Sind Pferde in der Lage, Einfühlungsvermögen zu zeigen?

Pferdeliebhaber wissen, wie einfühlsam Pferde sind. Auch wissenschaftliche Studien konnten die erstaunlichen Fähigkeiten dieser Tiere bestätigen.
Sind Pferde in der Lage, Einfühlungsvermögen zu zeigen?

Letzte Aktualisierung: 30. September 2021

Wissenschaftliche Studien zeigen, dass Pferde in der Lage sind, menschliche Gefühle am Gesichtsausdruck zu erkennen. Sind diese intelligenten Tiere auch fähig Einfühlungsvermögen zu zeigen? Zu diesem Thema wurden bereits verschiedenste Studien durchgeführt. Erfahre heute mehr darüber.

Pferde sind Gruppentiere, deren Überleben in der Wildnis von einer ausgezeichneten Kommunikation mit Artgenossen abhängt. Dabei spielt auch das Erkennen von Emotionen eine wesentliche Rolle. Erfahre heute mehr über diese erstaunliche Fähigkeit von Pferden!

Empfinden Pferde Empathie?

Einfühlungsvermögen ist für Pferde eine grundlegende Kapazität, die ihr Sozialverhalten prägt und ihnen Kooperation ermöglicht. Noch vor wenigen Jahren betrachteten Ethologen und Psychologen die Empathie als eine ausschließlich menschliche Fähigkeit. 

In den letzten zehn Jahren haben die Ergebnisse wissenschaftlicher Studien jedoch erstaunliche Resultate ermöglicht. Die häufigsten Studien werden mit Primaten durchgeführt, sind jedoch auch bei anderen sozialen Tierarten relevant.

Ein Anzeichen für Empathie ist die emotionale Ansteckung. Tiere versetzen sich dadurch in einen ähnlichen Zustand wie ihre Artgenossen, was auf ihre Emotionen hindeutet. Pferde reagieren besonders empfindlich auf die Gefühle anderer und lassen sich davon beeinflussen.

Empfinden Pferde Empathie?

Wie drücken Pferde ihr Einfühlungsvermögen aus?

Bei Tieren können innere Zustände nur indirekt durch die Beobachtung ihres Verhaltens untersucht werden, da sie nicht fähig sind, sich verbal auszudrücken. Empathisches Verhalten ist an folgenden Eigenschaften zu erkennen:

  • Emotionale Reflexe als unbewusste und automatische empathische Reaktion.
  • Motorische Mimikry
  • Synchronisierte Bewegungen: Wenn du eine Pferdeherde beobachtest, kannst du synchronisiertes Verhalten erkennen.
  • Blickverfolgung: Auch dieser Indikator ist bei Pferden häufig zu beobachten. Dieses Verhalten ermöglicht es zum Beispiel, ein Raubtier rechtzeitig zu erkennen und erhöht deshalb die Lebenschancen.

Synchronisierte Bewegungen und Blickverfolgung sind bei Pferden häufig zu beobachten. Es gibt jedoch noch keine systematischen Studien zu diesen nachahmenden motorischen Mustern.

Einfühlungsvermögen und Selbstbewusstsein

Diese beiden Dimensionen sind untrennbar miteinander verbunden. Einfühlungsvermögen und Selbstbewusstsein setzen voraus, dass das Tier in der Lage ist, sich selbst von anderen zu unterscheiden. Wenn es sich über sich selbst nicht bewusst wäre, könnte es sich nicht emotional von anderen “anstecken” lassen.

Wie in einer Studie vom März 2021 gezeigt werden konnte, bestehen Pferde den Spiegeltest. Die Tiere wurden in dieser Untersuchung auf den Wangen markiert, um ihre Reaktion im Spiegel zu beobachten. Das Ergebnis war positiv: Die Pferde versuchten, sich den Fleck durch Reiben am Spiegel zu entfernen.

Wie drücken Pferde ihr Einfühlungsvermögen aus?

Pferde und ihre Anpassungsfähigkeit

Als Beutetier ist das wilde Pferd auf seine Ausweichfähigkeit angewiesen. Seine natürlichen Feinde sind große Tiere wie Pumas, Wölfe oder Bären. Nur wenn es potenzielle Bedrohungen schnell erkennt, hat es die Chance zu fliehen.

Wildpferde verlassen sich auf ihre Gruppe, um ihre Überlebenschancen zu erhöhen. Die beste Strategie ist deshalb, die Körpersprache der Artgenossen zu erkennen. Einfühlungsvermögen hilft diesen hochintelligenten Tieren, rasch auf Gefahren zu reagieren. Sie verhalten sich synchron und fliegen vor der Gefahr.

Um nicht ihr ganzes Leben auf der Flucht zu verbringen, haben Pferde außerdem Fähigkeiten entwickelt, um echte Bedrohungen zu erkennen, wie eine in der Zeitschrift Nature veröffentlichte Studie zeigt. Sie kam zu dem Schluss, dass der emotionale Ton der Kommunikation ein entscheidender Indikator für Gefahr ist.

Diese Fähigkeit, die Emotionen anderer zu interpretieren und darauf zu reagieren, ist also nicht nur Menschen vorbehalten. Wenn du das Glück hast, einem Pferd nahezustehen, wirst du auch ohne wissenschaftliche Studien wissen, wovon wir sprechen. 

Es könnte dich interessieren ...
Tiere und ihr Bewusstsein für das Leiden
Gedankenwelt
Lies auch diesen Artikel bei Gedankenwelt
Tiere und ihr Bewusstsein für das Leiden

Können wir endlich sicherstellen, dass die Wissenschaft für das Bewusstsein bürgt, das Tiere bezüglich ihres eigenen Leidens haben?



  • Baciadonna, L., Duepjan, S., Briefer, E. F., Padilla de la Torre, M., & Nawroth, C. (2018). Looking on the Bright Side of Livestock Emotions-the Potential of Their Transmission to Promote Positive Welfare. Frontiers in veterinary science, 5, 218.
  • Smith, A.V., Proops, L., Grounds, K., Wathan, J., Scott, S. K., & McComb K., (2018) Domestic horses (Equus caballus) discriminate between negative and positive human nonverbal vocalisations. Scientific Reports volume 8, Article number: 13052.
  • Górecka-Bruzda, A., Fureix, C., Ouvrard, A., Bourjade, M., and Hausberger, M. (2016). Investigating determinants of yawing in the domestic (Equus caballus) and Przewalski (Equus ferus przewalskii) horses. Science Nature (103): 72.
  • Fry, N. E. (2013). Equine-assisted therapy: An overview. In M. Grassberger, R. A. Sherman, O. S. Gileva, C. M. H. Kim, & K. Y. Mumcuoglu (Eds.), Biotherapy — History, principles and practice: A practical guide to the diagnosis and treatment of disease using living organisms (pp. 255-284). New York, NY, US: Springer Science + Business Media.
  • Baragli, P., Scopa, C., Maglieri, V., & Palagi, E. (2021). If horses had toes: demonstrating mirror self recognition at group level in Equus caballus. Animal Cognition, 1-10.