Emotionale Untreue

· 20. Juli 2018

Eine emotionale oder affektive Untreue ist die Art von Untreue, bei der man seinen Partner hintergeht, man jedoch nicht mit einem anderen Menschen schläft. Das kann allerdings noch schmerzhafter sein als ein konventioneller, also physischer Betrug.

Oft denken wir, dass jemand nur untreu wäre, wenn eine sexuelle Begegnung zwischen einem der Partner und einer anderen Person stattfindet. Aber Untreue kann sich auch ereignen, ohne dass man sich körperlich nähergekommen ist. Ein Partner ist auf jeden Fall untreu, wenn eine Vereinbarung gebrochen wird. Letztendlich ist es so, dass emotionale Untreue viel öfter ein Anzeichen dafür ist, dass eine Partnerschaft in die Brüche geht, als es bei physischer Untreue der Fall ist.

Was ist emotionale Untreue?

Von emotionaler Untreue sprechen wir, wenn einer der beiden Partner einer Beziehung intime Momente mit einer anderen Person erlebt, wenn diese emotional tiefer gehen und mit einer impliziten oder expliziten Vereinbarung brechen. Diese intimen Momente können Augenblicke sein, in denen man sich auf emotionaler Ebene austauscht.

Es gibt auch eine weitere Art der emotionalen Untreue, bei der kein Austausch jeglicher Art mit dieser dritten Person stattfindet. Wenn sich unser Partner in jemand anderen verliebt, auch wenn er das nicht sagt, dann haben wir es ebenfalls mit einem Fall von emotionaler Untreue zu tun, auch wenn diese nur in seinem Kopf stattfindet.

Frau umarmt ihren Partner und schaut nachdenklich

Emotionale Untreue ist oftmals ein Schritt in Richtung physischer Untreue, da sie zwischen den betroffenen Personen eine ausreichend starke Bindung entstehen lässt, damit sich daraus ein körperlicher Betrug ergibt. In einigen Fällen geht die Beziehung wegen der Untreue des Partners kaputt, der kein Interesse daran hat, eine Beziehung ohne Affektivität weiterzuführen.

Gründe für emotionale Untreue

Wie kommt es zu emotionaler Untreue? Es gibt verschiedene Gründe für emotionale Untreue, aber normalerweise kommt es aufgrund einer fehlenden Affektivität in der Partnerschaft, die auf irgendeine Weise verloren gegangen ist, dazu. Fehlende Zuneigung, Intimität oder fehlendes Vertrauen haben zur Folge, dass man sich nach genau diesen Aspekten sehnt, und einer der beiden Partner (manchmal sogar beide) suchen sie dann bei einer anderen Person. Das ist eine in dieser Situation nachvollziehbare Gefühlslage, die aber dennoch auf einen gravierenden Kommunikationsmangel schließen lässt.

Eine gesunde Beziehung geht sehr selten wegen emotionaler Untreue in die Brüche. In einer gesunden Partnerschaft sind die Kommunikationskanäle weiterhin offen und keiner der beiden Partner hat Angst davor, sich zu Meinungsverschiedenheiten oder Missfallen angesichts einiger Aspekte des Partners zu bekennen. Deshalb sollten wir nach dem Auslöser für die Untreue suchen, indem wir mit unserem Partner darüber sprechen.

Wie man emotionale Untreue vermeiden kann

In diesem Sinne ist es äußerst wichtig, an der Kommunikation mit dem Partner zu arbeiten. In einer soliden Partnerschaft sollten wir täglich an Vertrauen, Freundschaft und Verständnis arbeiten. Beide Partner zusammen bauen diese Grundlagen auf. Wenn wir über Partner sprechen, dann ist die Rede von zwei Freunden, die sich dazu entscheiden, ihr Leben miteinander zu teilen, und sich darüber hinaus vom anderen sexuell angezogen fühlen.

Da es bei emotionaler Untreue keine sexuellen Aspekte gibt, sollten wir darin auch nicht den Hauptgrund für die Untreue sehen. Sexuelle Begegnungen können vollkommen befriedigend sein und es kann sich trotzdem eine solche Untreue ereignen. Wie bereits erwähnt, kann sich der untreue Partner dabei vom anderen noch sexuell angezogen fühlen oder auch nicht.

Wie geht es nach emotionaler Untreue weiter?

Die Anzeichen für emotionale Untreue können von Paar zu Paar unterschiedlich sein, aber häufig lässt sie sich an folgenden Merkmalen erkennen:

  • Der untreue Partner distanziert sich und teilt seine Gefühle und Probleme nicht mit seiner besseren Hälfte.
  • Er lässt seinen Partner an nichts teilhaben, das ihm widerfährt.
  • Fehlende Intimität und Affektivität innerhalb der Partnerschaft
Paar sitzt auf der Couch und redet miteinander

Wir sollten daran denken, dass wir nicht von Untreue sprechen können, wenn unser Partner uns nicht allen Menschen vorstellt, die er kennenlernt, oder uns nicht ständig erzählt, was er mit diesen Menschen macht. Es ist extrem wichtig, dass beide Partner außerhalb der Partnerschaft Erfahrungen machen und Freundschaften pflegen. Wenn wir nicht die Person sind, der er seine Probleme erzählt, und wir wissen, dass er mit jemand anderem darüber spricht, kann das ein Anzeichen dafür sein, dass es ein Problem gibt. Wir müssen uns dann mitteilen und diesen Aspekt vertiefen, aber wir sollten auch akzeptieren, dass wir nicht das Zentrum seines Universums sind: Das ist er selbst.

Wenn die Untreue bestätigt wird, gibt es zwei Lösungen: die Beziehung weiterführen oder sie beenden. Um den einen oder anderen Weg einzuschlagen, müssen wir ein ehrliches Gespräch suchen. Es kommt nicht darauf an, ob die Entscheidung von einem oder von beiden Partnern getroffen wird. Wenn der untreue Part die Beziehung zu seinem Partner fortführen möchte, ist es sehr wichtig, dass er versteht, dass er seine Art und Weise, sich mit dieser dritten Person zu verbinden, ablegen und sehr daran arbeiten muss, um die Stabilität in der Beziehung wiederherzustellen. In jedem Fall hängt alles aber auch davon ab, ob der betrogene Part sich diesem Prozess unterziehen will.