4 Asanas für guten Schlaf

· 19. September 2018

Schlaflosigkeit ist eines der Probleme, von denen die westliche Bevölkerung am meisten betroffen ist. Aufgrund von Faktoren wie Stress, schlechter Ernährung und ungesunder Lebensweise fällt es vielen Menschen schwer, so viel oder so tief zu schlafen, wie sie es benötigen. Dies hat nicht nur alltägliche Beschwerden, sondern auch negative Konsequenzen für die körperliche und geistige Gesundheit zur Folge.

In letzter Zeit sind viele Arten von Mitteln auf den Markt gelangt, die das Problem der Schlaflosigkeit zu lösen versprechen. So können wir von Empfehlungen für den Konsum von Tee vor dem Schlafengehen bis hin auf Medikamente stoßen, die den Schlafmangel angeblich in einem Augenblick beheben. Jedoch ist eine der Strategien, die sich als am wirkungsvollsten erwiesen hat, Yoga für guten Schlaf.

Was ist eine Asana?

Asanas sind Positionen des Yoga, die eine sehr wohltuende Wirkung auf Körper und Geist haben. Dabei hat jede Asana ganz eigene Auswirkungen auf den Körper und nicht alle sind gleich wirksam im Angesicht eines bestimmten Problems.

Yoga wird seit Jahrtausenden in den östlichen Ländern praktiziert und gewinnt in jüngster Zeit auch bei uns an Popularität. In der Theorie vereint es die Vorteile der Meditation mit denen der körperlichen Bewegung und deshalb kann es ein sehr mächtiger Verbündeter gegen Schlaflosigkeit sein.

Die entsprechenden Yogastellungen zeichnen sich durch langsam und ruhig geführte Bewegungen aus. Aus diesem Grund und weil es notwendig ist, die Aufmerksamkeit ganz auf den Körper zu richten, sind es sehr entspannende Übungen. Hier sind einige der besten Asanas für guten Schlaf.

Asanas für guten Schlaf

Die besten Asanas für guten Schlaf

Nach Ansicht der Experten sind die bestgeeigneten Yogastellungen, um Schlaflosigkeit zu bekämpfen, die folgenden:

  • Variation der leichten Körperhaltung oder Sukhasana
  • Nach vorn gerichtete Fußbeugung oder Utana
  • Beine an der Wand oder Viparita Karani
  • Wechselatmung oder Nadi Shodhana

Schauen wir uns diese Asanas im Detail an.

1. Variation der leichten Körperhaltung

Wie der Name schon sagt, ist Sukhasana eine der zugänglichsten Asanas für Anfänger. Wenn du diese Disziplin noch nie praktiziert hast, aber deine Schlaflosigkeit bekämpfen willst, ist es sehr empfehlenswert, dass du anfängst, diese Haltung zu üben.

Die Prozedur ist sehr einfach: Setze dich mit gekreuzten Beinen (in der Position, die wir alle mit Yoga verbinden) auf eine Matte und lehne deinen Rumpf nach vorn. Die Idee ist, die Arme und den Rücken so weit wie möglich zu strecken; wenn du gelenkig und dehnbar bist, solltest du den Boden mit der Stirn berühren können.

Diese Haltung ist sehr nützlich, weil sie die Spannung des ganzen Körpers lockert, die Hüften öffnet und so ein Wohlgefühl erzeugt, das dir hilft, schneller einzuschlafen.

2. Nach vorn gerichtete Fußbeugung

Die zweite der Asanas für guten Schlaf ist ebenfalls sehr einfach durchzuführen. Stehe auf, stelle deine Füße in Hüftbreite auf und strecke sie durch. Neige dich in dieser Position nach vorn und versuche, den Boden mit deinen Handflächen zu berühren. Eine besondere Herausforderung besteht vielleicht darin, deine Handflächen vollständig auf den Boden zu stützen.

Diese Haltung hilft nicht nur bei Schlaflosigkeit, sondern kann auch andere Probleme wie Stress oder Kopfschmerzen bekämpfen. Darüber hinaus wird sie auch dazu beitragen, deine Beweglichkeit und den Muskeltonus in deinen Beinen zu verbessern.

Uttanasana

3. Beine an der Wand

Diese Asana ist für Anfänger geeignet und erfordert zur Ausführung die Hilfe einer Wand. Die Vorteile sind jedoch sehr interessant: Dank der umgekehrten Haltung kann das Blut leichter zirkulieren. Dies lindert die Symptome von Stress und hilft dir beim Einschlafen, wenn du die Position mindestens fünf Minuten lang hältst.

Die Viparita Karanies ist sehr einfach umzusetzen. Lege dich einfach mit dem Rücken so auf den Boden, dass dein Po und deine gestreckten Beine an der Wand anliegen können. Um das Gleichgewicht besser zu halten, kannst du deine Arme zu den Seiten des Körpers ausstrecken.

4. Wechselatmung

Die letzte der Asanas für guten Schlaf verwendet eine der effektivsten Atemübungen, um Schlaflosigkeit zu bekämpfen. Dabei handelt es sich um eine Wechselatmung, bei der Luft durch ein Loch in der Nase eingeatmet wird, während das andere Nasenloch verschlossen wird. Das Ganze wird wiederholt, wobei man die Seiten wechselt.

Diese Atemübung kann sowohl im Sitzen als auch im Liegen durchgeführt werden. So oder so, wenn du es richtig machst, wirst du feststellen, wie sich dein Körper sehr schnell entspannt.

Frau mit geschlossenen Augen praktiziert Wechselatmung

Yoga umfasst viele nützliche Techniken, um alle Arten von psychischen und physischen Problemen zu bekämpfen. Diese Asanas für guten Schlaf sind besonders effektiv bei der Behandlung von Schlaflosigkeit, sodass sie sehr empfehlenswert sind, wenn du Probleme hast, einzuschlafen oder durchzuschlafen.