Psychologische Techniken zur Verhaltensänderung

24 Mai, 2020
Bei der Verhaltensänderung werden Verstärkungstechniken verwendet, um eine Änderung des Verhaltens einer Person zu bewirken. In unserem heutigen Artikel werden wir auf die wichtigsten dieser Techniken genauer eingehen.

Psychologische Techniken, um das Verhalten zu beeinflussen, basieren auf Verhaltensänderungen, theoretischer Anleitung und Intervention. Auf die experimentielle Psychologie gestützt, besagt eine Verhaltensänderung, dass normales und abnormales Verhalten dieselben Prinzipien teilen.

Bei der Verhaltensänderung werden Verfahren und Techniken verwendet, um abnormale Verhaltensweisen zu korrigieren oder normale Verhaltensweisen zu steigern. Sie beruht aber nicht nur auf Beobachtung. Stattdessen stützt sie sich auf kognitive Aspekte und grundlegende Prozesse, die sich aus ihrer Entstehung, Entwicklung, Wartung und Veränderung ergeben.

Techniken zur Verhaltensänderung können in drei Kategorien eingeteilt werden:

  • Schaffung eines bestimmten Verhaltens
  • Steigerung eines bestimmten Verhaltens
  • Verminderung oder Beseitigung eines bestimmten Verhaltens

Im Folgenden werden wir uns auf die psychologischen Techniken zur Steigerung des Verhaltens konzentrieren. Unter den psychologischen Techniken zur Steigerung des Verhaltens können wir die Verstärkung, Verstärkungskontingenzen und das Token-System verwenden.

Verstärkungstechniken werden in positive und negative Verstärkung unterteilt

Verstärkungstechniken zur Verhaltensänderung

Positive Verstärkung

Eine positive Verstärkung ist ein Anreiz, ein Verhalten zu wiederholen. Die Kontingenzen beziehen sich also auf die Abhängigkeit zwischen einem Verhalten und den Anreizen, die Menschen erhalten.

Negative Verstärkung

Eine negative Verstärkung dagegen versucht, die positive Verstärkung an Ort und Stelle zu halten. Das Hauptziel ist es, das Verhalten zu verbessern oder nur zu verhindern, dass die Person es verliert.

Es gibt zwei Arten der negativen Verstärkung:

  • Flucht. Sie besteht darin, schädliche Anreize zu mindern oder die Person daran zu hindern, positive Verstärkungen zu verlieren.
  • Vermeidung. Sie besteht aus der Darstellung oder Beseitigung einer angeblichen positiven Verstärkung, um die Person davon abzuhalten, etwas zu tun.
Verstärkungskontingenzen zählen zu den psychologische Techniken zur Verhaltensänderung

Psychologische Techniken zur Verhaltensänderung: Verstärkungskontingenzen

Die Kontigenzen sind Teil einer Vereinbarung zwischen den Parteien. Dies legt die Verantwortlichkeiten fest, die mit einem Thema oder einer Aktivität verbunden sind. Verstärkungskontingenzen weisen bestimmte Merkmale auf, wie zum Beispiel:

  • Belohnung der richtigen Schritte zum gewünschten Verhalten.
  • Die Belohnungen können häufig, aber in kleinen Mengen ausgeteilt werden.
  • Die Kontingenz muss Leistungen fordern und belohnen.
  • Die Vereinbarung muss für alle Beteiligten fair sein.
  • Die Bedingungen der Vereinbarung sollten leicht verständlich sein.
  • Alle Parteien haben das Recht, die Kontingenzen zu verhandeln.
  • Das gewünschte Verhalten und die erwarteten Belohnungen müssen angegeben werden.
  • Die stärkende Partei muss die Bedingungen der Vereinbarung einhalten.

Arten von Kontingenzen

In einigen Fällen zeigt nur einer der beteiligten Teile das unerwünschte Verhalten. Es gibt jedoch viele Fälle, in denen beide Parteien problematisches Verhalten aufzeigen.

In solchen Fällen können zwei Arten von Kontingenzen verwendet werden: Quid pro quo oder gegenseitige und bonafide oder parallele Kontingenzen.

  • Quid pro quo oder gegenseitige Kontingenz. Eine der Parteien verpflichtet sich, im Austausch für eine bestimmte Verhaltensänderung der anderen Partei eine Leistung zu erbringen. Zum Beispiel könnte die Vereinbarung zwischen Ehepartnern gelten; ein Ehemann wird mit seiner Frau kochen, wenn sie täglich mindestens 20 Minuten lang mit ihm über seinen Tag spricht.
  • Bonafide oder parallele Kontingenzen. Die Verhaltensänderungen einer Person haben keine direkten Konsequenzen für die Änderungen der anderen Person. Diese Art der Kontingenz beseitigt die Frage, wer sich zuerst ändern muss. Sie ermöglicht Belohnungen und Verstärkung für die Person, die der Vereinbarung folgt. Dies gilt auch dann, wenn die andere Personen ihren Vereinbarungen nicht nachkommt.

Weitere Studien sind erforderlich, um festzustellen, welche Art von Kontingenz am besten funktioniert.

Das Token-System, um eine Verhaltensänderung zu beeinflussen

Eine andere psychologische Technik zur Verhaltensänderung ist das Token-System. Es besteht darin, Token (dt. Münzen) für Verstärkungen auszuteilen. Diese Token können gegen andere Dinge, wie beispielsweise Aktivitäten oder Privilegien, eingetauscht werden.

  • Vorteile. Menschen können die Token zuerst erhalten und normalerweise beeinträchtigt dies das gewünschte Verhalten nicht. Token können die Brücke zwischen dem, was die Person erreichen möchte, und dem Verteilen von Unterstützungsverstärkungen sein. Die Token können einen konkreten Beweis dafür liefern, wie gut es der Person geht.
  • Nachteile. Der Prozess kann komplex sein. Physische Token können gestohlen, gefälscht oder verliehen werden. Gruppenpartner können die Zusammenarbeit verweigern, wenn sie nicht im Programm enthalten sind, und so weiter.
Eine andere psychologische Technik zur Verhaltensänderung ist das Token-System

Eigenschaften der Token

Plastikmarken, Gutscheine und Sterne können zu Marken werden. Ein guter Token sollte die folgenden Eigenschaften aufweisen:

  • Sein Wert sollte leicht zu verstehen sein.
  • Der Token sollte einfach zu liefern und zu tragen sein.
  • Der Token sollte einfach zu identifizieren sein.
  • Die Person, die die Token austeilt, muss für ihre Lieferung zur Rechenschaft gezogen werden.
  • Die Token müssen einfach sein. Aus diesem Grund sind Punkte leichter zu verstehen und zu zählen. Es sei denn, greifbare Token sind für die Programmteilnehmer aufregender.

Es ist wichtig, dass der Wert den Parteien erklärt werden kann. Das Hauptziel ist es, Verhaltensweisen durch natürliche Anreize oder intrinsische Verstärkungen zu fördern. Um dorthin zu gelangen, kann das Token-System in Verbindung mit anderen Techniken verwendet werden. Dies könnte unter anderem ein Training in sozialen Fähigkeiten oder die Problemlösung sein.