Vertrauenswürdige Menschen beflügeln das Vertrauen anderer

2. Juni 2018 en Psychologie 0 Geteilt
Vertrauenswürdige Menschen - Mädchen, die sich gegenseitig den Arm um die Schulter legen.

Vertrauenswürdige Menschen beflügeln das Vertrauen anderer. Sie ebnen einen sicheren Weg, den wir betreten können. Sie bringen Licht in unsere Dunkelheit. Vertrauenswürdige Menschen geben uns das Gefühl, dass wir uns sonst beängstigenden Situationen stellen können, denn wir können uns jederzeit auf sie verlassen.

Vertrauenswürdige Menschen tragen diese Eigenschaft nicht groß nach außen. Sie vollziehen keine großen Gesten; es sind vielmehr die kleinen Dinge, die sie ausmachen. Und tatsächlich sind diese kleinen Dinge viel wertvoller, als es im ersten Moment vielleicht den Anschein hat.

Vertrauenswürdige Menschen flüchten sich nicht in Lügen, um sich zu rechtfertigen.

Wahrscheinlich kennen die meisten von uns mindestens eine Person, die ständig Verabredungen absagt. Manchmal kommt eine Absage sogar so spät, dass wir schon längst auf dem Weg zum Treffpunkt sind. Dabei werden für all die Absagen immer neue Ausreden gefunden. Dazu kommen vielleicht noch weitere Anzeichen dafür, dass diese Person nicht vertrauenswürdig ist. Ein Freund sollte keine Quelle von Unsicherheit sein.

Kleine Schwindeleien häufen sich und führen zu etwas Verheerendem: zu einem Vertrauensverlust. Dieser Verlust an Vertrauen wiederum tötet jede Art von Beziehung. Wir werden mit Unsicherheit und Zweifel gefüttert. Unsicherheit war schon häufig der lautlose Killer eigentlich gut funktionierender Beziehungen.

Zwei Hände, am kleinen Finger eingehakt.

Es ist natürlich völlig normal, dass man nicht mit jedem Menschen Zeit verbringen möchte. Dafür müssen wir uns nicht schämen, denn es wäre doch irgendwie merkwürdig, wenn sich jeder mit jedem verstehen würde. Manchmal scheint die Lösung dabei ganz einfach zu sein: Wenn mich etwas nicht interessiert, beschäftige ich mich nicht damit, denn ich möchte mich zu Nichts verpflichten. Es gibt aber Menschen, die ein so starkes Bedürfnis danach haben, es allen recht zu machen, dass sie ihre innere Stimme ignorieren.

Vielleicht hast oder hattest du schon einmal so ein Gefühl, dass etwas nicht stimmte. Die Dinge liefen einfach nicht so, wie sie sollten. Erinnere dich an eine Situation, in der du nur etwas getan hast, um jemand anderen zufriedenzustellen. Wahrscheinlich hast du dich dabei unwohl gefühlt, vielleicht sogar „verraten und verkauft“.

Wie auch immer, wenn es um Menschen geht, die uns wichtig sind, müssen wir darüber nachdenken, wie verlässlich wir ihnen gegenüber sind. Wir müssen uns fragen, ob wir vertrauenswürdig sein wollen oder ob sie uns eigentlich gar nicht so wichtig ist.

„Um herauszufinden, ob man jemandem vertrauen kann, ist es am besten, ihm zu vertrauen.“

Ernest Hemingway

Wenn du vertrauenswürdig sein willst, muss dein Wort etwas wert sein

Erinnere dich an eine Situation, in der du keine Lust hattest, etwas zu tun. Doch anstatt die Wahrheit zu sagen, hast du eine Ausrede gesucht, um der „Verpflichtung“ zu entkommen. Vielleicht hast du dich auch schon einmal zu etwas verpflichtet und es dann nicht eingehalten. Dann hast du dich wahrscheinlich geschämt und es bereut.

Warum Reue? Weil du dein Wort gegeben hattest, obwohl du dir nicht sicher warst, dass du es halten kannst. Das ist ein häufiger Grund für Reue. Manchmal machen wir kleine Versprechungen, ohne vorher darüber nachzudenken, ob wir diese auch tatsächlich einhalten können. Die Wahrheit ist jedoch, wenn uns etwas wirklich wichtig ist, verpflichten wir uns mit den besten Absichten dazu.

Zwei Feen lächeln sich an.

In diesem Sinne müssen wir uns bewusst machen, dass gebrochene Versprechen unseren Beziehungen schaden. Vertrauen und Sicherheit sind die Grundpfeiler einer jeden guten Beziehung. Falls uns das Vertrauen in jemanden fehlt und wir uns bei jemandem unsicher sind, werden wir nicht viel von dieser Beziehung haben. Wir werden nicht wir selbst sein können.

Beginne damit, deine Versprechen abzuwägen

Wenn du deine Versprechen regelmäßig brichst, zerstörst du das Vertrauen, das andere in dich haben. Natürlich wird es Situationen geben, in denen du ein Versprechen einfach nicht halten kannst, egal wie sehr du es versuchst. Manchmal muss auch ein vertrauenswürdiger Mensch sein Versprechen brechen. Niemand ist perfekt. Manchmal passieren eben unerwartete Dinge, die dann wichtiger sind. An dieser Stelle geht es aber darum , dass du Vereinbarungen ganz gezielt und ohne einen wirklichen Grund, nicht einhältst.

Eine Frau hält sich ein gebasteltes Herz vor's Gesicht.

Jeder von uns hat das Recht, sich nicht für alles und jeden zu verpflichten. Sich nicht für etwas zu verpflichten, dass uns nicht interessiert oder von dem wir wissen, dass wir es einfach nicht können. Das gehört dazu, wenn wir anderen und uns selbst gegenüber ehrlich sein wollen. Am Ende geht es einfach darum, sicherzustellen, dass unser Wort etwas wert ist.

Diese Denkweise kann uns dazu ermutigen, einen leicht kritischen Blick auf unsere Beziehungen und unser Verhalten zu werfen. Sobald wir erkennen, dass unser Wort einen Wert besitzt, sowohl für uns als auch für andere, wird es auch von uns den Stellenwert erhalten, den es verdient. Dann werden wir unser Wort hoffentlich nicht ganz so unbedacht geben.

„Vertrauen trägt mehr zu einem Gespräch bei als Witz.“

François de La Rochefoucauld

Auch interessant