte die Musik. Sinatra trat im Alter von 9 oder 10 Jahren zum ersten Mal in der Bar seines Vaters auf. Für ein kleines Trinkgeld sang er danach auch in anderen Lokalen.

A star is born

Es heißt, dass Sinatra 1933 nach einem Live-Auftritt von Bing Crosby – den er schon immer bewundert hatte – den Beschluss fasste, sein Leben dem Gesang zu widmen. An diesem Abend begleitete ihn seine Freundin Nancy Barbato, die er 1932 heiratete. Obwohl diese Beziehung Jahre später aufgrund seiner mehrfachen Untreue endete, sagte er oft, dass er nie aufgehört habe, seine erste Frau zu lieben.

Sinatra begann seine Karriere in den Orchestern von Harry James und Tommy Dorsey. 1952 arbeitete er mit dem Label Capitol zusammen. Er wurde durch Hits wie “Strangers in de Night”, “My Way” und “New York, New York” weltberühmt. Mit Künstlern wie Sammy Davis Jr., Dean Martin und Judy Garland gehörte er zum “Rat Pack”, einer Gruppe von Entertainern und Schauspielern.

Der Star zeichnete sich durch seinen Charme und seine fesselnde Stimme aus. Er versuchte, mit seinem Gesang, einen Dialog mit seinen Zuhörern zu führen. In seiner Karriere erlebte er Höhen und Tiefen, doch er war mehr als 60 Jahre lang aktiv und gilt heute als eine der größten Sänger der Musikgeschichte. Wir kennen Frank Sinatra hat auch in sehr erfolgreichen Filmen wie “Verdammt in alle Ewigkeit” oder “Der Mann mit dem goldenen Arm” mitgespielt.

Frank Sinatra

Erfolgreiches Chaos

Frank Sinatra war im Laufe seines Lebens in unzählige Skandale verwickelt. Er war ein Showman im weitesten Sinne des Wortes. Er hatte Affären mit berühmten Schauspielerinnen wie Ava Gardner, Marilyn Monroe, Mia Farrow und mit Prominenten wie Jacqueline Kennedy.

Insgesamt heiratete er viermal, aber die turbulenteste dieser Ehen war zweifellos die mit Ava Gardner. Sie waren einander untreu und Sinatra unternahm während dieser Beziehung mehrere Selbstmordversuche. Schließlich heiratete er Barbara Marx, die Ex-Frau von Zeppo Marx, die bis zum Ende seiner Tage an seiner Seite war.

Sinatra hatte immer das, was man “gefährliche Beziehungen” nennen kann. Viele seiner Freunde gehörten der Mafia an und er stand der berüchtigten Cosa Nostra sehr nahe. Vielleicht hat das FBI aus diesem Grund immer noch eine Akte über ihn, die mehr als 2.000 Seiten lang ist. Gegen ihn wurde mehrmals wegen dieser Verbindungen ermittelt, aber es fehlten Beweise, um ihn zu beschuldigen.

Frank Sinatra, “die Stimme Amerikas”, starb am 14. Mai 1998 in Los Angeles, nachdem er mehrere Jahre lang gesundheitliche Probleme hatte, darunter die Alzheimer-Krankheit. Er hinterließ drei Kinder aus seiner ersten Ehe und wurde in vielen Teilen der Welt betrauert. Man sagt, dass er das Singen zu einer neuen Kunst gemacht hat, die auch neue Generationen prägt.

Das könnte dich ebenfalls interessieren...
Deine Lieblingsmusik hilft dir bei chronischen Schmerzen
Gedankenwelt
Lies auch diesen Artikel bei Gedankenwelt
Deine Lieblingsmusik hilft dir bei chronischen Schmerzen

Deine Lieblingsmusik kann dir unter anderem helfen, chronische Schmerzen zu lindern, das Gedächtnis bei Alzheimer zu pflegen.



  • Otto, C. (1998). New York pierde La Voz del siglo: Frank Sinatra. Cambio 16, (1382), 68-69.


Die Inhalte von Gedankenwelt dienen ausschließlich zu Informations- und Bildungszwecken. Sie sind kein Ersatz für eine professionelle Diagnose, Beratung oder Behandlung. Wenn Sie Bedenken oder Fragen haben, konsultieren Sie am besten einen Fachmann Ihres Vertrauens.