Es gibt Menschen, die möchten, dass es dir gut geht, aber nicht besser als ihnen

10. November 2017 en Psychologie 0 Geteilt
Es soll dir gut gehen, aber nicht besser als mir

„Es möge dir gut gehen, aber nicht besser als mir“,  hört man zwar nur selten, aber gedacht wird es häufig. Diese Art von Mensch, die solche Gedanken fasst, kann dir gegenüber sogar Wertschätzung und Zuneigung empfinden und sich auch für deine Erfolge freuen – solange diese nicht ihre eigenen übersteigen.

Dieses weitverbreitete Phänomen können wir in vielen Bereichen beobachten: am Arbeitsplatz, in der Familie, im Freundeskreis und sogar in der Partnerschaft. Jetzt denkst du vielleicht: Wie ist es möglich, dass sich das zwischen Menschen abspielt, die sich doch eigentlich sehr mögen?

Ich verrate dir die Antwort: Die Welt ist voller Menschen, die sich freuen, wenn etwas nicht gut läuft. Leider gibt es viele Menschen, die den Erfolg ihrer Mitmenschen nicht ertragen können und ihnen lieber den schönen Moment vermiesen oder ihn ignorieren, anstatt mit ihnen zu feiern.

Soziales Umfeld

Die Falle des sozialen Drucks

Natürlich sind wir nicht immun gegen jegliche Art sozialen Druckes. Wir sind Menschen, die in einer Gesellschaft leben, und daher ist es normal, dass wir irgendwann „Druck“ wegen der Meinungen oder Erwartungen der Menschen in unserem Umfeld empfinden.

Werfen wir einen Blick auf eine bestimmte Situation: Du erzählst einer dir vertrauten Person von einigen deiner Ziele oder Ideen, von etwas, das gute Erfolgsaussichten hat und wofür du das nötige Durchhaltevermögen besitzt, um es zu erreichen. Häufig ist es dann so, dass dein Gegenüber nicht besonders viel Interesse zeigt, dich nicht in deinem Vorhaben ermutigt oder sogar versucht, dir die Idee aus dem Kopf zu schlagen.

Wenn in deinem Inneren die Angst vor Ablehnung oder der Wunsch, die Erwartungen der anderen zu erfüllen, existiert, möchtest du nur gefallen. Augenscheinlich förderst du die Entstehung eines Teufelskreis, der wie folgt aussieht:

1. Ich möchte, dass meine Mitmenschen meine Erwartungen absegnen.
2. Wenn sie das nicht tun, strebe ich nicht weiter nach dem, das ich wirklich will, weil ich glaube, dass das, was ich möchte absurd sei.
3. Mein Selbstwertgefühl sinkt und mit ihm meine Eigenliebe.
4. Ich gehe zurück zu Punkt 1, weil ich wegen meines niedrigen Selbstwertgefühls meine Meinungen opfere, um die Kritikpunkte der anderen anzunehmen.

Eier mit fiesen Gesichtern

Toxische Freunde

Lerne, diese Arten von Situationen richtig zu interpretieren, damit du deine Fähigkeit zur Selbstbehauptung stärken kannst. Du kannst dir sicher sein, dass der Neid eines Freundes oder eines geliebten Menschen in unserem Umfeld manchmal schädlicher ist als der Hass eines Feindes.

Ein Freund, der versucht, dir deine Erfolge madig zu machen, der darauf bedacht ist, dass es dir gut geht, aber nicht besser als ihm, ist ein Freund, der dich kontrollieren will. Und ein Freund, der dich zu kontrollieren versucht, ist ein von Neid getriebener Freund. Aber woher kommt dieser Neid? Für ihn gibt es verschiedene Gründe: deine Beziehung zu anderen Menschen, deine Meinungen, dein Streben usw.

Meiner Meinung nach ist das Wort „toxisch“ ein Adjektiv, das inkompatibel mit dem Wort „Freunde“ ist. Das wirksamste Mittel gegen eine toxische Beziehung unter Kollegen oder Freunden besteht darin, zu lernen, die Erfolge der Menschen in deinem sozialen Umfeld zu applaudieren und sie mit ihnen zu feiern.

Freiheit und Glück genügen für alle

Lerne, zu strahlen, ohne dich schlecht zu fühlen

Ich möchte dir sagen, dass es Menschen gibt, die wie ein Licht strahlen, wenn sie einen Raum betreten. Und das tun sie, weil sie bescheidene Personen sind, die gelernt haben, andere zu bewundern, ohne sich von ihnen bedroht zu fühlen. Sie möchten, dass es ihnen selbst und anderen gut geht, und wissen, dass das Wohl des einen das des anderen nicht stören muss.

Hör auf, durchs Leben zu gehen und schlechte Entscheidungen zu treffen, nur um anderen zu gefallen. Lerne, die Welt zu ignorieren und mehr auf dein Inneres zu hören. Lasse nicht zu, dass irgendjemand deine Einzigartigkeit und deine Ziele zerstört, auch wenn dich andere Menschen glauben lassen, dass sie unrealistisch seien.

Gib dich nicht damit zufrieden, mittelmäßig Projekte durchzuführen oder etwas zu tun, das du in Wahrheit nicht willst, weil ein dir nahestehender Mensch an deinen Stärken zweifelt. Zahle nicht den hohen Preis dafür, zu jemand Oberflächlichem zu werden. Du verdienst es, nach deinen Vorstellungen zu leben.

Auch interessant