Wir müssen reden: Die drei Worte, die jeder Partner fürchtet

21. Mai 2017 en Psychologie 0 Geteilt

Es fühlt sich an, als würde die Welt untergehen, wenn dein Partner sagt: „Wir müssen reden.“  Für einen Moment rutscht dein Herz in die Hosentasche und du stellst dir das Schlimmste vor. Was hast du getan, das dir Probleme bereiten könnte? Hast du seinen Geburtstag oder euren Jahrestag vergessen? Aber oft ist es viel einfacher als das. Meist will dein Partner nur mit dir kommunizieren.

Es sollte zur täglichen Routine eines Paares gehören, Gespräche zu führen. Kommunikation ist in einer Beziehung von Anfang an notwendig, um den anderen in jeder Hinsicht kennenzulernen. Niemand kann die Gedanken des anderen lesen. Wenn ihr also nicht kommuniziert, kann dein Partner nicht wissen, was du denkst oder fühlst.

Manchmal haben Menschen Angst davor, über bestimmte Themen zu sprechen, besonders zu Beginn einer Beziehung. Aber es ist wichtig zu wissen, dass die Beziehung nur dann langfristig halten und wirklich intim werden kann, wenn du in jeder Hinsicht du selbst bist. Damit das geschehen kann, muss gegenseitiges Vertrauen aufgebaut werden, um über jedes Thema sprechen zu können.

Wenn es schwer für dich ist, über gewisse Themen zu reden, weil du dich schämst oder Angst hast, was dein Partner denken könnte, dann finde einen für dich angenehmen Weg, dich auszudrücken, aber kehre es nicht unter den Teppich. Alle möglichen Themen zu besprechen ist wirklich wichtig. In diesem Artikel werde ich einige der sensibleren Themen ansprechen und dir einige Tipps geben, wie du die Kommunikation mit deinem Partner verbessern kannst.

Sag mir, was du denkst, meine Liebe. Ich möchte dich in jeder Hinsicht kennen, ich will deine Stimme kosten.

Wir müssen über Sex sprechen

Wir müssen über Sex sprechen. Jeder Partner bringt Erfahrungen aus seinen vorherigen Beziehungen mit. Oder vielleicht nicht, aber auch dann es ist gut, das zu wissen. Du musst dem anderen nicht über jedes Detail Bericht erstatten, aber es ist gut, wenn er oder sie weiß, was dir in diesem Zusammenhang gefällt und was du denkst, dass dir gefallen könnte.

Ich möchte deinen Körper kennen, bevor ich ihn anfasse, denn keine zwei Körper sind gleich.

Es ist essenziell, dass du dem anderen deine Ängste mitteilst. Dass ihr über Verhütung sprecht. Dass ihr versteht, dass Sex ein weites Spektrum umfasst und nicht nur den Geschlechtsverkehr an sich bezeichnet. Du musst Vertrauen haben, um frei zu sein und um zu erkennen, wenn es etwas gibt, das du ändern musst.

Wenn es um Sex geht, können Partner gar nicht genug kommunizieren. Sex ist ein weiterer Teil eures gemeinsamen Lebens und jeden Tag kann sich etwas ändern. Über Sex zu sprechen kann auch dann sehr nützlich sein, wenn ihr schon lange zusammen seid. Mit zunehmendem Alter und Schwangerschaften verändert sich der Körper und unsere Einstellung zu ihm, deshalb sollte sich auch das sexuelle Leben weiterentwickeln.

Über körperliche Veränderungen, Komplexe, Sehnsüchte, Fantasien und Ängste bezüglich Sex zu reden wird immer das Vertrauen in einer Beziehung steigern. Denke daran, dass man beim Sex nichts falsch machen kann, solange beide Partner einverstanden sind, aber um ihn genießen zu können, müsst ihr erst darüber reden und die jeweiligen Vorlieben des anderen kennenlernen.

Wir müssen über Gefühle reden

Wir müssen über Gefühle reden, weil sie die Beziehung zusammenhalten. In unserer Beziehung sind wir wie zwei Menschen mit einem Herzschlag.

Wenn es dir dein Partner nicht ausdrücklich sagt, weißt du nicht immer, ob eine deiner Aussagen oder Handlungen ihn verletzt hat. Du kannst auch nicht wissen, ob er einen schlechten Tag auf der Arbeit hatte, wenn er es dir nicht erzählt. Jede Person muss sich selbst kennen und und ihre eigenen Emotionen erkennen, um sie jemand anderem vermitteln zu können.

Es ist wichtig, über ein gewisses Maß an emotionaler Intelligenz zu verfügen, um Emotionen kommunizieren und verstehen zu können. Du solltest verstehen, dass dein Partner nicht genauso tickt wie du, und das akzeptieren. Du solltest auch seine ruhigen Momente und jene, in denen er allein sein will, respektieren. Manchmal kann ein Gespräch nicht sofort stattfinden, weil die Emotionen überwältigend sind und erst einmal verdaut werden müssen. Das kann nur durch Empathie verstanden werden, die man sich erst mit der Zeit und mit viel Vertrauen in einer Beziehung erarbeitet.

Jeder hat mal einen schlechten Tag, aber es ist besser, darüber zu sprechen, als jemanden mit deiner schlechten Laune zu verletzen.

Wir müssen über uns sprechen

Wenn sich zwei Menschen genug vertrauen, um sich gegenseitig mitzuteilen, was sie denken, und zu respektieren, was der andere sagt, ist das schon fast eine perfekte Beziehung.

Kurzgesagt, wir müssen über uns sprechen, über unsere gemeinsamen Träume und Ziele, aber auch unser Unterschiede. Aber wie kann man über all das sprechen? Wie kann man diese Themen in einer Beziehung ansprechen? Im Folgenden findest du einige Richtlinien, um die Kommunikation in deiner Beziehung zu verbessern.

  • Sprich und diskutiere mit deinem Partner über verschiedene Ansichten auf eine respektvolle und liebevolle Weise. Das bedeutet, ihm auch dann ruhig zuzuhören, wenn du denkst, dass er falsch liegt.
  • Schreien vermeiden. Du wirst nicht deshalb Recht haben, weil du lauter redest. Wenn dir nicht gefällt, was dein Partner sagt, höre zu und argumentiere dann, aber ohne die Fassung zu verlieren.
  • Kommuniziere, ohne deinen Partner in Schubladen zu stecken, die ihn schlecht dastehen lassen. Nichts, abgesehen von Beleidigungen, sollte zensiert werden. Um über bestimmte Themen vertrauensvoll reden zu können, solltest du Kritik beiseitelassen und zugeben, dass du falsch liegen könntest, ohne der Versuchung nachzugeben, den anderen zu beleidigen.
  • Konfrontiere deinen Partner nicht mit anderen Dingen, die dich stören, über die du aber in diesem Moment gar nicht sprechen wolltest. Wenn dich etwas stört, ist es am besten, das auszusprechen, wie gering das Problem auch sein mag. Diese Kleinigkeiten für dich zu behalten, um Munition für größere Streitigkeiten zu haben, ist, als würdest du einer explodierenden Bombe noch Dynamit hinzufügen. Du wirst nicht nur ihn verletzen, sondern auch die Verbindung zwischen euch, derer du schließlich auch selbst Teil bist.
  • Respektiere das Schweigen des anderen. Wenn dein Partner dir mitteilt, dass es nicht der richtige Zeitpunkt ist, um über etwas zu sprechen, dann akzeptiere das. Manchmal müssen Emotionen erst verdaut werden, bevor sie ausgedrückt werden, damit niemand versehentlich verletzt wird.
  • Wenn es für dich eine Rolle spielt, dann ist es wichtig. Teile all deine Sorgen und alles, was euch beide betrifft, mit deinem Partner, damit ihr eine starke Beziehung führen könnt, die lange anhält.

Kommunikation ist eine der wichtigsten Säulen einer erfolgreichen Beziehung. Indem ihr miteinander sprecht und einander versteht, sorgt ihr dafür, dass eure Beziehung die Zeit überdauert. Höre also auf, bei den Worten „wir müssen reden“ zu zittern, und beginne, ohne Angst zu kommunizieren.

Auch interessant