7 Tipps, um sich gut mit dem Ex zu verstehen

26. Januar 2016 en Emotionen 145 Geteilt

Ob du dich mit deinem Ex gut verstehen willst oder nicht, ist eine sehr persönliche Frage. Trotzdem muss man betonen, dass es viele Vorteile hat, eine gute Beziehung zu einem ehemaligen Partner zu behalten. Auch wenn es nicht immer leicht ist, ein herzliches Verhältnis zu bewahren, kann es in einigen Fällen essentiell sein, zum Beispiel wenn ein Kind involviert ist oder ihr euch häufig sehen müsst.

Das Leben geht seine eigenen Wege und du weißt nie, was passieren wird. Auch wenn es nur aus reinem Egoismus ist, dich mit deinem Ex gut zu verstehen, wird es dir viel negative Spannung ersparen, die sich sonst auf alles ausbreiten wird, was eure Beziehung betrifft.

Riss

Im Folgenden werden wir uns einige Methoden ansehen, um dich gut deinem Ex zu verstehen und um eine möglichst gesunde Beziehung zu ihm zu behalten.

1 – Lass die Vergangenheit hinter dir

Die Vergangenheit ist eine schwere Last, die uns nicht vorwärtsschreiten lässt. Lass die Fehler zurück, ebenso wie die Lügen, die Heucheleien, die Langeweile. Schau nach vorn und reise mit leichtem Gepäck. Lerne aus der Erfahrung: Sie ist das einzige, was du bei dir tragen solltest.

Wenn du dich zu sehr belastest, wirst du deinem Ex nicht in die Augen sehen oder mit ihm ein Gespräch führen können, ohne dass irgendetwas den Augenblick betrübt oder beschmutzt. Wenn du auf der Arbeit bist, mit den Kindern oder mit gemeinsamen Freunden, würde das alles zerstören und auch eure anderen persönlichen Beziehungen beeinflussen und vielleicht sogar euer Arbeitsleben.

Ihr müsst keine Freunde sein,
aber auch keine Feinde auf Lebenszeit.

2 – Diskutiere nicht über Dinge, die keine Lösung haben

Manchmal ist es nicht einfach, alles hinter sich zu lassen, und es kann sein, dass ein altes Problem aus eurer Beziehung wieder hochkommt, ohne es zu wollen. Sich auf die Zunge zu beißen hilft, um keine neue Diskussionsthemen anzureißen. Wenn es keine Wiedergutmachung gibt, bringt es nichts, weiter das Thema aufs Tapet zu bringen.

Auf der anderen Seite hat die Vergangenheit dich bestimmt gelehrt, bis wohin du eine Diskussion mit deinem Ex führen kannst, und du kannst sogar voraussehen, ob eine Diskussion zu etwas führt oder nicht. Wähle deine Schlachten gut aus und zücke nicht dein Schwert für Kämpfe, die du nicht gewinnen kannst. Nimm es einfach in die Hand und ändere das Szenario.

Ex
Trotzdem…

3 – Verteidige dich

Du bist verpflichtet, stark zu bleiben und deine Situation zu verteidigen, wenn es notwendig sein sollte. Die Vergangenheit hinter sich zu lassen, bedeutet nicht, zu vergessen, warum du eine Entscheidung getroffen hast.

Du musst dir Respekt verschaffen, ebenso wie du den Anderen respektierst. Unterschiedliche Sichtweisen sind ein Grund, der jeder Trennung zugrunde liegt. Und das wird auch so bleiben. Gegenseitiger Respekt gegenüber den unterschiedlichen Ansichten erlaubt es, im Bereich des Möglichen eine herzliche Beziehung zu führen. 

4- Vergib ihm und vergib dir

Das ist gewiss nicht einfach, aber notwendig. In jedem Problem zwischen zwei Personen gibt es eine geteilte Verantwortung. Sich selbst und dem Anderen zu verzeihen ist wichtig, um voranzuschreiten; ganz unabhängig davon, ob man eine freundschaftliche Beziehung zum Ex-Partner beibehalten will, kann oder muss.

Nachtragend zu sein nährt den Zorn, den Hass, die Schuld, die Rache und die Verbitterung. All diese Gefühle sind unnütz, um die Tür zu einem neuen Leben zu öffnen, um anzufangen, die Person zu sein, die du in Wirklichkeit sein willst.

5 – Sei mitfühlend und verständnisvoll

Manchmal verdient dein Ex es zwar nicht, aber du schon. Es kann sein, dass der Andere es nicht wertschätzt, aber du sehr wohl. Zeig ihm das und vor allem zeig dir, dass du über all dem stehst, was zwischen euch passiert ist, dass du es vergessen kannst, und dass, auch wenn es wehtut, der Druck dich nicht niedermacht, sondern dich emporhebt.

Eine verständnisvolle und einfühlsame Einstellung wird dich den Groll überwinden lassen und all die schwere Last zurücklassen, von der du so oft gespürt hast, dass sie mit tausend Knoten an dich gebunden ist.

Ex1

6 – Bewahre eine gesunde Distanz

Eine freundschaftliche Beziehung mit dem Ex zu führen kann auch verwirrende Gefühle hervorrufen. Freundlich, verständnisvoll und sogar liebevoll zu sein, kann zu vielen Missverständnissen führen.

Wenn du es wirklich noch einmal versuchen willst, musst du zuerst herausfinden, was die Trennung verursacht hat und dich versichern, dass die Beziehung tatsächlich noch zu retten ist. Denn es gibt Dinge, die sich nicht ändern, und zwar nicht nur beim Anderen, sondern auch bei uns selbst.

Eine gesunde Distanz zu halten ist die beste Form, um keine Missverständnisse hervorzurufen und um sich die Möglichkeit zu geben, Dinge zu klären, vor allem was uns selbst betrifft.

7 – Gönn ihm sein Glück – ehrlich

Nur weil ihr zusammen nicht gut funktioniert habt, heißt das nicht, dass ihr kein Recht darauf habt, glücklich zu sein und eine zweite Chance zu haben, jeder für sich. Du hast das Recht und dein Ex ebenso.

Wenn du es geschafft hast, den Groll zu beseitigen, ist nun der Zeitpunkt gekommen, auch deinen Neid und deine Eifersucht zu überwinden.

Auch interessant