Lebensmittel, die dein Gedächtnis verbessern

24. Januar 2018 en Kuriositäten 0 Geteilt
Lebensmittel für ein besseres Gedächtnis - Du bist, was du isst.

Dein Gedächtnis kann aus vielen Gründen mit der Zeit schlechter werden. Manchmal ist es das Alter, eine Erkrankung oder einfach Stress, der seine Funktion beeinflusst. In jedem Fall ist es möglich, Maßnahmen zu ergreifen, um diese Verschlechterung aufzuhalten oder um ernstere Auswirkungen der Umstände auf dein Gedächtnis zu verhindern. Heute werfen wir deshalb einen Blick auf Lebensmittel für ein besseres Gedächtnis.

Die beste Art und Weise, wie du dein Gedächtnis schützen kannst, ist dich um dein Gehirn zu kümmern. Der normale Verschleiß, der mit dem Alter kommt, kann mit den richtigen Vorsorgemaßnahmen verlangsamt werden. Genauso kann man diese Maßnahmen anwenden, um die Auswirkungen anderer Erkrankungen zu mindern. Wie immer ist in diesen Fällen die Prophylaxe der Schlüssel zum Erfolg.

Eine gute Ernährung ist eine Rahmenbedingung, um sicherzustellen, dass das Gehirn angemessen funktionieren kann. Bestimmte Lebensmittel tragen direkt dazu bei, das Gedächtnis in seinem besten Zustand zu erhalten. Warum bindest du sie in diesem Sinne nicht in deinen Speiseplan ein? Im Folgenden sind ein paar der Lebensmittel aufgelistet, die deinem Gedächtnis helfen.

„Wir sind unser Gedächtnis, wir sind das eingebildete Museum der wechselnden Formen, der Haufen von zerbrochenen Spiegeln.“

Jorge Luis Borges

Fisch für dein Gedächtnis

Fisch ist reich an wundervollen Bestandteilen, wie Omega-3-Fettsäuren und Omega-6-Fettsäuren. Diese Fettsäuren sind grundlegend, um das Gehirn zu nähren und zu schützen. Omega-3-Fettsäuren bilden einen Teil der grauen Substanz und sind wichtig, um Zellmembranen zu erhalten und zu erneuern. Es wurde bestätigt, dass der häufige Verzehr von Fisch mit einem erhöhten Lerntempo und besserer Laune assoziiert ist.

Lachs für das Gedächtnis

Fisch, besonders Fettfisch, ist auch reich an Phosphor, einer anderen Komponente der Membranen. Zusammen schützen Fettsäuren und Phosphor vor kognitiver Verschlechterung und neurodegenerativen Erkrankungen. Fisch trägt daher zum Erhalt des Gedächtnisses und der Intelligenz bei. Es wird empfohlen, mindestens zweimal in der Woche Fisch zu essen.

Trockenfrüchte und Nüsse

Trockenfrüchte und Nüsse sind ebenfalls fantastische Quellen von Omega-3-Fettsäuren und Phosphor. Sie enthalten ebenso B-Vitamine, Magnesium und Vitamin E. Dies machen sie zu einem wichtigen Verbündeten der zerebrovaskulären Gesundheit. Sie sind für das Gehirn ein wahres Vergnügen.

Es ist wichtig, anzumerken, dass Trockenfrüchte und Nüsse reich an Antioxidanzien sind. Antioxidanzien verlangsamen das Altern der Neurone. Sie fangen freie Radikale ab, die oxidativem Stress entstammen. Es gibt nichts Gesünderes, als jeden Tag eine Handvoll Nüsse zu essen.

Beeren

Beeren haben viele Bestandteile, die für deine Gesundheit erstaunlich vorteilhaft sind. Primär befinden sich in ihnen Antioxidanzien, die, wie wir vorher bereits erwähnt haben, den Körper vor Sauerstoffradikalen schützen. Auf diese Weise verhindern sie, dass der Zahn der Zeit allzu sehr am Gedächtnis nagt.

Zusätzlich unterstützen Beeren die Kommunikation zwischen den einzelnen Neuronen. Sie haben ebenso eine wichtige entzündungshemmende Wirkung, die Schäden an Neuronen verhindert. Experten empfehlen, vor allem Himbeeren zu essen, da sie die höchste Konzentration an Antioxidanzien enthalten.

Schokolade

Obwohl es viele vorziehen, der Schokolade aufgrund ihres hohen Kaloriengehalts fernzubleiben, bietet sie in Wahrheit mehr Vorteile als Unannehmlichkeiten. Einer von ihnen ist, dass sie in manchen Hirngebieten die Durchblutung stimuliert. Dies ist aufgrund eines ihrer Bestandteile möglich, dem Flavonol.

Schokolade für das Gedächtnis

Flavonol ist eine Substanz, die exzellente Wirkungen auf das Gedächtnis hat, die Müdigkeit, Schlafstörungen und den Zeichen des Alterns entgegenwirkt. Zusätzlich verstärkt es die Resistenz der Gefäße. Dazu ist es empfehlenswert, Schokolade so naturgetreu wie möglich zu verzehren. Wenn sie zu sehr verarbeitet wird, verliert sie viele ihrer gesunden Eigenschaften.

Vollkorn

Alle Arten des Vollkorns sind für die Gesundheit hervorragend und wirken sich positiv auf die Hirnfunktion aus. Vollkorn hilft unserem Gedächtnis und unserer Konzentration. Es unterstützt er uns dabei, uns während hochintellektueller Arbeit zu konzentrieren:

  • Vollkorn enthält jede Menge Folsäure und Vitamin B6. Beide Bestandteile tragen zur Gedächtnisfunktion bei.
  • Sein hoher Eisengehalt hilft dabei, den Cholesterin- und Blutzuckerspiegel zu regulieren, was sich ebenso auf die Gesundheit des Gehirns auswirkt.
  • Und als ob das nicht genug wäre, lindert es die Folgen des Stresses.

Vollkorn sollte die Basis unserer Ernährung sein.

Vollkorn für das Gedächtnis

Die Nahrungsaufnahme sollte gewissenhaft und verantwortungsvoll erfolgen. Unser Allgemeinzustand und die Art und Weise, wie wir älter werden, hängt erheblich von den Essgewohnheiten ab, die wir pflegen. Und das Gedächtnis, dieses kostbare Gut, wird durch eine gesunde Ernährung viel besser erhalten. Deshalb sollten wir die hier genannten Lebensmittel für ein besseres Gedächtnis in unseren Speiseplan aufnehmen.

Auch interessant