5 Schlüssel zum Glück bei der Arbeit

5. April 2019

Egal, wie sehr du deinen Job auch liebst, es ist nicht ungewöhnlich, dass du dich gelegentlich überfordert oder ausgelaugt fühlst. Die Verpflichtungen, Verantwortlichkeiten und Einschränkungen, die dir auferlegt werden, können sehr belastend sein. Trotzdem kannst du bei der Arbeit immer auch Glück haben. Dies gilt sogar dann, wenn dir die Art der Arbeit, die du gerade erledigen musst, kaum gefällt.

Eine konstruktive Einstellung und eine hohe Motivation tragen zu einem positiven Arbeitserlebnis bei. Vielleicht ist dein Job nicht perfekt, aber es gibt immer Möglichkeiten, eine positive Perspektive einzunehmen! Diese Herangehensweise ermöglicht es dir, dich auf die positiven Dinge zu konzentrieren, welche dir deine Arbeit bietet.

Wenn die Arbeit Freude macht, ist das Leben eine Freude! Wenn die Arbeit eine Pflicht ist, ist das Leben eine Sklaverei.“

Maxim Gorky

Wenn du bei der Arbeit zufrieden bist, verbesserst du auch deine Lebensqualität. Deine Arbeit ist einer der Orte, an denen du die meiste Zeit verbringst. Darüber hinaus hängen wohl viele deiner anderen Pläne im Leben von deiner beruflichen Entwicklung ab. Sogar dein Wohlbefinden hängt unmittelbar mit ihr zusammen. Daher geben wir dir heute fünf Schlüssel zum Glück bei der Arbeit an die Hand.

1. Konzentriere dich auf die Gegenwart

Viele Probleme, insbesondere im Zusammenhang mit Stress und Angstzuständen, bestehen eher im Kopf als in der Realität. Sie entstehen aus negativen Erwartungen und Befürchtungen darum, was in Zukunft passieren könnte. Du kannst dir dann sogar Probleme vorstellen, die in der Vergangenheit noch nie vorgekommen sind.

All dies führt zur psychischen Erschöpfung. Unter solchen Umständen wird es unmöglich, bei der Arbeit zufrieden zu sein. In der Tat passiert genau das Gegenteil: Der Arbeitsplatz wird zu einem belastenden Ort, weil du immer das Schlimmste befürchtest. Das Gegenmittel, welches wir dir hierfür ans Herz legen, ist, dich immer auf die Gegenwart zu konzentrieren. Du musst dich nur um die Aufgaben kümmern, die du heute zu erledigen hast.

Eine Frau, die am Computer arbeitet und Glück bei der Arbeit erfährt

2. Arbeite mit anderen zusammen, um bei der Arbeit glücklich zu sein

Es gibt viele Situationen im Leben, in denen der beste Weg, sich selbst zu helfen, darin besteht, anderen zu helfen. Die einfache Tatsache, dass du auf die Bedürfnisse und Probleme anderer Menschen eingehst, bereichert dich als Mensch. Gleichzeitig hilft es dir, die Blase des Egozentrismus aufzulösen, die nur Unbehagen und Ärger auslöst.

Wenn du dir das Ziel setzt, Gutes für deine Kollegen zu tun, wirst du sicherlich in der Lage sein, bei der Arbeit glücklicher zu werden. Darüber hinaus kannst du dich auch in anderen Umgebungen wohler fühlen. Und du wirst nach und nach feststellen, dass das Verhalten anderer gegenüber dir ebenfalls freundlicher und verständnisvoller wird. Dies wird deine Arbeitsbedingungen spürbar verbessern und deine Tage mit positiver Energie füllen.

3. Lerne, Pausen zu machen

Eines der häufigsten Probleme von Arbeitnehmern ist das mangelnde Gleichgewicht zwischen Arbeit und Ruhe. Doch Pausen sind durchaus von Bedeutung. Eine Person, die müde ist, ist nicht produktiv und macht eher Fehler oder übersieht wichtige Details. Außerdem ist eine erschöpfte Person weniger kreativ und kommt schon deshalb kaum voran.

Wenn du müde bist, brauchst du wohl eine Stunde, um das zu tun, was du normalerweise in 30 Minuten erledigen könntest. Abgesehen davon verfällst du eher in eine schlechte Laune. Daher musst du deine Arbeitszeit mit ausreichenden Pausen versehen, am besten mit aktiven Pausen. Das bedeutet, dass du dich in deinen Pausen ein wenig bewegst.

4. Lerne, die Dinge zu schätzen und sei dankbar

Wenn du bei der Arbeit zufrieden sein möchtest, solltest du dir jeden Tag einen Moment Zeit nehmen, um über sie nachzudenken, bevor du loslegst. Wenn du deinen Job schätzt und nicht länger über seine möglichen Vor- und Nachteile nachdenkst, lässt sich deine Perspektive leichter ändern. Du solltest also darüber nachdenken, wie sehr du von deiner Arbeit profitierst.

Du hast sicherlich viele Gründe, für jeden Arbeitstag dankbar zu sein. Allein schon Tatsache, dass du über die Fähigkeit verfügst, deine Arbeit auszuführen, ist ein Grund, dankbar zu sein. Die Möglichkeit, Geld zu verdienen, ist ein weiterer Anlass für Dankbarkeit.

5. Erstelle einen „Port“

Es ist einfacher, motiviert zu sein und zu bleiben, wenn du deinen Arbeitsbereich für dich angenehm gestaltest. Wenn möglich, personalisiere die Objekte in deiner Umgebung so gut wie möglich. Gib deiner Umgebung eine persönliche Note. Dann fühlst du dich bestimmt besser!

Arbeitsplatz verziert mit Blumen, die Glück bei der Arbeit darstellen

Es ist auch angebracht, Oasen der Ruhe zu schaffen. Dies sind besondere Orte, an denen du deine Freizeit verbringen kannst. In solchen Umgebungen solltest du dich gelassen und glücklich fühlen.

Glück bei der Arbeit ist ein wahrer Segen. Allerdings kommt diesen Glück selten von allein. Die Bedingungen für die Blüte deines Glücks musst du in der Regel selbst schaffen. Doch wenn du das schaffst, wird dies dein allgemeines Wohlbefinden steigern – weit über die Arbeit hinaus.