Smart Food im Trend: Intelligente Ernährung

Hast du wenig Zeit zum Essen? Wenn ja, könnte Smart Food für dich interessant sein!
Smart Food im Trend: Intelligente Ernährung

Letzte Aktualisierung: 26. September 2021

Smart Food ist eines der neuesten Ernährungsmodelle, das mittelfristig gesundheitliche Vorteile bietet. Es integriert in Zeiten, in denen aufwendige Mahlzeiten nicht möglich sind, gesunde Shakes oder Snacks. Die Kombination mit Bewegung ist allerdings grundlegend, da sich fehlende Aktivität negativ auf den Stoffwechsel auswirken könnte.

Was ist Smart Food?

Was ist Smart Food?

Bereits seit Jahren bietet die Industrie Produkte an, die eine ganze Mahlzeit ersetzen können. Die meisten enthalten jedoch viele ungesunde Zusatzstoffe und kaum wichtige Nährstoffe. 

Smart Food integriert funktionelle Lebensmittel, die nachweislich positive Eigenschaften aufweisen. Dazu gehören Hafer, Olivenöl, Erbsenprotein… Damit werden Lebensmittel hergestellt, die eine gesunde Nährwertkombination liefern. Smart Food ist jedoch nicht automatisch kalorienarm. Viele Produkte dienen dazu, den täglichen Bedarf an Energie und Nährstoffen zu decken, um Hunger zwischen den Mahlzeiten zu verhindern.

Wann ist Smart Food zu empfehlen?

Du musst selbst den richtigen Zeitpunkt bestimmen, um Smart Food in deinen Alltag einzubauen. Viele beginnen damit beim Frühstück oder verwenden sie zwischendurch als Snack. Allerdings solltest du beachten, dass hochverarbeitete Lebensmittel laut einer Studie des BMJ gesundheitsschädlich sein können.

Hochwertige Smart Foods können in kleinen Mengen können die Nährstoffzufuhr verbessern und den Verzehr von Einfachzucker und Transfetten verringern. Damit kannst du mittelfristig Diabetes Typ 2 und anderen Stoffwechselkrankheiten vorbeugen.

Du kannst diese Lebensmittel auch mittags oder abends als Ergänzung oder als Ersatz für Fertiggerichte verzehren. Auf keinen Fall solltest du damit jedoch Gemüse ersetzen. Es liefert wichtige Antioxidantien, die nachweislich dazu beitragen, die Entwicklung komplexer Krankheiten zu verhindern.

Smart Food respektiert die Umwelt

Die intelligenten Lebensmittel liefern eine ausgewogene Nährstoffkombination, die du zu jeder Zeit verzehren kannst. Dies bedeutet, dass du damit Abfallprodukte vermeiden und Lebensmittel sparen kannst. Es handelt sich deshalb um eine ökologische Option.

Manche Smart Foods werden aus Produkten hergestellt, die ohne Probleme verzehrt werden können, jedoch für den Abfall bestimmt sind, weil sie sich nicht für die industrielle Verarbeitung lohnen. Auch dies hat ökologische Vorteile.

Ein neues Ernährungsmodell

Smart Food

Smart Food ist ein neues Ernährungsmodell, das Snacks aus frischen, nährstoffreichen Zutaten vorschlägt. Dennoch ist es wichtig, die Kennzeichnung dieser Produkte zu überprüfen, um sicherzustellen, dass sie tatsächlich frei von Zucker und künstlichen Zusatzstoffen sind.

Du solltest keinesfalls auf frisches Gemüse verzichten und auch darauf achten, dass dein täglicher Eiweißbedarf gedeckt ist.

Es könnte dich interessieren ...
Essen ist eine Notwendigkeit, aber intelligent zu essen ist eine Kunst
Gedankenwelt
Lies auch diesen Artikel bei Gedankenwelt
Essen ist eine Notwendigkeit, aber intelligent zu essen ist eine Kunst

Bewusste Ernährung bedeutet, zu wissen was man isst, wie man es isst, und wann man es isst.



  • Srour, B., Fezeu, L. K., Kesse-Guyot, E., Allès, B., Méjean, C., Andrianasolo, R. M., Chazelas, E., Deschasaux, M., Hercberg, S., Galan, P., Monteiro, C. A., Julia, C., & Touvier, M. (2019). Ultra-processed food intake and risk of cardiovascular disease: prospective cohort study (NutriNet-Santé). BMJ (Clinical research ed.)365, l1451. https://doi.org/10.1136/bmj.l1451
  • Neha, K., Haider, M. R., Pathak, A., & Yar, M. S. (2019). Medicinal prospects of antioxidants: A review. European journal of medicinal chemistry178, 687–704. https://doi.org/10.1016/j.ejmech.2019.06.010