Agnorante Persönlichkeit: die subtile Kombination aus Arroganz und Ignoranz

Arroganz ist die Schwester der Ignoranz, eine Eigenschaft, die einen Persönlichkeitstyp offenbart, den wir immer häufiger sehen und in dem sich auch die Substrate des Narzissmus verbergen.
Agnorante Persönlichkeit: die subtile Kombination aus Arroganz und Ignoranz

Letzte Aktualisierung: 16. September 2021

Die agnorante Persönlichkeit vereint die subtilen und gefährlichen Züge von Arroganz und Ignoranz. Dieses Profil findet sich in keinem wissenschaftlichen Lehrbuch, und es gibt auch keine Studien, die es untersuchen. Es scheint jedoch, dass in letzter Zeit ein Verhalten, das es schon immer gegeben hat, immer deutlicher sichtbar wird.

Wir beziehen uns auf jene Persönlichkeiten in unserer Gesellschaft, die, obwohl sie in einem oder mehreren Bereichen völlig unwissend sind, sich als authentische Gurus der absoluten Wahrheit verstehen. Sie sind arrogant, narzisstisch und haben keinen Sinn für intellektuelle Demut. Erstaunlicherweise definierte bereits Charles Darwin zu seiner Zeit diese Persönlichkeit.

Wir müssen uns vor Unwissenheit hüten, sagte er, denn es ist die Unwissenheit, die dem Menschen das Vertrauen und den Glauben einimpft, dass er der Hüter des großen Wissens ist. Die Folgen davon können verheerend sein; wir könnten eine Legion wirklich “dummer” Menschen in unserer Mitte haben.

“Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.”

Albert Einstein

Agnorante Persönlichkeit

Agnorante Persönlichkeit: Ich weiß alles und du weißt nichts!

Der Begriff “agnorante Persönlichkeit” tauchte erstmals 2012 in den sozialen Medien auf. Es ist ein Neologismus, der durch Memes verbreitet wurde. Du wirst ihn deshalb vorerst in keinem Handbuch der Persönlichkeitspsychologie finden.

Die Merkmale, die diesen Persönlichkeitstyp definieren (Ignoranz und Arroganz), werden jedoch von der Wissenschaft bereits seit Langem untersucht. Ignoranz und Arroganz gehen oft Hand in Hand und treten abwechselnd in auffälligen Szenarien auf. Eine Studie aus dem Jahr 2020 erzielte beispielsweise sehr interessante Schlussfolgerungen:

Ignoranz und Arroganz korrelieren mit Privilegien. Das heißt, Menschen in Machtpositionen zeigen zum Teil eine eindeutig agnorante Persönlichkeit. Das sind Personen, die eine bestimmte Fähigkeit beherrschen (z. B. sind sie CEO eines Autokonzerns), und deshalb glauben, Experten auf dem Gebiet der Medizin oder einem anderen Gebiet zu sein.

Macht und intellektuelle Demut sind oft einander abstoßende Magnetpole. Wir analysieren dieses Thema etwas genauer.

Wenn Inkompetenz zu einer überzogenen Selbsteinschätzung führt

Am 19. April 1995 überfiel McArthur Wheeler zwei Banken in Pittsburgh, er war sich so sicher, dass er auf eine Gesichtsmaske verzichtete. Seiner Meinung nach war es ausreichend, Zitronensaft auf das Gesicht aufzutragen, um für andere unsichtbar zu sein. Als seine Aussage aufgenommen wurde, schaute er schockiert und verwirrt, weil er nicht wusste, warum sein Plan schiefgelaufen war. Er war sich schließlich absolut sicher, eine effektive Methode gewählt zu haben, um nicht sichtbar zu sein.

Wheeler war sich seiner eigenen Unwissenheit nicht bewusst. Außerdem hatte er ein deutlich überhöhtes Selbstbild. Er wurde sogar von den Sozialpsychologen David Dunning und Justin Kruger analysiert.

Die Experten konnten beobachten, dass in vielen Fällen bei diesem Persönlichkeitstyp eine wahnhafte Überlegenheit sehr verbreitet ist. Sie basiert auf der Unfähigkeit mancher Menschen, ihre mangelnde Kompetenz zu erkennen.

Wie John Cleese in “Monty Python’s Flying Circus” sagte: “Manche Menschen sind zu dumm, um zu verstehen, wie dumm sie sein können.”

Der Dunning-Kruger-Effekt und die agnorante Persönlichkeit

Die agnorante Persönlichkeit muss nicht als neuer psychologischer Begriff geprägt werden, denn es gibt bereits einen, der sie definiert: der Dunning-Kruger-Effekt. Es waren die oben zitierten Psychologen, die diese kognitive Verzerrung beschrieben haben. Sie definiert Menschen, die eine geringe Kompetenz aufweisen, aber ihre eigenen Fähigkeiten überschätzen.

Seltsamerweise gibt es auch das gegenteilige Phänomen, d.h. es gibt Menschen, die zwar sehr kompetent sind, aber ihre Fähigkeiten völlig unterschätzen. Das hängt oft mit dem Hochstapler-Syndrom zusammen. Es ist jedoch interessant zu sehen, wie der Dunning-Kruger-Effekt diese subtile Kombination aus Arroganz und Ignoranz perfekt illustriert:

  • Es gibt Menschen mit einer klaren Anosognosie ihrer eigenen Kompetenzen. Je zahlungskräftiger und brillanter sie sich selbst einschätzen, desto unfähiger erweisen sie sich.
  • Sie haben auch ein geringes Selbstbewusstsein für ihre Metakognition. Das heißt, sie sind nicht in der Lage, ihre eigenen Gedankengänge zu reflektieren, um zu erkennen, dass sie manchmal Fehler machen. Da sie ihre Fehler nicht sehen, sind sie nicht in der Lage, neue Dinge zu lernen oder ihre Ansätze neu zu formulieren.
  • Je größer die illusorische Überlegenheit, desto größer die Unwissenheit. Das würde uns zeigen, dass Arroganz das eigentliche Problem ist. Indem sie sich selbst als überlegene Köpfe begreifen, lassen sie keinen Raum für Zweifel oder andere Perspektiven. Sie glauben, dass sie im Besitz der absoluten Wahrheit sind, dabei ist es ihre Arroganz, die sie zu unheilbarer Unfähigkeit führt.
Agnorante Persönlichkeit: ignorante Alleswisser

Wie wichtig es ist, intellektuelle Demut zu entwickeln

Erinnere dich an die Worte von Sokrates: “Echtes Wissen besteht im Wissen, nichts zu wissen.” Das ist der Schlüssel. Wissen bedeutet offen zu sein, kontinuierlich Neues zu lernen und sich für Dinge zu interessieren, um weiter voranzukommen.

Die agnorante Persönlichkeit spiegelt das Gegenteil von intellektueller Bescheidenheit wider, von jener Einstellung, die es erlaubt, flexibel und offen für neue Ideen zu sein.

Mehr denn je brauchen wir heute Menschen, die sich nicht in ihren Positionen verschanzen. Männer und Frauen, die ihre Arroganz ablegen und verstehen, dass Wissenschaft Lernen ist, dass das Leben aus Versuch und Irrtum besteht. Nur bescheidene Herzen und Köpfe ermöglichen die wahre Entwicklung der Gesellschaft.

“Ich habe keine besondere Begabung, sondern bin nur leidenschaftlich neugierig.”

Albert Einstein

Es könnte dich interessieren ...
Das Genie Albert Einstein
Gedankenwelt
Lies auch diesen Artikel bei Gedankenwelt
Das Genie Albert Einstein

Albert Einstein war nicht nur der brillanteste Physiker des 20. Jahrhunderts, sondern ein Genie, dass in der Menschheitsgeschichte seinesgleichen s...



  • Gallagher, Brian (23 April 2020). “The Case for Professors of Stupidity: Why aren’t there more people studying the science behind stupidity?”. Nautilus.
  • Tanesini, Alessandra. (2020). Ignorance, arrogance, and privilege. 10.4324/9781315146058-5.
  • Thorngate W. Ignorance, Arrogance, and Social Psychology: A Response to Helmreich. Personality and Social Psychology Bulletin. 1976;2(2):122-126. doi:10.1177/014616727600200211