Es lebe das mittlere Alter!

· 4. Juli 2017

Noch vor ein paar Jahrzehnten wurden Frauen in den Fünfzigern als niedliche Großmütter betrachtet. In diesem Alter war es üblich, dass sie sich bereits auf ihre unmittelbare bevorstehende Rente vorbereiteten. Auch war es normal, dass sie bereits mit ihrem Liebesleben abgeschlossen hatten.

Es hat jedoch ein wesentlicher kultureller Wandel in Bezug auf die Rollenverteilung im Alter stattgefunden, vor allem, was Frauen betrifft. Früher war es nicht unüblich, dass Mädchen mit 18 Jahren bereits verheiratet waren. Heute hingegen haben die meisten Frauen in diesem Alter noch keine Pläne für eine Ehe. Ähnliches lässt sich für Frauen im mittleren Alter feststellen. Mit 50 sei man zu alt, um auszugehen, hieß es oft. Aber ganz im Gegenteil, viele Frauen nutzen heute diese Lebenszeit, um neue Erfahrungen zu machen, zu lernen, was ihnen aufgrund von Zeitmangel bisher verwehrt blieb.

„Sobald man aufhört, zu lernen, ist man alt, egal ob man seit 20 oder 80 Jahren auf Erden weilt. Wer weiterhin lernt, bleibt jung.“

Henry Ford

Man hat beispielsweise herausgefunden, dass die Anzahl der Scheidungen bei Frauen in den Fünfzigern steigt. Auch die Anzahl der Frauen, die in diesem Alter eine Firma gründen oder ein eigenes Geschäft aufmachen, fällt in der Statistik auf. Man kann also sagen, dass viele Frauen in diesem Alter sich noch lange nicht an ihrem Lebensende wägen, sondern neue Ziele anstreben.

Frauen im mittleren Alter

Das mittlere Alter ist ein Lebensabschnitt, in dem viele Veränderungen der Psyche und des Körpers stattfinden. Die biologische Uhr zeigt an, dass die Phase der Fruchtbarkeit zu Ende geht. Die Haut ist nicht mehr so glatt wie früher und man merkt, dass die Lachfalten nicht mehr verschwinden. Man kann um Mitternacht keine Pizza mehr essen, ohne sich dabei auf ein böses Erwachen gefasst machen zu müssen.

Diese körperlichen Veränderungen bringen große Unsicherheit mit sich. Frauen in diesem Alter müssen sich daran gewöhnen, mit einem „neuen“ Körper zu leben und das ist nicht immer einfach. Auch müssen sie einsehen, dass sie die Parameter, an denen sie ihre Attraktivität messen, neu definieren müssen. Manche können dies nicht akzeptieren und versuchen, die 20-jähirge junge Frau, die sie einmal waren, wiederzubeleben.

Die Fünfziger sind auch eine Zeit der Zwischenbilanzen. Man hat bereits viele Erfahrungen im Leben gemacht und ist gereift. Gleichzeitig ist man immer noch voller Lebenskraft. Deshalb ist für viele Frauen nun die Zeit gekommen, wichtige Entscheidungen zu treffen, die sie bis dahin vor sich hergeschoben haben. Das Bild von Liebe und Partner ist jetzt ein anderes. Man liebt mit größerer Gelassenheit. Frauen in ihren Fünfzigern fällt es leichter, loszulassen, was sie zurückhält. Ihre Beziehungen werden freier und gesünder. Man wird realistischer und die Erwartungen an die Liebe verändern sich.

Die Rolle der Arbeit in einem wunderschönen Alter

Manche haben Kinder bekommen und ihre Zeit zwischen ihrer Arbeit und der Erziehung der Kinder aufgeteilt. Viele hatten das Gefühl, dass sie beides nur halbherzig tun konnten. Oft sind die Kinder jetzt aber bereits ausgezogen und damit ist die Aufgabe der Erziehung beendet. Die Kinder sind nun unabhängig und sind nicht mehr auf die mütterliche Obhut angewiesen.

Die meisten Mütter in den Fünfzigern arbeiten. Da die Erziehung des Nachwuchses nun mehr oder weniger abgeschlossen ist, können sie sich nun wieder voll und ganz auf ihre Arbeit fokussieren. Häufig setzen sie sich neue Ziele. Viele Frauen in diesem Alter entscheiden sich, zu studieren oder nehmen an Kursen zu interessanten Themen teil.

Die Fünfziger sind das ideale Alter für neue Herausforderungen im Job. Man hat bereits beträchtliche Erfahrung gesammelt und es ist die Zeit gekommen, einen Schritt nach vorn zu machen. Manche gründen ihr eigenes Unternehmen, andere orientieren sich in ihrem Beruf um. Es ist der perfekte Zeitpunkt dafür.

Manche Frauen im mittleren Alter verändern ihren Lebensstil und verbessern ihre Lebensqualität. Die Zeit dafür ist günstig. Andere verfallen jedoch in nutzlose Nostalgie und trauern vergangenen Zeiten, die nie wieder zurückkommen werden, nach. Das kann sehr deprimierend sein. Aber ich bin mir sicher, dass alle Frauen in ihren Fünfzigern über die nötigen Werkzeuge verfügen, um ihr Leben neu zu ordnen und dieses Alter, in dem das Leben so viel für sie bereithält, zu genießen.