Annalise Keating: Die Verbindung von Macht und Alkoholismus

01 September, 2020
Um die Beziehung zwischen Macht und Alkoholismus zu analysieren, sprechen wir heute über die Fernsehserie How to Get Away with Murder.

Viele Menschen in mächtigen Stellungen leiden unter besonders hohem Stress. Es ist sehr wichtig, mit Stress umgehen zu können und nicht schädlichen Angewohnheiten zu verfallen, um den arbeitsbedingten Stress abzubauen. Die Serienheldin Annalise Keating aus How to Get Away with Murder (dt. Wie man mit Mord davon kommt) ist ein perfektes Beispiel dafür.

Zwischen Kontrolle und Chaos besteht oft nur ein schmaler Grat. Deshalb kann dich die Fähigkeit, mit deinen Emotionen umzugehen, vor Suchtverhalten oder anderen schädlichen Angewohnheiten schützen. Wir sollten jedoch beachten, dass Probleme wie Alkoholismus normalerweise nur die Spitze des Eisbergs sind.

Um die Beziehung zwischen Macht und Alkoholismus zu analysieren, werden wir über die Fernsehserie How to Get Away with Murder sprechen. Insbesondere werden wir die Protagonistin der Serie analysieren: Annalise Keating.

Shonda Rhimes: Diverse und inklusive Welten

Die 47-jährige Shonda Rhimes ist die Schöpferin und Produzentin zahlreicher Fernsehserien und Filme. Man kann sie daran erkennen, dass sie starke und unabhängige weibliche Charaktere hervorbringt, welche die traditionellen Rollen infrage stellen. Einige ihrer beliebtesten Serien sind “How to Get Away with Murder”, “Greys Anatomy” und “Scandal”.

Viele fragen Rhimes über ihr Geheimnis für die Schaffung so vieler weltberühmter Serien. Shonda schreibt es ihrer Liebe zu, Geschichten zu erzählen, die sich auf neue Arten der Beziehung zur Welt konzentrieren.

Rhimes ist eine waghalsige Drehbuchautorin, die entschlossen ist, das Leben von Tausenden von Frauen zu verändern, die ihre Geschichten erreichen. Sie hat nie gezögert, starke und vielfältige Charaktere zu schaffen, die mit sozialen Stereotypen konfrontiert werden. Ihre Arbeit beschäftigt sich mit Dingen wie ethnischer Diskriminierung, sexueller und geschlechtsspezifischer Vielfalt.

Annalize Keating vor einer Tafel.

How to get away with murder: Annalise Keating

How to Get Away with Murder ist eine Dramaserie von Shonda Rhimes, die im September 2014 uraufgeführt wurde. Die Hauptfigur Annalise Keating ist Professorin für Rechtswissenschaften an der Middleton University. Annalise wählt jedes Jahr fünf vielversprechende Studenten als Praktikanten aus. Diese Schüler nennen sich „Keating 5“. In der Serie sind es Michaela Pratt, Connor Walsh, Laurel Castillo, Wes Gibbins und Asher Millstone.

Während der ersten Staffel werden Annalise und ihre Schüler in einen Mord verwickelt. Nachdem Annalise ihnen erklärt, wie sie den Leichnam loswerden sollen, muss sie die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft und der Universität vermeiden. Abgesehen davon muss sie ihre Studentinnen und Studenten davor schützen, möglicherweise des Mordes beschuldigt zu werden. Letztendlich ist jeder an die gleiche Lüge und den gleichen Mord gebunden. Annalise muss schließlich eingreifen und die Situation retten.

Während der fünf Staffeln machen die Charaktere einige große Fehler. Einige der Ermittler, die für den Fall Keating verantwortlich sind, werden am Ende selbst ermordet. Annalise muss auch diese Todesfälle vertuschen und dies mit ihrem Privatleben in Einklang bringen.

Der Alkoholismus von Annalise Keating

Annalise Keating ist die Hauptfigur von How to Get Away with Murder. Sie wird von Viola Davis porträtiert. Annalise ist sowohl bewundernswert als auch problematisch. Sie ist eine wilde Anwältin, die darauf aus ist, jeden Fall zu gewinnen. Annalise ist jedoch auch arrogant und egoistisch. Einige Menschen würden sagen, dass dies schlechte Eigenschaften sind, aber genau diese Eigenschaften haben ihr geholfen, im Leben weiterzukommen. Ihre persönlichen Beziehungen sind sehr kompliziert. Obwohl sie eine angesehene Professorin ist, führt sie auch einen sehr stressigen Lebensstil.

Keating hat Probleme, schafft es jedoch, dennoch Erfolg zu haben. Aber diese Dinge fordern ihren Tribut. Rhimes hat die Figur so geschrieben, dass sie wie eine echte Person wirkt. Und wie bei jedem Menschen hat Keating in ihrem Leben bereits einige Misserfolge und Schmerzen erlitten. Diese Ereignisse aus der Vergangenheit prägen ihre gegenwärtigen Handlungen.

Während der Serie stellen wir fest, dass Keating einen neugeborenen Sohn verloren und sich in ihre Arbeit vergraben hat, um nicht mit ihrer Trauer fertig werden zu müssen. So wurde sie zum Workaholic. Dennoch hat Annalise auch viele ungelöste Probleme. Indem sie sich die Möglichkeit zum Trauern verweigert, wird sie langsam zur Alkoholikerin. Annalise Keating sucht ihre Zuflucht beim Trinken, um nicht mit den Verlusten ihrer Vergangenheit fertig werden zu müssen.

Der Alkoholismus und die Macht

Menschen in Machtpositionen, wie Annalise Keating, sind in der Regel sehr fähig und kompetent. Doch sie haben auch große Verantung. Lange Arbeitstage bedeuten weniger Zeit zum Schlafen. Diese Situation ist ein fruchtbarer Boden, auf dem der Stress erst richtig aufblühen kann.

Die Beziehung zwischen Stress und Alkoholismus wurde in der wissenschaftlichen Literatur umfassend untersucht. Viele Psychologen sind sich einig, dass Menschen mit hohem Stress mit größerer Wahrscheinlichkeit abhängig von Alkohol und anderen Drogen werden.

Stress kann also zur Drogenabhängigkeit führen. Der Reiz dieser Substanzen besteht darin, dass sie die negativen physiologischen und emotionalen Auswirkungen von akutem Stress reduzieren können. Menschen mit viel Verantwortung sind daher viel anfälliger für den Konsum vieler Drogen.

Alkohol reduziert Hemmungen und setzt Hormone frei, durch die sich Menschen für kurze Zeit wohlfühlen. Trotzdem verursacht häufiger Alkoholkonsum Resistenzen gegen seine Wirkungen. Dies bedeutet, dass der Alkoholiker im Laufe der Zeit immer mehr davon trinken muss, um sich weiterhin gut zu fühlen.

Alkoholismus kann Leben ruinieren. Die langfristigen Auswirkungen von Alkohol sind verheerend. Daher sollten Menschen mit viel arbeitsbedingtem Stress vorsichtig sein, um nicht in diese schädliche Angewohnheit zu verfallen.

Gesundheit durch Therapie und Rehabilitation

Doch Betroffene müssen nicht unbedingt am Alkoholismus zugrunde gehen. Viele sind in der Lage, ihr Leben wieder ins Gleichgewicht zu bringen. Die Balance zwischen Arbeit, Machtposition und Stress ist eine heikle Angelegenheit, die physische, mentale, emotionale und spirituelle Aspekte umfasst.

Alkoholiker brauchen eine Therapie und Möglichkeiten der Rehabilitation, um sich zu erholen. Durch eine angemessene Alltagsroutine und die richtigen Übungen ist es ihnen möglich, wieder ein normales Leben zu führen. Wenn du glaubst, dass du oder jemand in deinem Umfeld gefährdet ist, wende dich so bald wie möglich an einen Fachmann oder an eine örtliche Beratungsstellen.

Dawson, D. A., Grant, B. F., & Ruan, W. J. (2005). The association between stress and drinking: Modifying effects of gende and vulnerability. Alcohol and Alcoholism. https://doi.org/10.1093/alcalc/agh176

Cobb, S. (1976). Social support as a moderator of life stress. Psychosomatic Medicine. https://doi.org/10.1097/00006842-197609000-00003

Chiu, S. I. (2014). The relationship between life stress and smartphone addiction on taiwanese university student: A mediation model of learning self-Efficacy and social self-Efficacy. Computers in Human Behavior. https://doi.org/10.1016/j.chb.2014.01.024

Andreassen, C. S., Griffiths, M. D., Hetland, J., & Pallesen, S. (2012). Development of a work addiction scale. Scandinavian Journal of Psychology. https://doi.org/10.1111/j.1467-9450.2012.00947.x