Vom Krieg träumen: Was bedeutet das?

Hast du auch schon vom Krieg geträumt? Wir erklären dir heute mögliche Gründe, die dazu führen können.
Vom Krieg träumen: Was bedeutet das?
Sergio De Dios González

Geprüft und freigegeben von dem Psychologen Sergio De Dios González.

Geschrieben von Redaktionsteam

Letzte Aktualisierung: 07. Juli 2022

Träume entwickeln sich in einer grenzenlosen Welt. Manche sind angenehm, andere traurig oder abstrakt. Es gibt jedoch auch sehr realistische Träume, unter anderem vom Krieg. Diese Erfahrung ist zwar meistens nicht real, jedoch sehr unangenehm und stressig. Es kann sich um einen wiederkehrenden Traum handeln, der sehr bewegend ist. Wir betrachten heute mögliche Bedeutungen von Kriegsträumen und gehen dabei von täglichen Erfahrungen aus.

Vom Krieg träumen: 7 mögliche Gründe

Jüngste Studien haben die sogenannte Kontinuitätshypothese bestätigt. Das heißt, dass Träume eine Fortsetzung der Erfahrungen sind, die Menschen während ihres Wachlebens machen. Deswegen sind Realität und Träume zwei Seiten derselben Medaille, nur dass im zweiten Fall die Erfahrungen in einer verstärkten, fantastischen und freien Form zum Ausdruck kommen.

Um die Episoden von Kriegsträumen zu interpretieren, musst du vom Wachzustand ausgehen. Das bedeutet, dass die Symbolik und Bedeutung des Traums vom Krieg sehr intim sind, was uns aber nicht daran hindert, allgemeine Hypothesen aufzustellen.

Frau träumt vom Krieg
Wenn du wiederholt Stressquellen ausgesetzt warst, können Träume vom Krieg folgen.

1. Posttraumatische Belastungsstörung

Studien und Untersuchungen haben ergeben, dass Träume vom Krieg bei Menschen, die an einer posttraumatischen Belastungsstörung leiden, relativ häufig sind. Du musst nicht in einem Krieg gewesen sein. Jedes Erlebnis, das dir in der Vergangenheit oder Gegenwart großen Stress bereitet hat, kann zu dieser Art von Erfahrung führen.

Jeder hat ein anderes Spektrum an Stresstoleranz. Situationen, die für manche Routine sind, können bei anderen zu einem erheblichen Anstieg des Cortisolspiegels führen.

2. Konflikte und Spannungen mit Freunden und Familie

Krieg ist ein Synonym für Konflikte und Spannungen. Daher kann sich das Traumerlebnis auf Konflikte oder hohe Spannungen mit Freunden oder der Familie beziehen. Der Traum spielt dann auf Situationen in deinem Umfeld an, die dich so sehr belasten, dass sie sich in deinen Träumen widerspiegeln.

Der Konflikt kann körperlich, verbal oder emotional sein. Deine Rolle im Krieg ist die Rolle, die du in der Realität des Konflikts spielst. Bist du Zuschauer, aktiver Teilnehmer oder ein Opfer des Angriffs? Wenn das der Fall ist, bewerte das Szenario im Wachzustand und versuche, das Problem bestmöglich zu bewältigen.

3. Dein Leben ist chaotisch

Neben vielen anderen Dingen ist eines der ersten Bilder, die dir bei Krieg in den Sinn kommen, Unordnung. Sicherlich denkst du an Trümmer, Lärm, Katastrophen, Tod und Chaos.

Wenn wir diese Symbolik berücksichtigen, ist es wahrscheinlich, dass sich der Traum auf einen aktuellen Moment besonderer Unordnung in deinem Leben bezieht. Unordnung kann sich auf viele Arten manifestieren: in deiner Ernährung, in deiner Gesundheit, in der Art und Weise, wie du deinen Tagesablauf organisierst, im Umgang mit deiner Freizeit, in finanzieller Hinsicht, in deinen zwischenmenschlichen Beziehungen und so weiter.

Überprüfe, welche Kontrolle du in all diesen Bereichen hast, und meditiere darüber, ob du wegen der Unordnung, die du in deinem Wachleben hast, vom Krieg träumst.

4. Du hast einen geliebten Menschen verloren

Wer an Krieg denkt, denkt auch an den Tod. Tausende, manchmal Millionen von Soldaten und Zivilisten sterben dabei. Falls wir diesen Gedanken aufgreifen, spielt der Traum vom Krieg auf den kürzlichen Verlust eines geliebten Menschen an. Gegebenenfalls auch der Verlust eines Haustieres.

Viele derjenigen, die im Krieg sterben, tun dies unter unerwarteten Umständen oder können auf jeden Fall als unschuldig angesehen werden. Wenn der Tod besonders verzweifelt oder unschuldig war, dann ist diese Beziehung viel enger. Der Tod eines nahestehenden Menschen beeinflusst dich in vielerlei Hinsicht, und es ist nicht ungewöhnlich, dass dies auch in deinen Träumen geschieht.

5. Du befindest dich mitten in einer Konfliktsituation

Du nimmst nicht aktiv teil, sondern bist nur Zuschauer oder befindest dich ungewollt mittendrin. Wir alle waren schon einmal in einer solchen Situation, in der wir fürchten, dass wir selbst vom Konflikt betroffen sind. Diese Symbolik ist am stärksten, wenn du eine Zivilperson bist, die versucht, vor dem Krieg zu fliehen oder in den Krieg verwickelt ist.

Diskussionen am Tisch und Angst vor Krieg
Von einem Krieg zu träumen, kann darauf hinweisen, dass du dich in einer Konfliktsituation befindest.

6. Du hast es mit einem inneren Kampf zu tun

Alle oben genannten Erklärungen basieren auf äußeren Umständen. Du solltest jedoch auch mögliche innere Konflikte und Probleme bewerten. Zum Beispiel bei Depressionen und Angstzuständen. Der Umgang mit diesen Störungen ist eine Art Krieg, der dich an deine Grenzen bringen kann, um zu gewinnen.

7. Du hast Zweifel an einer Entscheidung, vor der du Angst hast

Schließlich kann ein Traum vom Krieg auch darauf hinweisen, dass du Zweifel hast, eine Entscheidung zu treffen. Krieg ist eine Kette von Entscheidungen, die von oben getroffen werden und die Natur des Krieges völlig verändern.

Wenn du eine bedeutungsvolle Entscheidung treffen musst, die den Verlauf deines wachen Lebens und der Menschen um dich herum verändern wird, bereitet dich dein Verstand vielleicht mit dieser Art von Erfahrung vor.

Alle diese Deutungen gelten für verschiedene Varianten des Traums, wie Träume von einem Bürgerkrieg, von einem militärischen Krieg, vom Dritten Weltkrieg oder von einem Zombiekrieg.

Wir weisen noch einmal darauf hin, dass die angegebenen Symboliken nur Hinweise sind. Es liegt also in deiner Verantwortung, sie in dem Maße anzunehmen oder zu interpretieren, wie sie zu deinem Alltag passen.

Das könnte dich ebenfalls interessieren...
Unerfüllte Träume: Gipfel, die wir nie erreichen
Gedankenwelt
Lies auch diesen Artikel bei Gedankenwelt
Unerfüllte Träume: Gipfel, die wir nie erreichen

Genügt es tatsächlich, sich anzustrengen, etwas unbedingt zu wollen und immer wieder zu hoffen? Es wird immer unerfüllte Träume geben.



  • Adams-Silvan A, Silvan M. “A dream is the fulfillment of a wish’: traumatic dream, repetition compulsion, and the pleasure principle. Int J Psychoanal. 1990;71 ( Pt 3):513-22.
  • Fogli A, Maria Aiello L, Quercia D. Our dreams, our selves: automatic analysis of dream reports. R Soc Open Sci. 2020;7(8):192080. Published 2020 Aug 26.
  • Schreuder BJ, van Egmond M, Kleijn WC, Visser AT. Daily reports of posttraumatic nightmares and anxiety dreams in Dutch war victims. J Anxiety Disord. 1998 Nov-Dec;12(6):511-24.

Die Inhalte von Gedankenwelt dienen ausschließlich zu Informations- und Bildungszwecken. Sie sind kein Ersatz für eine professionelle Diagnose, Beratung oder Behandlung. Wenn Sie Bedenken oder Fragen haben, konsultieren Sie am besten einen Fachmann Ihres Vertrauens.