Die Unterschiede zwischen Lust und Liebe

Liebe und Lust sind zwei verschiedene Ausprägungen von Zuneigung, die oft verwechselt werden. In diesem Artikel werden wir uns ansehen, was sie sind und wie sie sich unterscheiden.
Die Unterschiede zwischen Lust und Liebe

Letzte Aktualisierung: 19. September 2021

Irgendwann in unserem Leben verwechseln wir Lust und Liebe. Wir denken, dass wir über das eine sprechen, während wir in Wirklichkeit an das andere denken. Es ist weitverbreitet zu glauben, dass die Anziehung zu einer anderen Person zwangsläufig ein liebevolles Gefühl bedeutet. Dass du den ganzen Tag an sie denkst oder sie intensiv begehrst, muss jedoch nicht gleichbedeutend mit Liebe sein. Liebe ist komplexer und geht über die Emotionen oder Gefühle hinaus, die wir im Laufe der Zeit erleben.

Um die Unterschiede zwischen Lust und Liebe besser zu verstehen, ist es sinnvoll, die beiden Dimensionen zu definieren und ihre Merkmale aufzulisten. Betrachten wir dieses Thema etwas tiefer.

Liebe

Liebe ist nicht nur ein affektiver Ausdruck oder die Ansammlung von Empfindungen, Emotionen und Gefühlen, die wir in der Gegenwart oder Abwesenheit des geliebten Menschen erleben. Liebe ist auch eine Einstellung zum Leben, zu anderen und zu uns selbst. Erich Fromm drückt dies wie folgt aus: “Liebe ist eine Aktivität und kein passiver Affekt. Sie ist etwas, das man in sich entwickelt, nicht etwas, dem man verfällt.

Wo es Besitz gibt, gibt es keine Liebe, denn Liebe kommt aus der Freiheit, sie ist die Freiheit selbst. Es ist die Kraft, die eigene Authentizität auszudrücken und die eigene Integrität und Individualität zu bewahren, aber nicht aus Egoismus.

Die Liebe ist eine Verbindung, in der die Freiheit grundlegend ist und in der paradoxerweise zwei Menschen eins werden, ohne aufzuhören, zwei zu sein.

Unterschiede zwischen Lust und Liebe

Eigenschaften der Liebe

In Anlehnung an Erich Fromm können wir vier wesentliche Merkmale der Liebe identifizieren:

  • Fürsorge: Dies bedeutet, sich um den geliebten Menschen zu kümmern, aufmerksam zu sein und sich für sein Wohlbefinden zu interessieren. Es ist die Sorge um das Leben und die Entwicklung des geliebten Menschen. Fürsorge bedeutet nicht, diese Person zu beschützen oder alles für sie zu tun, sondern sie sein zu lassen und zu wollen, dass es ihr gut geht, weil sie als Mensch wichtig und wertvoll ist.
  • Verantwortung: Sie ist die Reaktion auf die Bedürfnisse der anderen Person, ob sie nun ausgedrückt werden oder nicht. Es geht nicht darum, seine Pflicht zu erfüllen, sondern zu handeln, zu geben und auf den Menschen zu reagieren, mit dem wir verbunden sind. Es ist die aufmerksame Bereitschaft, für alles da zu sein, was die Person braucht.
  • Respekt: Dies bedeutet, eine Person so zu sehen, wie sie ist, ihre Individualität zu akzeptieren und sich ihrer bewusst zu sein. Respekt beinhaltet ein echtes Interesse an der Entwicklung der anderen Person und den Wunsch, dass sie so wachsen kann, wie sie selbst ist.
  • Wissen: Dies bedeutet, sich der inneren Welt der anderen Person mit Akzeptanz zu nähern, um sie kennenzulernen, sie nicht zu dominieren, sondern sich um sie zu kümmern, sie zu respektieren und auf das einzugehen, was sie wirklich brauchen.

Lust

Lust ist ein ungeordnetes und unbegrenztes Verlangen nach sexuellem Vergnügen (Villegas, 2018). Wenn wir die Etymologie dieses Wortes analysieren, stellen wir fest, dass es sich nicht unbedingt um ein sexuelles Verlangen handelt, denn Lust kommt vom lateinischen luxuria, was “Überfluss” oder “Überschwang” bedeutet, d.h. es bezieht sich auf alles, was im Übermaß, in großer Menge kommt.

In der Lust wird die “geliebte” oder begehrte Person objektiviert; ob in der Vorstellung oder in der Realität, die Person wird in ein bloßes Mittel zur Befriedigung des Verlangens verwandelt. Der zentrale Wert ist das Vergnügen. Egoismus ist kennzeichnend für die Herrschaft der Lust, die den Horizont des Menschen auf seine eigenen Wünsche einschränkt.

Eigenschaften der Lust

Die wichtigsten Merkmale der Lust in Beziehungen sind die folgenden (Mandiotra, 2021):

  • Es besteht kein Wunsch, eine tiefe Verbindung mit der Person aufzubauen.
  • Die Beziehung ist flüchtig.
  • Intensives Verlangen nach sexueller Intimität mit der anderen Person.
  • Übermäßige Anziehungskraft auf den Körper der anderen Person.
  • Kein Interesse daran, nach dem Sex eine Beziehung aufrechtzuerhalten.
  • Starkes Verlangen zu berühren, zu umarmen, zu küssen, zu streicheln.
  • Mangelnde Kontrolle über das sexuelle Verlangen.

Die Unterschiede zwischen Lust und Liebe

1. Die Bedeutung der anderen Person

Ein zentraler Unterschied zwischen Lust und Liebe ist die Bedeutung der anderen Person. In der Lust ist der andere wichtig, weil er oder sie Wünsche befriedigt, vor allem sexuelle Wünsche. In der Liebe ist die andere Person an sich wertvoll, sie ist wichtig, weil sie so ist, wie sie ist.

2. Lust und Liebe: empfangen und geben

In der Lust nimmt die Person eine rezeptive Haltung ein, in der sie erwartet, dass sie das, was sie begehrt, sofort bekommt. In der Liebe ist die Haltung die des Gebens. Du bietest der anderen Person an, was du hast, gibst Unterstützung, Akzeptanz und Engagement.

3. Dauer

Ein weiterer wesentlicher Unterschied zwischen Lust und Liebe ist ihre Dauer. Bei der Lust ist das Interesse an der anderen Person flüchtig, es hält so lange an, wie es nötig ist, um das sexuelle Bedürfnis zu befriedigen, abhängig von der Intensität des empfundenen Verlangens. Liebe ist zeitlich ausgedehnter, sie ist eine konstante Haltung im Leben der Person in Bezug auf den geliebten Menschen.

4. Lust und Liebe: Engagement

In der Lust gibt es kein Engagement für das persönliche Wachstum der anderen Person, es gibt nur sexuelles Verlangen, Leidenschaft und Bedürfnisse. In der Liebe gibt es ein echtes Engagement für die Entwicklung des geliebten Menschen, für sein Wohlbefinden und seine Lebensqualität.

5. Manipulation und Respekt

Lust manipuliert, sie versucht auf die eine oder andere Weise, die andere Person dazu zu bringen, dem zuzustimmen, was sie will. In der Liebe wird die Integrität und Freiheit des geliebten Menschen respektiert.

6. Geduld

Ein weiterer Unterschied zwischen Lust und Liebe ist die Geduld. Die Lust ist ungeduldig und will, dass ihre Begierden sofort befriedigt werden. Die Liebe hingegen ist geduldig, wartet auf die richtigen Momente und erkennt, dass alles seine Zeit hat. Sie eilt nicht um ihrer selbst willen, sondern versucht, im Einklang mit der anderen Person zu gehen.

Lust und Liebe

7. Oberflächlichkeit und Tiefe

Die Lust ist oberflächlich, sie interessiert sich nicht dafür, was im Herzen der anderen Person vorgeht, sie will sie nicht kennen und sich ihren Geheimnissen nicht nähern. In der Liebe gibt es Tiefe und ein echtes Verlangen zu wissen, wie die andere Person ist.

8. Lust und Liebe: die Bindung

In der Lust gibt es keine Bindung, die es dir ermöglicht, dich auf das Leben der anderen Person einzustimmen und die Sorge um ihr Wohlergehen zu fördern. In der Liebe gibt es ein tiefes Band, das eine Einheit zwischen den beiden Menschen bildet, ohne dass sie dabei ihre eigene Individualität verlieren. Es ist ein aktives Eindringen in das Leben des geliebten Menschen.

9. Emotion und Einstellung

Ein weiterer wichtiger Unterschied zwischen Lust und Liebe ist der emotionale Charakter der Lust und die Einstellung der Liebe. Lust entfaltet sich in einer Reihe von Emotionen, Wünschen und Befriedigungen. Die Liebe hingegen bewegt sich im Bereich der Haltung, des Handelns, des Seins; sie ist mehr als ein emotionaler Zustand, sie ist eine Art, mit der anderen Person in Beziehung zu treten, sie ist eine Einstellung zum Leben, eine Art zu sein und zu leben.

10. Lust und Liebe: Freiheit

Lust ist versklavend, sie hält die Person in ihren eigenen sexuellen Wünschen und Bedürfnissen gefangen. Die Liebe ist befreiend, denn ihr Wesen entfaltet sich in der Freiheit eines jeden Menschen.

Schließlich könntest du den Eindruck haben, dass sexuelles Begehren nicht mit Liebe vereinbar ist; natürlich sind sie das, aber dies ist nicht die zentrale Achse. Wir alle haben Begierden, das Problem ist, wenn sie exzessiv, überschwänglich und unkontrollierbar werden und den Mittel und Zweck jeder Beziehung darstellen.

Liebe geht über das Begehren und seine Befriedigung hinaus, sie bleibt nicht nur im Vergnügen, sondern in der Freiheit, die Person, die wir lieben, zu umsorgen, zu respektieren, zu akzeptieren und zu kennen.

Es könnte dich interessieren ...
Was ist Liebe?
Gedankenwelt
Lies auch diesen Artikel bei Gedankenwelt
Was ist Liebe?

Was ist Liebe? Inspiration, Leben, Leid... die meisten kennen das Gefühl, doch trotzdem ist es nicht einfach, es zu definieren. Lies weiter...