Sei du selbst und es werden die richtigen Menschen in dein Leben treten

12. November 2017 en Psychologie 0 Geteilt
Frau inmitten von Blumen mit einem Vogel auf dem Kopf

Sei authentisch, habe Träume, sei nett, manchmal stur, und erhalte dir auch etwas Verrücktes, das dich einzigartig macht. Sei du selbst, verteidige deine Identität zu jederzeit, auch wenn vielen deine Eigenarten, deine Meinungen oder Vorlieben missfallen. Halte an deinem Wesen fest und die richtigen Menschen werden in dein Leben treten, wenn du es am wenigsten erwartest.

Diese Haltung, die für uns alle auf den ersten Blick logisch, verständlich und normal erscheint, ist einer der Hauptgründe, warum jemand die Praxis eines Psychologen aufsucht. Die Symptome sind fast immer die gleichen: geistige Ermüdung, emotionale Erschöpfung und das Gefühl, dass man von seinem Weg abgekommen ist, dass die Prioritäten anderer über den eigenen stehen, dass der Druck des Umfelds zu groß und der Lärm einer Welt, mit der sich der Betroffene nicht mehr identifiziert, ohrenbetäubend ist.

„Die größte Herausforderung besteht darin, in einer Welt man selbst zu sein, die stets versucht, uns zu einem anderen Menschen zu machen.“

Edward Estlin Cummings

Wenn wir nicht länger wir selbst sind, um jemand sein zu können, den andere sich wünschen, verlieren wir das Schönste unseres Wesens: unsere eigene Identität. Und wir verlieren sogar noch mehr, wenn wir uns nicht länger bewahren, was uns einzigartig macht, damit wir zu mit dem Standard aufschließen und zu einem Menschen werden können, der unterwürfig ist und sich allem anpasst. Das führt dazu, dass wir es zulassen, dass Menschen in unser Leben treten, von denen wir uns in Wahrheit fernhalten wollen.

Nach und nach und ohne dass wir es merken, werden unsere Tage grau, und weder der Glanz, der uns einst inspirierte, noch die Spontanität, die uns vormals erfüllte und motivierte, sind in unserem Leben noch anzutreffen. Daher ist es unsere Aufgabe, unser eigenes Licht zu entdecken und zu verteidigen, jenes Licht, das uns anders macht, das uns zu einmaligen Wesen in einer Welt macht, in der wir ersetzbar sind.

Sei du selbst, nicht die anderen

Sei du selbst in dieser Welt voller gleicher Menschen

William Ury, Mitbegründer des Verhandlungsprogramms der Harvard University (Massachusetts, USA) und des sogenannten Harvard-Konzepts, ist anerkannter Experte für Kommunikationswissenschaften. Viele seiner Arbeiten thematisieren das persönliche Wachstum. In ihnen beschreibt er auch psychologische Prozesse, während derer wir lernen, in komplexen und anspruchsvollen persönlichen, sozialen und beruflichen Beziehungen glücklicher zu sein.

In seinem Buch Getting to Yes with Yourself  (Wissen, was ich will, und erfolgreich verhandeln,  noch nicht auf Deutsch verfügbar) erklärt er uns, dass es unser größtes Problem bei der Kommunikation sei, zu einer Einigung zu kommen oder eine bedeutende persönliche Beziehung aufzubauen, weil wir nicht an uns selbst glauben. Wenn wir uns unsicher fühlen, würden wir uns Masken aufsetzen, in die Defensive gehen und auf unserem Standpunkt beharren. Wenn wir in Angst leben, zögen wir eine Niederlage förmlich an.

Man selbst zu sein, in einer Gesellschaft, die bestrebt ist, gleiche Menschen zu erschaffen, ist demnach nicht einfach. In Schulen will man Kindern beibringen, auf die gleiche Weise zu denken und dieselben Fertigkeiten zu entwickeln, wie alle anderen auch. Viele Unternehmen bevorzugen Arbeitnehmer, die ihre Organisationspolitik nicht infrage stellen. Es ist nicht leicht, einzigartig zu sein, wenn das Umfeld für jeden den gleichen Weg ebnet und für uns alle das gleiche Ziel im Hinterkopf hat.

Frau mit Reh und Vogel

Trotz alledem sind wir dazu verpflichtet, uns zu bemühen, für das zu kämpfen und das zu verteidigen, was wir sind: einzigartige Menschen. Sich selbst treu zu sein kann dazu führen, dass wir missverstanden werden, dass wir zu dem einsamen Kind in der letzten Reihe oder zu dem besserwisserischen Mitarbeiter werden, der sich gegen alles auflehnt und dafür kämpft, seiner Arbeit eine persönliche Note zu geben. Es ist schwierig, das wissen wir, und dennoch ist die Fähigkeit, uns selbst treu zu bleiben der springende Punkt, der uns dem wahren Glück näherbringt.

Sei du selbst und besondere Menschen werden in dein Leben kommen

Authentische, freie, spontane und leicht verrückte Menschen ziehen andere Menschen magisch an. Das ist aus genau einem Grund so: Sie haben ja zu sich selbst gesagt, dazu, sich so zu akzeptieren, wie sie sind, und sie selbst zu bleiben, auch wenn es ihre Mitmenschen nicht gefällt.

„Das persönliche Wachstum beginnt dann, wenn wir dazu in der Lage sind, unsere Schwäche zu akzeptieren.“

Jean Vanier

Sobald wir diesen wichtigen und gleichzeitig schwierigen Schritt gegangen sind, verändert sich alles. Unsere Gespräche werden ehrlicher, da wir uns nicht mehr darum sorgen, anzuecken, weil wir nicht versuchen, anderen zu gefallen oder davon besessen sind, um jeden Preis akzeptiert zu werden. Auf diese Weise und dank dieses mentalen und emotionalen Zustands werden wir früher oder später die besten Freunde oder diesen besonderen und wunderbaren Partner anziehen. Einen Partner, der uns akzeptiert und uns so liebt, wie wir sind, ohne dass wir uns auch nur im Geringsten verstellen, unsicher sein oder ihn belügen müssten.

Nun möchten wir dir ein paar Tipps geben, wie du dein wahres Ich bestärken und zu deinem ganz eigenen und wunderbaren Wesen ja sagen kannst.

Gezeichnete Vögel auf einer Hand

Tipps, um du selbst zu sein und dadurch die richtigen Menschen anzuziehen

Bevor wir unsere Anziehungskraft beeinflussen oder bestärken können, um die Menschen anzuziehen, die uns guttun, ist es notwendig, zuerst uns selbst zu stärken und eine starke Bindung zu unserm Inneren aufzubauen. Selbstvertrauen ist der Schlüssel, der uns diese Tür öffnen wird.

  • Ziehe dir deine eigenen Schuhe an. Es ist gut möglich, dass du daran gewöhnt bist, dich in die Lage anderer hineinzuversetzen. Aber wie lange ist es schon her, dass du über deine eigenen Bedürfnisse, Gefühle und Meinungen nachgedacht hast? Heute ist ein guter Tag, um damit anzufangen.
  • Stehe zu dir. Nimm dir vor, zu etwas zu stehen: Sage nein zu etwas, das du nicht sagen oder tun willst, weil du es schlichtweg nicht möchtest oder anders denkst. Sage ja dazu, du selbst zu sein und angstfrei zu handeln.
  • Umarme deine Gegenwart. Es kann sein, dass dir die bisherige Version deiner selbst nicht zusagt oder dich sogar stört. Das macht nichts. Du hast hier und jetzt die Möglichkeit, diese Version zu verbessern. Handle also, erschaffe, verändere dich und investiere dein ganzes Wesen in das, was du tust.

Letztendlich, und das ist genauso wichtig, solltest du immer an das allseits bekannte Motto „leben und leben lassen“ denken. Authentische und einmalige Menschen schätzen und lieben sich selbst, aber im Gegenzug lassen sie auch andere sie selbst sein und respektieren deren persönliche Raum.

Wir sollten lernen, unsere Identität zu verteidigen und auch die Magie und die Originalität, die wir alle ins uns tragen, zu zeigen. Nur so werden wir diesen Menschen und Möglichkeiten die Tür öffnen, die das wahre Glück in unser Leben bringen.

Bildmaterial mit freundlicher Genehmigung von Clara McAllister

Auch interessant