4 Methoden, um mit hinterlistigen Arbeitskollegen umzugehen

· 17. August 2018

Einer der Hauptgründe für Unbehagen in der westlichen Welt ist Stress am Arbeitsplatz. Obwohl dieses unschöne Gefühl durch verschiedene Umstände hervorgerufen werden kann, ist einer der Hauptfaktoren, der zu starkem Stress führt, hinterlistige Arbeitskollegen.

In modernen Unternehmen, in denen es so wichtig ist, im Team zu arbeiten, fühlt man sich aufgrund der Vorgehensweise solcher Kollegen schnell demotiviert. Hinterlistige Arbeitskollegen tun alles dafür, damit sie gut dastehen; sie lügen sogar, weshalb es sehr schwierig ist, mit ihnen zusammenzuarbeiten, ohne dabei an die Decke zu gehen.

Wenn du dich an deinem Arbeitsplatz wieder wohlfühlen und dich von diesem Stress befreien willst, der dir so sehr zusetzt, musst du deshalb lernen, deine Art und Weise, mit solchen Menschen umzugehen, anzupassen. Das Ziel dabei ist es, zu erreichen, dass es dir nichts mehr ausmacht, indem du ihnen Grenzen setzt und auf Distanz gehst. In diesem Artikel zeigen wir dir die effektivsten Methoden auf, damit dir das gelingt.

1. Distanziere dich von hinterlistigen Arbeitskollegen

Die einfachste Methode, mit hinterlistigen Arbeitskollegen umzugehen, ist, zu erreichen, dass ihr Verhalten dir nicht länger etwas ausmacht. Wenn du der einzige Verantwortliche für dein eigenes Projekt bist oder du in einem Team mit Kollegen zusammenarbeitest, denen du vertraust und die du respektiert, werden deine toxischen Kollegen keinerlei Macht mehr über dich haben.

Das Problem mit hinterlistigen Arbeitskollegen ist nicht, dass es sie gibt, sondern dass du ihnen Raum gibst, damit sie dir dein Leben schwer machen können. Wenn du also die Gelegenheit hast, solltest du dich allein um deine Aufgaben kümmern. Wenn du aber jemand bist, der im Team arbeiten muss, solltest du dich ab jetzt nur noch mit Kollegen zusammentun, mit denen du eine Beziehung aufbauen kannst, die auf Gegenseitigkeit beruht.

Fäuste, die sich in der Mitte treffen

2. Fühle dich frei, sie zu ignorieren

Die meisten von uns fühlen sich moralisch dazu gezwungen, anderen zu helfen. Wenn jemand in Not ist, wollen wir uns meistens um diesen Menschen kümmern und alles in unserer Macht Stehende tun, um ihm aus der Patsche zu helfen, auch wenn es sich um etwas handelt, das keinen Einfluss auf unser Leben hat. Wir wollen sogar helfen, auch wenn wir dadurch einen Nachteil erfahren.

Hinterlistige Arbeitskollegen sind sich darüber vollkommen im Klaren und nutzen das schamlos aus. Da es ihnen nichts ausmacht, andere zu benutzen, um an ihr Ziel zu kommen, bitten sie um Hilfe, weil sie wissen, dass man ihnen eine helfende Hand reichen wird, komme was wolle. Wenn du mit solchen Menschen fertig werden willst, besteht der zweite Schritt darin, zu lernen, nein zu sagen.

Auch wenn es dir anfangs schwerfallen wird, dich deinen hinterlistigen Arbeitskollegen gegenüber zu behaupten, musst du einfach an deine eigenen Interessen und vor allem daran denken, wie es dich beeinträchtigen wird, wenn du ihnen hilfst, da dir ihr Verhalten jetzt schon schadet.

3. Lerne, deine Emotionen zu kontrollieren

Der kognitiven Psychologie zufolge mache uns nicht das zu schaffen, was passiert, sondern das, was wir bezüglich des Vorfalls zu uns selbst sagen. Im Falle von hinterlistigen Arbeitskollegen ist die Sache eindeutig: Das Problem besteht nicht darin, dass sie sich auf eine unangenehme Weise verhalten, sondern dass wir uns davon beeinflussen lassen.

Deine nächste Aufgabe ist es, zu versuchen, dass ihre Verhaltensweise dir kein schlechtes Gefühl gibt. Das gelingt dir am einfachsten, indem du dich darauf konzentrierst, irrationale Gedanken ausfindig zu machen, die davon handeln, wie deine Arbeitskollegen mit dir umgehen sollten.

Diskutierende Arbeitskollegen

Am häufigsten denken wir über hinterlistige Arbeitskollegen, dass sie sich anders verhalten sollten. An diesem Glaubenssatz festzuhalten, löst bei dir Unbehagen aus und die Realität ist letztendlich nicht so, wie du sie gern hättest. Anstatt zu versuchen, ihre Verhaltensweisen zu ändern – was dir nur schwer gelingen wird – solltest du lieber akzeptieren, dass die Realität ist, wie sie nun einmal ist. Dadurch wirst du feststellen, dass deine negativen Emotionen schnell schwächer werden.

4. Trenne Berufliches und Privates

Die schlimmste Konsequenz daraus, mit hinterlistigen Arbeitskollegen zusammenarbeiten zu müssen, ist, dass ihr Dasein dir sogar außerhalb des Arbeitsplatzes das Leben schwer macht. Das passiert oftmals, wenn wir wegen Problemen auf der Arbeit gestresst oder verärgert sind: Wir kommen nach Hause und denken die ganze Zeit über dieses Problem nach, sodass es uns nicht nur im Büro schlecht damit geht, sondern auch in unserem privaten Leben.

Um dieses Problem zu vermeiden und Stress am Arbeitsplatz zu lassen, können wir Sport, Entspannungs- oder Mindfulness-Übungen machen. Dabei geht es darum, deine Aufmerksamkeit von beruflichen Problemen abzulenken und zu lernen, im Hier und Jetzt zu leben und dich mit dir selbst zu verbinden.

Auch wenn das zu Beginn ein wenig kompliziert sein mag, werden dir diese Strategien helfen, um mit hinterlistigen Arbeitskollegen umgehen zu können und dich mit dir selbst besser zu fühlen.