Keine Beziehung, weil man unattraktiv ist?

2. August 2018 en Emotionen 0 Geteilt
Keine Beziehung? - Ein Junge scheint über einen Motorradausflug allein nachzudenken.

Findet man keinen Partner, wenn man unattraktiv ist? Die schlechte Nachricht zuerst: Ja, wenn man unattraktiv ist, kann es ein wenig schwieriger sein, eine Beziehung aufzubauen. Die gute Nachricht allerdings ist, dass diese scheinbare Hürde einen auch auf die Beziehung vorbereiten kann. Denn jeder von uns, der eine gute Beziehung aufbauen möchte, muss diese nicht nur wollen, sondern sich dafür auch anstrengen.

Liebe ist ein wenig wie ein Supermarkt, geregelt durch Angebot und Nachfrage. Die beliebtesten Produkte sind attraktiv und erwecken viel Interesse. Obwohl wir selten darüber sprechen und obwohl es unangebracht scheint, Liebe ihrer romantischen und unschuldigen Kleider zu entledigen, sieht die Wahrheit in der Praxis so aus: Es gibt eine Reihe von biologischen Gesetzen, die uns als Lebewesen alle beeinflussen und ausmachen. Diese biologischen Faktoren nehmen wesentlichen Einfluss darauf, ob wir jemanden als attraktiv wahrnehmen.

Manche Menschen haben es aufgrund ihrer biologischen Anlagen etwas leichter, einen Partner auf dem Liebesmarkt zu finden. Daran besteht kein Zweifel. Aber es leichter zu haben ist nicht immer besser. Sehr oft kann diese offensichtliche Leichtigkeit gegen diese Menschen arbeiten. Auch was wir als vermeintliche Schwächen wahrnehmen, kann tatsächlich eine Stärke sein. Denn wie Ortega y Gasset schon sagte:

„Die Schönheit, die uns anzieht, fällt selten mit der Schönheit zusammen, die uns lieben lässt.“

José Ortega y Gasset

Äußerliche Attraktivität: Was viele suchen, weil sie glauben, sie besäßen es nicht

Was als attraktiv wahrgenommen wird, ist willkürlich. Die Definition, die man von physischer Attraktivität hat, sagt mehr über die Person aus, die sie wahrnimmt, als über die Person, die wahrgenommen wird. Attraktivität hängt oft von anatomischen Standards ab, besonders in Bezug auf das Gesicht. Auf der anderen Seite definiert und beeinflusst die Kultur, was schön ist und was nicht. Aus diesem Grund entwickeln und wandeln sich Ideen über vermeintliche Schönheitsstandards.

Die untere Gesichtshälfte eines jungen Mannes und Gras darüber liegend

Körperliche Schönheit hat eigentlich keinen Einfluss auf das gesellschaftliche Leben. Es ist egal, ob die Leute schön sind oder nicht. Letztlich trägt ihr Aussehen wenig zum Fortschritt bei. Tatsächlich haben wir eine größere Gruppe an schönen Prominenten, die weniger zur Gesellschaft beitragen als eine kleinere Gruppe von Genies, Denkern und Helden.

Manche Menschen werden schön geboren, andere machen sich selbst schön, denn heute kann man Schönheit auch kaufen. Dank Schönheitsoperationen ist die Neugestaltung einer Person eine reale Möglichkeit. Die vermeintliche Verschönerung des menschlichen Körpers wird in Operationssälen, in Fitnessstudios und dank Tausenden von Produkten und Verfahren erreicht.

Auf der anderen Seite, wie unnötig es für die Entwicklung der Gesellschaft auch sein mag, neigen Menschen dazu, sich darüber Gedanken zu machen, ob sie als attraktiv wahrgenommen werden. Tatsächlich gibt es manche Leute, die sogar sehr besorgt darüber sind. Weil manche Menschen denken, sie wären nicht attraktiv genug, tappen sie in die Falle des Diätenwahns oder fallen in eine Depression.

Körperliche Schönheit und Beziehungen

Körperliche Attraktivität ist etwas, das, wie der Name schon sagt, Vorteile verschaffen kann. Attraktivität wirkt wie ein Magnet, der die Aufmerksamkeit anderer auf sich lenkt. In dieser Hinsicht kann es leichter sein, romantische Beziehungen einzugehen. Darüber hinaus gilt, wenn man Teil eines schönen Paares ist, wird dies von manchen als ein Zeichen des Status und des Werts wahrgenommen. Besonders in bestimmten Kulturen weckt dies leichter erotische Impulse. Das kann eine echte Barriere für diejenigen sein, die meinen, sie entsprächen nicht diesem Schönheitsideal.

Wenn eine unattraktive Person ihre Chancen beim Finden oder Auswählen eines Partners verbessern möchte, kann sie zwei Wege gehen. Der eine besteht darin, zu einem Opfer der Logik der Gesellschaft zu werden. Der bessere Weg ist, sich nicht um vermeintliche Schönheitsideale zu kümmern. Wer sich selbst zum Opfer der Situation macht, versteckt sich in seinem Schneckenhaus. Das kann einen zusätzlich unattraktiver machen. Denn oft entwickeln diese Menschen soziale Verhaltensweisen, die es schwierig machen, einen Partner zu finden. Aber wenn derjenige sich in einer neuen Logik übt, kann er die Herausforderung annehmen. Dank dieser Einstellung gelingt es, Mitmenschen zu zeigen, dass auch andere Eigenschaften attraktiv sind.

Eines ist sicher: Obwohl körperliche Attraktivität die Türen zu Beziehungen leichter öffnet, macht sie die eigentliche Beziehung nicht unbedingt einfacher. Sie ist nur ein anfänglicher Vorteil und kann sogar ein Problem für den Partner einer attraktiven Person sein, wenn deren andere Eigenschaften nicht anziehend sind. Diese Personen werden dann nicht den Erwartungen gerecht, die der andere an sie stellt. In diesem Sinne enden Beziehungen manchmal so schnell und leicht, wie sie begonnen haben.

Ein Mann und eine Frau sehen sich an.

Jeder kann eine Beziehung finden

Die Gesellschaft sendet uns viele Botschaften, die uns glauben machen wollen, dass sich das Leben nur um die Schönen, Reichen und Mächtigen drehen würde. Diese Botschaft wird von Menschen gespeist, die wirtschaftlich von ihren Mitmenschen profitieren. Von denjenigen Mitmenschen, die glauben, dass Schönheit durch eine neue Creme oder überteuerte Fitnessgeräte erzielt werden könnte. In Wahrheit ist Schönheit aber nur ein Ideal in den Köpfen komplexbeladener Menschen oder derer, die sich isoliert fühlen.

Ja, körperlich unattraktiv zu sein, kann ein Hindernis sein, wenn es darum geht, einen Partner zu finden. Aber es ist kein Hindernis, zu lieben und geliebt zu werden. Es ist auch nicht das Einzige, was andere anzieht oder abstößt. Es gibt viel mehr Aspekte, über die wir größere Kontrolle haben. Wie zum Beispiel unsere Einstellung und Persönlichkeit, die wichtiger in einer Beziehung sind.

Auch interessant