3 Schlüssel zu einem Gespräch, ohne das Interesse des Gegenübers zu verlieren

19. Dezember 2018

Winston Churchill sagte, dass „ein gutes Gespräch das Thema erschöpfen sollte, nicht die Redner.“  Zweifellos musste ein Mann, der so viel wie Churchill verhandelt hat, wissen, wie man ein Gespräch führt, ohne das Interesse des Gegenübers zu verlieren. Obwohl es sehr unwahrscheinlich ist, dass er seine Grundsätze auf Papier geschrieben und so der Nachwelt überlassen hat.

In diesem Artikel werden wir dennoch einige Tipps zum Thema geben. Wir sind soziale Wesen, und unser Leben entwickelt sich um die Beziehungen zu anderen Menschen. Deshalb ist es wichtig, zu wissen, wie wir bereichernde Gespräche führen können.

Schlüssel zu einem Gespräch, ohne das Interesse der anderen Person zu verlieren

Wer hat noch nie bemerkt, während er gesprochen hat, dass sein Gegenüber versucht hat, ein Gähnen zurückzuhalten? Hat feststellen müssen, wie das Publikum das Interesse an dem verlor, wovon er sprach, trotz der Bedeutung dessen, was vermittelt wird? Wer unter einem dieser Probleme oder ähnlichen leidet, der mag Interesse an diesen Schlüssel zur Gesprächsführung haben, da sie es ermöglichen, sich emotional mit anderen Menschen zu verbinden und ihr Interesse zu bewahren.

Leute unterhalten sich

Aber bevor wir zum Thema kommen, wollen wir etwas klarstellen: Was wir sagen, will gut recherchiert sein. Das heißt, unsere Rede sollte klar und kohärent sein. Wenn wir solche Inhalte vermitteln, müssen wir diese nur so ausdrücken, dass das Publikum kein einziges Wort verpassen möchte.

„Küsse sind mit Worten verbunden, und Liebe kann ein perfektes Gespräch sein.“

Engel Mastretta

Eine kurze, aber Interesse erregende Geschichte erzählen

Vielleicht hatte der ein oder andere Leser einen Geschichtslehrer, der die zu vermittelnden Inhalte so erzählt hat, als wären sie eine Geschichte oder ein Abenteuer. Die meisten Menschen, die einen solchen Lehrer hatten, erinnern sich heute noch mit großer Zuneigung an diesen Unterricht. Sie blicken auf sie zurück als eine wunderbare Welt, in die sie gerne zurückkehren würden.

Wenn wir also mit jemandem sprechen, geben wir ihm nicht nur eine Liste von Aufgaben, die monoton sind. Erzählen wir ihm unsere Geschichte vor und erklären, wie die Idee zustande kam. Und zwar so, dass er unsere Ziele besser versteht.

Der Ton, mit dem wir sprechen, ist von größter Bedeutung. Wir sollten also einen direkten Stil verwenden, aber nicht trocken, kalt und monoton auftreten. Am besten kurze Erläuterungen anbringen, die das, was wir sagen wollen, kontextualisieren. Dann ist es für andere leichter, das Interesse an dem Gesagten zu bewahren.

Den Partner im Gespräch treffen

Dies ist ein weiterer Schlüssel zu einem bereichernden Gespräch. Wir sollten den Gesprächspartner gut kennen, um zu wissen, worüber wir mit ihm sprechen und wie wir das Gespräch am besten führen können. Ein Kind denkt dabei anders als ein Erwachsener, um nur ein einfaches Beispiel zu nennen.

Es ist wichtig, zu wissen, mit wem wir sprechen. Dazu ist es sinnvoll, die Kultur, den Geschmack, die Vorlieben des Gegenübers zu kennen. Wenn wir Dinge ansprechen, die ihm nicht bekannt sind und in denen wir uns leicht verirren können, weil sie eine fachspezifische Terminologie erfordern, sprecht wir am Ende nur mit uns selbst.

Was auch immer wir über unser Publikum wissen, wir sollten unsere Rede an ihre Bedürfnisse anpassen. Das heißt, wir sollten tun, was wir tun müssen, damit sie die Botschaft verstehen und uns folgen können.

Gespräch zwischen zwei Menschen

Nach bekannten Referenzen suchen

Die Verwendung bekannter Referenzen ist eine sehr nützliche Ressource, um die Aufmerksamkeit des Publikums nicht zu verlieren. Wenn wir also komplexe Zusammenhänge erklären müssen, fügen wir diesen doch verständliche Analogien, populäre Sprüche, lustige Metaphern hinzu!

Kurz gesagt, wir sollten unsere Rede auf Elementen aufbauen, die das Publikum kennt. Dies wird helfen, unserer Ideen klarer zu machen und eine bessere Vorstellung davon zu vermitteln, was ihr zu überbringen versuchen. Dies wird es uns auch ermöglichen, mehr Emotionen in unsere Rede zu bringen, und es wird dem Publikum helfen, verbunden und interessiert zu bleiben.

Weitere interessante Schlüssel zum bereichernden Gespräch

Es ist gar nicht so schwer, diese Schlüssel umzusetzen! Und es gibt noch weitere, die ebenfalls interessant sind:

  • Pausen einlegen. Pausen schaffen Erwartungen im Publikum und verleihen der Botschaft eine dramatische und ausdrucksstarke Tiefe. Aber wir sollten sicherstellen, dass diese Brüche nicht übermäßig sind, sonst werden sie langweilig.
  • Empathie. Auf diese Weise können wir die Perspektive der Zuhörer einnehmen und besser erkennen, was sie (nicht) verstehen können.
  • Nonverbale Sprache. So können wir dem Publikum besser erklären, was wir vermitteln wollen, und auf Basis ihres Feedbacks die Art und Weise anpassen, wie wir das Gespräch führen.

Nun, da wir einige Schlüssel kennengelernt haben, um ein erfolgreiches Gespräch zu führen, können wir versuchen, sie in die Praxis umzusetzen. Es erwarten uns Stunden und Stunden unterhaltsamer Debatten!

„Stille ist eine der größten Gesprächskünste.“

William Hazlitt